ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1251

Klage wegen falscher P4-Versprechungen

Amerika - Land der unbegrenzten Class-Action-Lawsuits

Autor: kai - Datum: 18.08.2002

Die Klagefreudigkeit der Amerikaner treibt doch immer wieder die schönsten Blüten. Die neueste Kuriosität ist eine Klage gegen Intel, Gateway und Hewlett Packard wegen irreführender Werbung, weil die Versprechen zur Penitum4-Performance gelogen waren und dieser im Vergleich zum P3 oder Athlon eine miserable Performance liefert. An sich ja alles richtig, und wer erinnert sich nicht an die vernichtenden Benchmarks damals bei der P4-Enführung? Allerdings ist jetzt schon einiges an Zeit verstrichen, und das miserable Design der CPU wird mittlerweile durch extrem hohen Takt und gute auto-vektorisierende Compiler wettgemacht!
Natürlich performt der P4 nicht annähernd so gut, wie sein Takt vermuten liesse, und die Optimier-Spezialisten der grossen Softwareproduzenten rennen schreiend davon, wenn es wieder mal heisst "auf P4 optimieren", aber für den normalen Endverbraucher ist das ja letztendlich sekundär, solange unterm Strich die Performance da ist!
Nun gut, die Jungs scheinen etwas spät dran mit ihrer Sammelklage, aber es schadet auf jeden Fall nicht, wenn Intel mal ein bisschen für miserables CPU-Design, bei dem sich jedem Uni-Professor für CPU-Design der Magen umdreht, an den Pranger gestellt wird!
Vielleicht merken die Leute dann endlich, dass Takt nicht alles ist, und dass es andere CPUs gibt, die mit viel weniger Takt fast dieselbe oder mehr Leistung erreichen! ...Ich spreche von AMD, oder was habt ihr gedacht? ;-) Spräche ich von Motorola würde ich maximal schreiben "mit viel viel weniger Takt eine passable Leistung"!
Ach ja, Motorola: Die werden ja gottseidank auch schon gesucht wegen Verletzung von Moore's Law - verwundert jetzt aber nicht so arg, schliesslich war Gordon Moore ein Intel-Architekt!

Kommentare