ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1070

Gedanken zum MacWelt-Abo

von Matthias Overloeper

Autor: bh - Datum: 30.11.1999

Da wartet man sehnsüchtig auf die erst vor 3 Monaten abonierte MACWELT und stellt fest, daß schon wieder keine CD enthalten ist. Dafür gibt es am Rand des Editorial einen Kommentar, der einem nur ein müdes Lächeln entlocken kann:

"Nun haben Heft CDs einige Nachteile. Zum einen sind sie schnell veraltet"
Ach was! Schutzbehauptung!
"zum anderen sind sie ökologisch keine Musterknaben"
Da wär ich ja nie drauf gekommen. Komisch nur, daß die großen Mac-Zeitungen erst vor kurzem beklagten, daß sie keine Apple-Software mehr auf ihre CDs pressen dürfen.
"und zudem treiben sie die Druckkosten in die Höhe."
Ach, daher weht der Wind?

Hat die Macwelt nicht kürzlich erst gejubelt, daß ihre Absatzzahlen deutlich gestiegen sind? Eines der von mir regelmäßig gelesenen Auto-Magazine hatte vor längerer Zeit ähnliche Erfolgserlebnisse. Um den Dank für die Absatzsteigerung zu zeigen wurde aber nicht etwa etwas weggelassen. Eine Verringerung des Preises hätte sich wohl für den Käufer nicht bemerkbar gemacht, also erhielt man für den gleichen Preis statt Schwarz-Weiß-Kleinanzeigen alle Seiten des Heftes in Farbe (Bei einem Automagazin auch recht interessant, wie ich meine).

Aber nun das Beste: "Statt wieder CDs auf jedes Heft zu packen, haben wir uns entschlossen, diese durch ein entsprechendes Angebot im Internet zu ersetzen."
Das kommt mir aber alles sehr bekannt vor. Irgendwie läßt es doch ein wenig an der Glaubwürdigkeit einer Zeitschrift zweifeln, wenn diese erst über die Entscheidungen anderer Schimpfen, es aber kurze Zeit später selbst tun - mit ähnlichen Pro-Argumenten, wie der zuvor Angeprangerte. Gibt Apple Quicktime 4 nicht sofort frei, schreien die Printmagazine Verrat und labern was von schlechten Telefonleitungen. Wenn es aber um den eigenen content geht, bedient man sich derselben Argumente?

Zugegeben, wer hat schon jemals mehr als 30% eines Heft-CD-Inhaltes genutzt; aber verzichten möchte ich deshalb trotzdem nicht. Ich spare mir jedenfalls die Suche im Internet (selbst im Macwelt-Internetangebot findet man die im Heft beschriebenen Goodies nicht immer auf Anhieb - machmal sogar garnicht!). Vielleicht bin ich aber der Einzige auf dieser Welt, der noch KEINE Flatrate und KEIN XDSL hat, sondern lediglich einen *langsamen* ISDN-Zugang.

Andererseits: nach Apples Vorstellungen haben wir doch alle ein analoges Telefon, schließlich müssen wir ja ein nutzloses 56k-Modem mitkaufen, oder das Spitzenmodell erwerben.

Kommentare