ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 118

iShake - Die Fake-Saison hat wieder mal begonnen!

Alle Jahre wieder...

Autor: kai - Datum: 01.07.2002

Die MacWorld steht ins Haus, und wie gehabt fangen jetzt die Fakes an zu spriessen - wir denken an den toll gemachten iWalk-Fake. Leser Alexander Krebs informiert uns vom angeblichen iShake, was wohl abgeblich das Resultat der ‹bernahme Apples von Nothing Real vor ein paar Wochen sein soll. Nach Betrachtung der Bilder hier meine Analyse, warum es ein Fake ist (mir macht das einen Heidenspass, das ist wie "finden Sie 5 Fehler in diesem Bild"! ;-):

1) Nur 5 Pulldownmenüs, davon nur 2 ('Edit' & 'Advanced') für programmspezifische Funktionen? Wer schonmal Final Cut Pro und seine Pulldownmenüs gesehen hat und weiss, dass Shake ein Compositing-Werkzeug auf noch höherem Level ist, dem kommt das schonmal spanisch vor!

2) 'Ne Menge sinnlos verschwendeter Screenplatz. Das meiste ist leerer Raum, was bei einer Videoschnitt- oder Compositing-Anwendung im High-End-Segment nahezu unmöglich ist! Viel Funktionalität - viele Knöpfe! ;-)

3) Man vergleiche mit dem originalen Shake hier, hier oder hier: Das hat nicht viel gemeinsam! Man bekommt den Eindruck, der Macher dieser Bilder hat sich das originale Shake nur sehr flüchtig angesehen!

4) Der Name: Alle iApps sind immer Consumer-Programme, analog dazu gibt es bei Final Cut Pro und DVD Studio Pro die andersnamige Profisoftware. Da Shake für MacOS schon fast fertig war und Shake ein absolutes Profiprogramm ist (um die $10.000!) halte ich ein Consumer-iShake ein paar Wochen nach der ‹bernahme von Nothing Real für einen netten Witz, sonst nichts!

Nee nee, das war nicht sehr überzeugend..

Update: Ich musste den Artikel jetzt schon zweimal ändern, weil komischerweise gewisse Personen tunlichst nicht mit Spymac oder iWalk assoziiert werden wollen! Selbst wenn sie damals im /whois standen, komisch, oder? Ich würde sagen, das hat seine Gründe, mal sehen was Spymac diesmal für revolutionäre "Enthüllungs"geschichten hat! ;-)

Kommentare