ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1166

Quark Xpress noch dieses Jahr?

Apple scheint mehr auf InDesign zu setzen

Autor: bh - Datum: 18.09.2002

Eines der zentralen Ärgernisse rund um MacOS X ist ein Unternehmen namens QUARK, das mit seinem Programm Xpress offenbar pünktlich zum Sankt Nimmerleinstag rauskommen will. Xpress für MacOS X wäre ein enorm wichtiger Faktor für Apple, da diese Monsterapplikation noch viele Anwender an das klassische MacOS bindet. Nun hat Apple in den USA begonnen, die PowerMacs in sehr günstigen Bundles mit Adobes Konkurrenzprodukt InDesign zu verkaufen. Mag sein, daß dies geschieht, weil eine neue Version von InDesign vor der Türe steht, oder es könnte sich hier um eine gewisse Bestrafung von Quark handeln. Mit Gorbatschow gesprochen: wer zu spät kommt, den bestraft die Geschichte. Im letzten Jahr hat InDesign auf Kosten von Xpress viel Boden gewonnen, die bereits durch Quarks Preispolitik verärgerten Kunden liefen in Scharen über. Zwar ist auch Adobe kein Billiganbieter, doch ist nicht jedes update und jeder patch per se kostenpflichtig. Die Zusage, Xpress noch im ersten Quartal 2003, also bis Jahresende 2002, herauszubringen, halte ich persönlich für ein freundliches Märchen. Quark glaube ich erst, wenn die Schachtel in den Läden steht - immerhin hätte man bereits ab der Public Beta auf MacOS X umstellen können, aber das hatte Quark offenbar nicht notwendig. Wer glaubt an Xpress noch in diesem Jahr - Gläubige vor, wir beten gemeinsam!

Kommentare