ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 121

Angebliche iMac-Verkaufsflaute: Grösster Apple-Distributor nimmt Stellung!

Ingram Micro sagt uns, wie's ist - Keine Panik!

Autor: kai - Datum: 30.06.2002

Insanely Great Mac berichtet uns, dass Ingram Micro, Apple's grösster Distributor nach den eh schon relativierenden super Japan-Verkaufszahlen mit dem Gerücht aufräumt, der iMac2 verkaufe sich schlecht.
Laut Ingram Micro ist alles ganz normal, keine Spitzen (egal ob positiv oder negativ) zu sehen, die Nachfrage sei "relativ stabil" bzw "neutral"...
Der übliche Verkaufsanstieg für Computer am amerikanischen Vatertag sei dieses Jahr ausgeblieben (Wie darf man sich das vorstellen? "Alles Gute zum Vatertag, Papi, hier hast du einen neuen iMac!".. Und was schenken die sich zu Weihnachten? Learjets? ;-), aber da steht Apple nicht alleine da denn das war bei anderen PC-Herstellern genauso!
Ingram sagt vorher, dass solange die Nachfrage flach bleibt, wahrscheinlich wohl alle PC-Hersteller ein. zwei Quartale Cash verbrennen werden müssen..

Interessant fand ich auch den Denkansatz von Mac-TV dazu: der iMac2 teilt sich die Zielgruppe mehr oder weniger mit dem eMac und dem alten iMac, also sollte man vorsichtig sein mit der Beurteilung und lieber die Verkaufszahlen aller 3 Modelle insgesamt bewerten!

So, und jetzt mach ich mich langsam fertig zum grossen Spiel Brasilien gegen Kahn... ;-)

Kommentare