ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1222

Bescheisst Gateway bei den iMac-Vergleichen?

Seltsame Quake-Benchmarkwerte

Autor: kai - Datum: 27.08.2002

Laut Berts Futurezone-Artikel glaubt sich Gateway in ihrer frechen Kampagne in der sie ihre PenisPentium 4 Profile4s mit dem iMac2 vergleichen gegen Klagen seitens Apple gut geschützt, und zwar durch einen Vergleich eines angeblich "unabhängigen" Instituts namens "eTesting-Labs" (vormals ZD-Labs). Nun, das erste was mir auffiel beim lesen des PDFs dieser Testmeister war die Tatsache, dass schonmal sehr PC-freundlich getestet wurde, d.h. es wurden Tests gewählt, die den PC extra-gut aussehen lassen! Oder warum wurde die Boot-Zeit nach dem Einschalten gemessen und nicht das hauptsächlich genutzte Aufwachen aus dem Ruhezustand (bei OS X: 2 sekunden, bei Notebooks ein Segen!)? Nun gut, darüber kann man streiten, es ist zumindest kein echter Beschiss sondern nur, hmm, "selektive Wahrnehmung"! Echten Beschiss vermutete ich, als ich die Quake3-Benchmarks las! 37.3 fps für den iMac 700 mit GeForce 2mx und 45.9 fps beim 17"-iMac 800 mit GeForce 4mx in 640x480 "normal"-Einstellung! Dummerweise hatte ich nämlich selbst mit der exakt selben Quake-Version und auch unter 10.1.5 ein paar Tests selbst durchgeführt, und kam allein schon mit einem uralten G4-400 auf wesentlich höhere Werte mit GForce 2mx und "High-Quality"-Einstellung! Also schrieb ich eine Mail an Mike Breeden von XLR8yourMac in der ich auf diesen seltsamen Umstand hinwies. Nun, er stellte es auf die Frontseite und seitdem hat ihn ein anderer Leser angeschrieben und erzählt, dass sie die Benchmarks angeblich in der Classic-Emulation von OS X durchgeführt haben und dass das der Grund für die miese Performance ist! Eine richtige Bestätigung steht noch aus, aber irgendeinen Grund für die miesen Werte muss es ja geben! Hier wurde jedenfalls eindeutig irgendwie beschissen, und das kann jeder iMac-Besitzer selbst ganz leicht verifizieren! Was man dann von den anderen Benchmarkwerten und den angeblich "unabhängigen" ZDlabs halten kann, die einen Rechner extra verkrüppeln müssen um einen dem Auftraggeber gefälligen Vergleich abzuliefern kann sich jeder selbst ausmalen! Tja, Gateway!.. Sieht jedenfalls ziemlich dumm für euch aus, eure Glaubwürdigkeit ist jedenfalls jetzt fraglich! Warum musstet ihr überhaupt bescheissen, eure 50 Terahertz Mikrowelle ist doch in einem fairen Vergleich auch schon schneller?! Übrigens: Irgendwann werdet ihr auch verstehen, dass sich die iMac-Zielgruppe ihren Rechner nicht wegen Geschwindigkeit kauft! Aber wer braucht schon einen CD-Brenner oder ein Combodrive (oder gar (keuch!) einen DVD-Brenner!) - ein Combodrive wie beim iMac kostet bei euch ja gleich mal $180 Aufpreis und schwupps waren's nur noch $100 Unterschied zum iMac! Jetzt rechnen wir noch Games und die iApps dazu, die bei euch komplett fehlen und das war's dann!
Zurück zum Thema: Eimal mehr zeigt sich, wie wenig man Benchmarks vertrauen darf. Sie sind eigentlich immer mit einer Prise Salz zu geniessen, wie man bei der Intel vs AMD BAPCo-Sache ja gerade auch sehr schön sehen kann! Aber klar, liebe PC-User, Apple sind die Bösen, wenn sie ein Photoshop-Script zusammenstellen, dass den G4 besser dastehen lässt!
Ich denke nicht, dass der Profile Gateways Abstieg aufhalten wird, selbst wenn der Benchmark-Beschiss nur ein verzweifelter Versuch ist, das Ding durch die Diskussion darüber ins Gespräch zu bringen.. Denn: Erst wenn der letzte Gateway verkauft, der letzte Compaq verschrottet und Dell den kompletten Markt übernommen hat werdet ihr merken, dass ihr alle schlussendlich nur dieselben beliebig austauschbaren Langweilerkisten zusammenbastelt!..

Kommentare