ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1114

Abgefahren mit Opera 5.0 for Macintosh

und schon auf der Überholspur?!

Autor: wp - Datum: 22.02.2001

Ich kenne den Opera Browser noch aus meiner Windows-Zwischenzeit: da war er eine willkommene Alternative zu den üblichen Produkten von Microsoft oder Netscape. Er war schnell und äußerst komfortabel. Nachteil: er kostete. Und das im Vergleich zu den erwähnten Standard-Browsern , die schon damals umsonst zu haben waren, nicht zu knapp: DM 80,- waren nach etwa 30 Tagen fällig. Da blieb ich Zähne knirschend lieber beim Althergebrachten.

Nun gibt es den flotten Browser endlich auch für den Macintosh: wie in der Windows-Welt wird er jetzt kostenlos, dafür aber werbefinanziert erhältlich sein. Im Moment kann man sich eine Alpha-Version runterladen (noch werbefrei).

Dass da noch nicht alles so funktioniert wie für die spätere Vollversion vorgesehen, liegt auf der Hand. Was aber schon geht, ist klasse: der Fensteraufbau ist unglaublich schnell, und das sowohl im Vergleich zu icab (meinem bisherigen Lieblings-Browser) als auch zum Internet Explorer. Zum Beispiel Spiegel Online (www.spiegel.de): das kann manchmal ganz schön lange dauern, bis sich Text und Bild komplett dargestellt haben. Mit Opera: rasant. Desgleichen mit www.faz.net. Auch die Apple Homepage mit ihren großen Gifs und andere macspezifische Sites waren blitzschnell da.

Cool ist auch das Feature, den Fensterinhalt durch einfache Zahleneingabe maßstabsgetreu (Bild und Text!) zu zoomen: mit 0 oder 9 geht es jeweils 10 Prozent rauf oder runter, 100 Prozent größer oder kleiner gar geht es mit der Apfeltaste und +/-. Mit 6 schließlich bringt man die Seitendarstellung auf 100 Prozent zurück.

Manches hat bei mir noch nicht geklappt oder ist auch erst für später vorgesehen: zum Beispiel das Kacheln der Fenster, das Sichern der letzten Darstellung, so dass man wieder so startet, wie man Opera geschlossen hatte. Der Download-Manager (der abgebrochene Downloads wieder aufnimmt) und auch das Offline-Arbeiten funktionieren noch nicht. Aber diese Features dürften rasch nachgereicht werden.

Seit heute Morgen (Donnerstag) kann sich jeder selbst einen Eindruck verschaffen (läuft bis Ende März). Noch bleibe ich bei meinem icab. Aber für mich steht fest: die Versuchung zu Wechseln ist groß. Opera ante Portas!

Kommentare