ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1186

Keynote und Co.

Ein kleiner Bericht

Autor: lars - Datum: 10.09.2002


Nichts Neues, alles schon bekannt.. bis jetzt.
17" iMac, eMac und eMac mit Superdrive wurden schnell vorgestellt, gefolgt von dem iPod 5, 10 und 20 GB. Natürlich mit integrierter Kalenderfunktion. Dann ein schneller Übergang zu den "Freunden" von der Windowsseite und deren iPod mit 10 GB.
Na klar, der neue PowerMac darf auch nicht fehlen, also wurde der auch noch mal schnell gezeigt (zwei optische Laufwerke, zwei Prozessoren und die Anschlußmöglichkeit von zwei Monitoren).
Steve will den Rest der Zeit mit der Vorstellung von Software verbringen (Jaguar).
Der schöne gepunktete Hintergrund auf der Leinwand und großes Lob für das "phänomenale" System mit seinen 150 Neuerungen. Schaun wir mal, ob da noch was kommt.
Eine interessante Äußerung von Steve war, daß die Dienste von Sherlock 3 gerade lokalisiert werden. Bloß wie lange das dauern wird, hat er nicht gesagt.
Eine neue Version von iTunes 3 mit Rendezvous-Unterstützung. Über Rendezvous gefundene Rechner übertragen Ihre freigegebene Playlist an alle Rechner und die Musik kann via Streaming abgerufen werden. Nett, PowerBook auf, Playlist ist da... PowerBook zu, Playlist weg (natürlich ohne lästige Fehlermeldung). Wann es kommt? Anfang nächsten Jahre.
Die Idee ist gut und ausbaufähig. Philips wird Fernseher und Stereoanlagen herstellen, die Musikdateien oder eine iPhoto Diaschow vom Rechner aus abspielen können.
Ein wenig Statistik muß sein:
3 Millionen aktive Mac OS X User - im Januar sollen 5 Millionen sein. Das sind 20% der existierenden User. Definitiv wird es in 2003 nur noch die Möglichkeit geben von OS X zu booten. Classic wird dann die einzige Möglichkeit sein, OS 9 laufen zu lassen. - Auf der neuen Hardware.
Richard Kerris hat ein wenig Demomaterial mitgebracht, um uns die 3D Features näher zu bringen. Programme: Vue d'Esprit 4, SketchUP, Cinema 4D XL, Maya.
Aspyr Demo: Jedi Knight II - nett anzusehen, aber das ist wohl ehr der Bereich von macinplay.de.
Aber es gibt ja auch noch iCal und iSync.
Selektives veröffentlichen von Kalendereinstellungen. Entweder auf einen WebDAV Server oder auf .Mac. Natürlich auch paßwortgeschützt.
So viele Kalender kann man gar nicht haben, um alle Funktionen zu nutzen. Aber Meetingmaker wird damit überflüssig. - Und Meetingmaker wird von Apple genutzt... Vielleicht aus Eigennutz entwickelt?
Ach ja, ab jetzt verfügbar!
iSync - für Palm, Handys und den iPod. Muß ich das noch erklären? Nein, aber wann kommt es? Denn die Beta gibt es erst Ende September.
Steve über die iApps: "There is nothing like this on PCs at all."

Das war's - sorry.

Kommentare