ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 124

FLOP des Jahres: XBox

Herzliche Gratulation und kein Link nach Redmond

Autor: bh - Datum: 28.06.2002

Man soll keine Prognosen machen - man fährt nur ein damit und die Nachwelt hält sich den Bauch vor Lachen. "64k sind genug für jeden" oder "Ich schätze den weltweiten Bedarf an Computern auf 5 Stück" sind gute Beispiele für diese Regel. Hüten Sie sich vor zukunftsweisenden Prognosen, nur nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
Trotzdem will ich heute und hier, sozusagen in der Halbzeit des Jahres 2002, schon den "Flop des Jahres" verkünden. Der Preis geht klar an Microsoft für die XBox! Nicht verwunderlich, und viele werden jetzt mahnend einwenden, daß Microsoft keine Kosten und Mühen scheuen wird, dieses Produkt den "consumer channel" runterzustopfen, bis wir uns wie geschoppte Gänse vorkommen. Bis dahin ist es aber mal vor allem teuer: Microsoft macht allein im laufenden Finanzjahr mit der Spielkonsole, die keiner will, einen Verlust von 750 Millionen Dollar. Das ist auch für den reichsten Mann der Welt schon kein Posten für die Portokasse mehr, und in den nächsten Jahren geht es fröhlich weiter. Break-Even sollte ja 2004 sein, nach der ersten Preissenkung mußte man dieses ehrgeizige Ziel auf 2006 verschieben - und dabei wird es nicht bleiben. Zu viele wichtige Spiele sind bereits für die Playstation angekündigt, die als voll abwärtskompatible Kiste einfach die Nase vorn hat. Sage noch mal jemand, daß nur der Preis zählt - manchem Produkt könnte das Image des Herstellers das Genick brechen. Höre ich es da irgendwo knacken...?

Kommentare