ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1172

iCal kriegt Anschluss

iCals Funktion, einen Kalender im Internet zu veröffentlichen, bedarf eines kostenpflichtigen .mac Accounts. Oder auch nicht.

Autor: mike - Datum: 16.09.2002

iCal mag genial sein in seiner Implementation, aber es hat für viele einen schalen Nachgeschmack. Dieser entstammt der Erkenntnis, dass man seine Kalender nicht für andere zugänglich ins Internet stellen konnte, ohne das man eine Apple Platinum MemberCard... äh einen .mac Account hatte.

Zwar tauchte vor einigen Tagen dieses nette Tool auf, mit dem man sein kalendarisches Outting per FTP erledigen konnte, ebenso wie man sich einen eigenen WebDAV Server zuhause einrichten konnte, doch es fehlte stets an der Eleganz.

Bei TheMac.de kann man jetzt kostenlos seine Kalender veröffentlichen - und dies sogar mit mehreren Kalendern, da insgesamt 10 MB Diskspace zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu dem kostenpflichtigen .mac Account ist das vorliegende Angebot absolut kostenfrei und ohne Werbung und ist ab sofort verfügbar. Die einzige Voraussetzung ist eine Registrierung bei themac.de. Danach steht eine eigenen Subdomain zur Verfügung, auf der nebst zig Kalendern vielleicht noch eine kleine Page Platz findet.

Kommentare