ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1081

Logos verschwinden - Hausmarke?

Wenn Magazine den Apfel verschwinden lassen

Autor: bh - Datum: 21.08.2000

Was sich die Telekom Austria in diversen Werbespots mit Niki Lauda erlaubt hat, macht nun das Magazin e-Media nach: das eindeutig identifizierbare Logo mit dem Apfel verschwindet. Die Telekom schwärzte den Rücken eines gezeigten PowerBooks einfach ein - das Design kann dennoch seine Herkunft nicht verleugnen. Die Zeitschrift eMedia aus ÷sterreich bringt in ihrem Bericht "Fernsehen mit dem PC" nun 3 Apple-Flachbildschirme und pappt das eigenen Logo drauf. Das finden wir äußerst unfein. Schön für die Redaktion, wenn Apple-Produkte dort zum Einsatz kommen - aber dann zollt der Firma auch diesen Tribut, wenn ihr das Design als eye-catcher verwendet. Ein weiterer Schwachpunkt der aktuellen Ausgabe ist der Report über handhelds. HP und Palm, Psion und Compaq kommen vor, ausgespart wird der Visor von Handspring. Was soll das, wer in den USA schon 17% Marktanteil hat, wird doch wohl etwas relevanter als das iPaq von Compaq sein. Bei solchen Fehlern kann uns nicht einmal der notorische Erotik-Report versöhnen, den uns offenbar kein Internet-Magazin ersparen kann. Vorschlag für nächstes Mal: Bademoden-Katalog mit knackigen iBooks samt Logo.

Kommentare