ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1113

MacOS 9.1 - Ein Update

Autor: wp - Datum: 31.01.2001

Für alle, die nicht oder noch nicht auf OS X umsteigen wollen, hat Apple ein Update des aktuellen "klassischen" Betriebssystems herausgebracht. Neben wenigen kosmetischen Änderungen gibt es viele Dinge, die sich unter der Oberfläche getan haben. Es ist also mehr ein "Fehlerbehebungs-Update". Hier nun die Dinge im Einzelnen:

Für die Finder-Freaks die auffallendste Neuerung ist der Menüpunkt "Fenster". Wer viel in seinen eigenen Ordnern stöbert, Dateien sucht und vor lauter Fenstern ganz ver-win-dooft, der wird es lieben, dieses Menü. Hier kann man sich, wie schon aus vielen Programmen bekannt, durch die geöffneten Fenster klicken. Es gibt reichlich Tastaturkürzel, die einem helfen, Fenster verschwinden zu lassen, auf- oder zuzuklappen. Da muss man sich erst einmal durch die Hilfe arbeiten, um alle Kürzel ausfindig zu machen.

Internet ist auch ganz groß geschrieben, aber kleiner ausgefallen als für die ursprünglich anvisierte Version 9.5 geplant. So hätte es Open Transport 3 geben sollen, welches simultane TCP/IP-Verbindungen sowohl über Ethernet als auch über ein Modem ermöglichen sollte. Dafür sind die sogenannten Navigation Services jetzt im System integriert. So kann man direkt auf die iTools zugreifen, ohne vorher dieses kleine Programm installieren zu müssen. Auch kann man jetzt Daten direkt auf seiner iDisk (als optionaler Speicherort) sichern.

Mehr am lokalen Netzwerk orientiert ist die Erweiterung USB Printer Sharing, die jetzt Bestandteil des Systems ist. Hierüber läßt sich ein angeschlossener USB-Drucker problemlos mit anderen Netzwerkinsassen teilen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, daß auf allen Rechnern das Kontrollfeld "USB Printer Sharing" vorhanden und installiert ist.

Wer immer schon Probleme damit hatte, auf einem Volume mehrere Systeme zu installieren, der wird sich über das neue Kontrollfeld "Startvolume" freuen. Jetzt können auf einem Volume mehrere Systeme installiert werden, die jeweils als Start-System ausgewählt werden können. Wer also öfter mal sein System updatet, damit es vielleicht wieder "sauberer" läuft, der hat im Falle eines Mißerfolgs die Möglichkeit, zu seiner alten Konfiguration zurück zu kehren! (Wobei ich unerfahrenen Anwendern hiervon abraten möchte, was Apple übrigens beim Wechseln des Systemordners mit dem Hinweis kommentiert, dass es "zu unerwarteten Ergebnissen führen" kann.)

Ein wenig Kosmetik wurde bei der Erneuerung einiger Kontrollfelder betrieben. Das schöne ist, dass auch unter der Fassade gearbeitet wurde: alle Kontrollfelder sind jetzt für den PPC optimiert! Angefangen werde ich mit dem Kontrollfeld "Allgemeine Einstellungen". Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gebastelt. Unter dem Punkt "Schreibtisch" kann man zwei Optionen auswählen (siehe Bild). Deaktiviert man "Finder im Hintergrund anzeigen", verschwinden die Desktop-Icons der Festplatte, Dateien, Trash, ... süß.

Allgemeine Einstellungen

Auch bei der Option "KlickStarter" bei Neustart öffnen" wird ein kleines Icon, daß den K.Starter symbolisiert hinzugefügt/entfernt. Eine Änderung hat auch das Menü "Energie sparen" erfahren. Alle Details aufzuführen wäre müßig. Aber wichtig ist die Möglichkeit, das Einleiten des Ruhezustands beim Drücken des Power-On-Knopfes (G4 und Cube) zu deaktivieren. Schön. Unter "Mehrere Benutzer" lassen sich nun die eigentlich nur für die USA relevanten "KidSafe-Optionen" steuern.

Ach ja, bevor ich es vergesse... nach der Installation von OS 9.1 sieht das Startvolume etwas anders aus:

Festplatte nach Installation

Dies macht Sinn, wenn man bedenkt, daß OS X auf die Platte soll. So werden die Systeme sauber von einander getrennt, die App-Files aber können von beiden genutzt werden, ohne lange suchen zu müssen.

Das war es von meiner Seite, wer Neuigkeiten hat, der möge sie mir bitte per Mail schicken.

Kommentare