ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1058

"Archäologen der Daddel-Hallen"

Faszinierende Einblicke in 30 Jahre Computerspiel-Geschichte

Autor: redakteur - Datum: 12.04.2001


Die Sendung war bei den Macguardians angekündigt - "Generation Pong" von Carsten Walter (am 9.4. 2001 in der Reihe "NEUES . . . spezial", 21:30 Uhr bzw. 02:00:00 Uhr auf 3SAT). Gezeigt wurde, womit man sich in der "Steinzeit" der Videospiele amüsierte. Schlicht, aber oft mitreißend: eben "Pong" oder bald darauf "Space Invaders", "PacMan" und "Donkey Kong". Auch der Apple II wurde mehrfach erwähnt (Flugsimulator), und apropos Flugsimulator: zwei Heim-Freaks haben sich doch tatsächlich im Eigenbau einen richtig großen "begehbaren" Simulator im Keller errichtet.

Andreas Lange stellte sein Computerspiele-Museum in Berlin vor und äußerte die interessante These, die Videospiele hätten dem Computer die "menschliche Komponente" hinzugefügt, denn vorher seien es reine îRechenknechteî zum Arbeiten gewesen.
Das Aufkommen der Gameboys mit seinem modularen Prinzip brachte eine völlig neue "Spielekultur" mit sich. Verwiesen wurde auf die folgenden Links im Internet: das 8-Bit-Museum und Stefan Walfenbachs Homecomputer-Site ; die 3SAT "NEUES"-Site bietet noch etwas mehr an Hintergrundinformationen und Links.

Aber nicht nur in der Vergangenheit wurde gestöbert, es wurde auch gezeigt, wie alte Spiele im 3D-Format neu auferstehen ("Frogger", auch "Space Invaders" oder sogar "Packman") und wie gigantische LAN-Partys die Massen fesseln.
Ein Highlight war der Blick auf das "God-Game" Black & White (wir berichteten) und dem Interview mit dessen Entwickler Peter Molyneux. Insgesamt: informativ, spannend, gut gemacht. Davon hätten wir gerne mehr!

Kommentare