ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1221

Tux an Bord - Macs mit Linux pre-installiert

Von wegen Macs gibt's nur mit MacOS!

Autor: kai - Datum: 28.08.2002

Passend zu der O'Reilly-Meldung unten gibt's hier auch die andere Seite zu sehen: Eine Firma aus Illinois namens QliTech, die schon seit 4 Jahren PCs mit vorinstalliertem Linux ausliefert, bietet ihren Kunden jetzt auch die Option, bei ihnen einen Mac mit vorinstalliertem Linux zu kaufen. Sie beschränken sich dabei nicht nur auf eine Distribution wie die paar wenigen anderen Hersteller, die vereinzelt Macs mit Linux vertreiben, sondern bei ihnen gibt's das ganze Distri-Programm zur Auswahl, je nach Geschmack. Installiert wird Dual-Boot mit MacOS X, im Angebot sind v.a. iBooks & Powerbooks, Xserves und iPods sind auch im Programm (Linux auf iPod? Hab ich da was verpasst?). Laut Aussage eines Mitarbeiters bestehe bei ihren Kunden eindeutig Interesse an Apple-Hardware, deshalb befriedigen sie diese Nachfrage. Und da hakt's bei mir aus, denn hierzulande höre ich immer nur das genaue Gegenteil: "Gebt uns OS X auf Intel damit wir das auf unserer billigen PC-Hardware laufen lassen können!" heisst's hier, im Land der Sparkönige, "Gebt uns Mac-Hardware, damit wir Linux laufen lassen können" heisst's drüben! Seltsamer Widerspruch, oder? Für die einen ist die Software das einzige Kaufargument für Macs, für die anderen die Hardware!
Nun gut, QliTech scheint eine echt solide kleine PC-Firma zu sein, die trotz allgemeiner PC-Absatzflaute ständig wächst und auch noch nie Mitarbeiter entlassen musste (selbst Dell musste unlängst 5000 entlassen!)
Daraus könnte man jetzt 2 Dinge ableiten: 1) Die Nachfrage nach Linux-PCs ist überproportional gut im Vergleich zur Nachfrage nach Windows-PCs (wen wundert's bei Windows XP?) und 2) Die "M$-Tax", die die grossen OEMs im Gegensatz zu QliTech für Windows bezahlen müssen ist schon so hoch, dass es den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmacht!

Kommentare