ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1216

Die MS-Lizenzmafia schlägt wieder zu!

"Was? Sie haben schon Schutzgeld gezahlt? Uns egal, nochmal zahlen!"

Autor: kai - Datum: 29.08.2002

Der neueste Fall von Redmond'scher SchutzgelderprLizenzfrechheit schlägt wieder mal der Festplatte den Bootsektor aus: M$ klärt ihre Volume-License-Kunden, also diejenigen, die einen speziellen Vertrag mit M$ haben und Windows in Massen abnehmen, dass sie eigentlich (ihr wisst ja..) gar kein Windows kaufen, weil es Volume-Lizenzen (erst seit Lizenz 6.0?) ja angeblich nur mit Upgrades gibt und nicht mit Vollversionen, auch wenn's an anderer Stelle anders heisst (siehe Linuxandmain-Artikel!).
Der Hintergrund der ganzen Sache: Volume-Kunden kaufen ja auch neue PCs, und da sich dort offensichtlich langsam die "Unsitte" breit macht, PCs ohne Betriebssystem zu kaufen weil man ja sowieso Volume-Lizenzkunde ist muss M$ diesem ketzerischen Tun natürlich sofort einen Riegel vorschieben! Geht ja nicht an, dass man Nachteile durch die Gerichtsauflagen hat, jetzt, wo das Gericht die pro-CPU-Lizenz für unrechtmässig erklärt hat und man den OEMs erlauben muss, PCs ohne Windows auszuliefern, wofür diese noch nichtmal an M$ zahlen! Frechheit!
Zitat anonymer OEM-Mitarbeiter: "I don't think Microsoft has any ethics or recognizes any law," he said. "This thing in which they are switching, or at least it looks to me like they're switching, the volume purchasing programs -- that's just so typical. They're squeezing everybody, really tightening up. They want to make sure that every computer in the world that is sold has one or more Windows licenses, whether there's Windows on it or not. It's much worse than it was when they made you buy a license for every processor you shipped. They're trying to set it up so that they can come in to your machine or all the machines at your business and make sure that their software is all you're running. Unless the other software you have comes from companies that have paid their tithe to Microsoft. It's worse than it has ever been, and I don't see anything stopping them."

Man muss also laut M$ und ihrem tollen ErpresserbriefEULA zweimal für Windows zahlen, das freut uns doch alle, besonders in Zeiten der Rezession!

Das wirklich perverse daran ist (ja, man kann diese Frechheit noch toppen!), dass M$ sich wie bei den diversen Bugfix-EULAs das Recht rausnimmt, willkürlich seine Lizenzbedingungen zu ändern und den Kunden/User davon noch nichtmal in Kenntnis zu setzen!

Mal ehrlich: Wer dieser Firma jetzt noch die Stange hält, und nicht im Hintergrund wenigstens Alternativen evaluiert und für eine M$-freie Zukunft plant, der kann doch nicht mehr ganz richtig im Kopf sein, oder?

Kommentare