ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1161

Betriebssystemumfrage: nur Windows, kein Unix!

Wer interessiert sich denn schon für Alternativen...

Autor: bh - Datum: 19.09.2002

Der Online-Standard, die österreichische Tageszeitung mit dem überzeugendsten Webauftritt, verzapft heute unglaublich fragwürdiges Zeug. Unter dem Titel "Das beliebteste Betriebssystem der Welt" wird ungeniert vermischt zwischen Serverbetriebssystem und Desktopsystem. Für den Marktanteil von 96,75% der Microsoft-Systeme wird eine Umfrage angeführt, die Windows 98 vor Windows 2000 vor Windows XP zeigt. Apple liegt mit 2,21% weit abgeschlagen - für Unix oder Linux hat man garkeine Daten erhoben, aber der Umkehrschluß von 96,75 + 2,21 läßt ja nur mehr 1,04% übrig. Diesen Rest geben wir den Pinguinen, dachten sich die fröhlichen Umfrager unbeschwert. Abgesehen davon, daß man Unix und Linux einfach ausklammert, was für sich genommen schon die Studie zu einem schlechten Witz macht - seit wann ist die Verbreitung ein Gradmesser der Beliebtheit? 96,75% benutzen Windows, und deshalb ist Windows beliebt? Geht es bitte noch ein wenig seriöser - vielleicht fragen wir demnächst "Haben Sie Blähungen?", um dann in einer Schlagzeile die Welt aufzuklären: "Blähungen unglaublich beliebt - 90% geben es zu"? Wie eine meistens vernünftige Tageszeitung wie der Standard (der mit Helmut Spudich einen hervorragenden Apple-Experten in der Redaktion hat) solchen Unfug treiben kann, ist mir völlig unverständlich. Daher ein erzieherischer Vorschlag: alle Leser klicken sich jetzt zum Standard und nehmen an der Betriebssystem-Umfrage teil. Die ist sowieso der Gipfel, denn es gibt nur Windows-Systeme, denen man "vertrauen" kann. Zeigen wir kurz, daß es uns auch noch gibt und klicken wir "Ich verwende kein Windows". Für uns ist das keine Frage, denn mag der Papst schwanken, der Dollarkurs purzeln und der Eiffelturm kippen: auf der kleinen grünen Seite heißt es eisern we don¥t link to microsoft.com!
Do it again - die Umfrage "Können Sie sich ein Leben ohne Windows vorstellen" ist ja wohl noch viel eindeutiger - wir bitten um Ihren Klick. Ein Klick, der die Welt besser macht, die Maßstäbe wieder zurechtrückt und dann ist sicher auch morgen gutes Wetter. Und Ihr Kandidat gewinnt die Bundestagswahl. Sicher. Also klicken Sie...

Kommentare