ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1052

Hauptsache alles top

Keine Zeit, die Fakten zu überprüfen

Autor: bh - Datum: 30.11.1999

Kaum ist man kurz auf Urlaub, bricht der Wahnsinn los. Der von uns hochgeschätzte Heise Verlag hat in seinen Online-Nachrichten über die Wahl der 50 einflussreichsten IT-Manager berichtet. Der Dienst Silicon.de nimmt für sich in Anspruch zu wissen, welche 50 Personen die Branche in Europa am meisten beeinflusst haben. Die Spitze dieser elitären Nerd-Gesellschaft bestand aus Steve Case (AOL), Chris Gent (Vodafone) und John Chambers (Cisco). Okay, das ist nachvollziehbar. Ob allerdings wirklich Heinrich von Pierrer (Siemens) die IT-Branche stärker beeinflusst als ein gewisser Steve Jobs? Ob man Alan Greenspan wirklich zu den IT-Managern zählen sollte? Wir naiven Guardians sind bisher immer davon ausgegangen, daß der Mann sein Büro in der FED hat, aber Silicon.de wird es schon wissen. Endgültig ungläubig wurden wir aber bei Platz 41: Chinas KP-Chef Jiang Zemin. Wieso sich der Heise-Verlag zur Weiterverbreitung solcher Lächerlichkeiten entschließt, können wir nur raten. Für das klassische News-Sommerloch ist es aber noch zu früh, Freunde. Aber das war ja noch nicht alles, immerhin war ich fast eine Woche weg und da kommen ja die Scherzkekse erst richtig aus den Löchern. Vielen herzlichen Dank an die treuen Leser, die uns einige dieser Fälle gemeldet haben: together we fight back for the mac. Der Focus ist gut informiert, wenn es um geheime Gesprächsprotokolle der Herren Bush und Schröder geht. Der Focus hat aber keinen blassen Schimmer, wenn es um den Mac geht. "MacOS X erlaube auch das Brennen von CDs. Weil diese Funktionen in den bisherigen Betriebssystemen gefehlt hätten, habe sich Apple herbe Kritik gefallen lassen müssen." Das wäre der Paradefall für eine Richtigstellung: Wahr ist vielmehr, daß in MacOS X bisher die Funktion, Brenner anzusprechen, gefehlt hat. In den vorangehenden Versionen des klassichen MacOS konnten immer CDs gebrannt werden - und die Möglichkeit, DVDs zu brennen brachte Apple als erstes PC-Unternehmen auf den Markt. Leider kümmern sich Focus, Handelsblatt, Financial Times Deutschland und andere nicht immer um die genaue Faktenlage. Doch wir sind nicht gewillt, zu schweigen und werden diese unterschwellige Stimmungsmache gegen die Mac-Community bekämpfen. Wie üblich aus den Zielsetzungen der MacMarines zitiert: "We will battle lies with the truth, misinformation with the facts. We are the few, the proud, the MacMarines - and we have taken a stand to fight back for the mac."

Kommentare