ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1276

Dual 1.25GHz für's Volk!

Sehr guter Performancezuwachs

Autor: kai - Datum: 25.09.2002

Apple liefert seit kurzem die 1.25 GHz Dual-Macs aus und hier bzw. hier gibt's erste Tests, und wie erhofft bieten sie durch die Kombination 25% schnellerer Frontsidebus und 2MB Cache (wie die alten Topmodelle, der neue mittlere und kleine haben nur 1MB!) einen Performancezuwachs, der mit um die 20% sehr nahe am theoretisch maximal möglichen Performancezuwachs von 25% (=25% mehr CPU-Takt & 25% mehr Bustakt als die Vorgänger-Topmodelle!) ist.
Den FSB-Flaschenhals mal ausser Acht gelassen sind das doch unterm Strich trotzdem sehr gute Ergebnisse, und wir sollten nicht vergessen, dass wir zwar immer nach mehr Performance schreien, dass der bei weitem grösste Teil der Leute diese Performance unterm Strich aber real betrachtet genausowenig braucht wie die PC-Welt einen 2.8 GHz-Prozessor! Die Industrie redet es der PC-Welt ein, dass das ein Muss ist, und diejenigen, die darauf reinfallen geben das an uns Mac-User "weiter".. Hat doch irgendwo was von Massenpsychose, wenn wir uns mal vor Augen führen, dass es 1969 die Rechenpower von 3 c64 gebraucht hat um auf den Mond zu fliegen und wir uns andererseits heute ernsthaft beschweren, dass ein Dual 1.25 GHz-Rechner "langsam" wäre!..
Gottseidank sieht die breite (stille) Masse das wohl anders als wir ursprünglich dachten ("Uiii, viel Mhz! Kaufen!"), was wohl die Absatzprobleme bei PCs allgemein und Top-CPUs im Speziellen erklärt! Wenn Apple halt nicht unter anderem massiv den High-End-Markt umwerben würde wäre das Problem eigentlich effektiv gar keines.
Die Sekunden, die ich persönlich täglich auf meinen 450MHz Cube warten muss kann ich jedenfalls an einer Hand abzählen!..

Kommentare

Die breite Masse braucht aber leider MHz...

Von: Michel | Datum: 25.09.2002 | #1
... zum DVDs (VCD, SVCD) rippen. Und das muss nicht mal illegale Vorzeichen haben:
Ich würde sehr gern aus privaten DV-Filmprojekten Video (2.0) oder SVCDs machen - und zwar in möglichst kurzer Zeit. Mit meiner ollen Apple-Kiste (G3/300) stehe ich da fast total im Regen - aber nach dem, was man so hört, sind die Leistungen aktueller Macs auf dem Gebiet ebenfalls lachhaft im Vergleich zu PCs.

Im Prinzip hat der Schreiber natürlich Recht - außerhalb von 3-D-Rendering und eben manchen Video-Applikationen sind MHz schnurzegal.

tja, fast richtig

Von: syrinxx | Datum: 25.09.2002 | #2
der Autor dieses Kommentars hat ja eigentlich fast recht, tja meiner Meinung nach eben nur fast. Ich selber besitze einen Dp 867 und bin ebenfalls sehr zufrieden damit(ausser mit der Grafikkarte GF4 MX 32Mb DDr) Ich war ca. 7 Jahre Dosen-User und bin voller Freude und Optimismus zu Community gekommen (imac DV= damal schon ein Wahnsinn was Apple da verbaut hat - Rage 128). Da ich aber auch ein Zocker bin (Spieler) hat mich dieses Gerät eigentlich nicht zufrieden stellen können. Wenn ich nun Doom III laufen sehe, dann muss ich sagen, hoffe ich das mein Apple da mit kann. Natürlich ist das nur ein Spiel, jedoch wenn man zurück denkt, was Quake III für den Hardware markt bedeutet hat. Id und vor allem John Carmack sind sehr wichtige Faktoren was OpenGL 2.0 betrifft und das sollte auch keinen Apple user kalt lassen. Ich bin der Meinung, dass unsere Dps nur so schnell sind weil eben das system und vor allem das OS daruf zugeschneidert sind. Die Architektur eines PIII ist sicher nicht schlecht, jedoch nicht vergleichbar.. Ich rippe in itunes 24x mein Freund mit einem PIV 500irgendwas FSB 2000Mhz schafft nichtmal 8x.... tja aber wie kann ich das vergleichen. itunes optimiert altivec usw... (denke ich) die software auf dem Pc, so könnte man denken ist das nicht. Ich nehme an das längerfristig einfach die brachiale Power eines PIV oder eben V oder was weiß ich was den FSB und die MHZ der CPU betrifft den G4 übertreffen wird. wenn nicht im Jänner vielleicht ein kleines update kommt ...:-)

leider falsch

Von: syrinxx | Datum: 25.09.2002 | #3
wie unten angeführt ist meine erfahrung eine andere:

DP 867 256DDr Itunes 3 ---> 24,7x (wenn Gewünscht es git einen Screenshot)

Freund: PIV 256 DDr 500Mhz FSB rippen ---> so um 7-8x
(audiograbber)

Mag natürlich an der Software liegen --- pech!!!!!

G4 DP 867 ca. 12 gigaflops
PIV 2000MHz ca. 2-3 gigaflops

sorry hab ich mit meinen eigenen Augen gesehen!!!

okay, okay - und wo sind deine Daten fürs DVD rippen?

Von: Michel | Datum: 25.09.2002 | #4
Will sagen: Wenn ich mir mein Umfeld so anschaue, ist mp3 kaum ein Thema, privat wird Rechnerpower scheinbar nur noch zum Video-Rippen genutzt (und da sind mir bei den Leistungen eines AMD sonstwas 700 MHz fast die Augen rausgefallen).
Ich mag Apple, aber schon wie beim Verpassen der CD-Brenner-Schiene haben sie diesmal die VCD/SVCD links liegen gelassen ... Ich gehe einfach mal davon aus, dass hier viel mehr aus dem System und den Megahertzen rauszuholen wäre.

syrinxxx, hast du dir eigentlich gerade selbst geantwortet?

nicht die hardware is das problem, sondern die software...

Von: andi | Datum: 25.09.2002 | #5
das problem ist IHMO nicht die hardware, sondern software, die die recheneleistung immer schneller verheizt als die hardware besser wird.

natürlich kann man das durch immer schnellere hardware kompensieren, aber das ganze system ist ziemlich schachsinnig.

ziemlich schwachsinnig...

problem nummer zwei ist nach wie vor, daß apple eine (hard&software) monopolstellung hat und somit der fortschritt (wie immer der aussieht) nicht so schnell vorangeht wie beim offenen dosenmarkt. nachteile eines offenen marktes sind mir klar, vorteile auch.

über die responsiveness der os-x gui sag ich jetz mal nichts.

zack,

andi

Natürlich braucht (fast) niemand so viel Rechenpower aber...

Von: ks | Datum: 25.09.2002 | #6
Schnell getacktete Computer verkaufen sich einfach besser. Nur so kann Apple den Marktanteil erhöhen. Wenn nicht innerhalb von einem Jahr was "ordentliches" kommt, dann wird "Switch" verpuffen und den Profimarkt können sie auch abschreiben. Warum hat denn ILM P4's gekauft und nicht Apple??

Mir würde ein Dual 1G für die nächsten Jahre reichen, wenn der Systembus ordentlich angebunden wäre (200MHz mit Dual-Channel-DDR@800MHz, 6.4GB/s).

Was mich wundert is, daß in den USA GHz nich so die Rolle spielt. Da sind uns die Amis echt vorraus.

EINE TYPISCHE MACUSER AUSREDE, DIE NICHT ZÄHLT!!!!!

Von: Mac Res | Datum: 25.09.2002 | #7
Weshalb warte ich dann heute noch 20 Sekunden auf ein 90 MB Photoshop Bild bis es geöffnet ist?
Warum warte ich dann heute noch 60 Minuten bis meine DVD gerippt ist?
.....
Diese Liste ist unendlich.
Abgesehen davon warum kostet der PowerMac dann 5500 Fr? Wer sollte den überhaupt noch kaufen, wenn ja NIEMAND diese Rechenpower brauchen kann?????

Sorry, aber wer behauptet, sein Computer sei genug schnell, der ist entweder ein neidischer Macuser oder ein unehricher PC User.

Ich sag ja...

Von: ks | Datum: 25.09.2002 | #8
es würd nich so lang dauern, wenn der Speicherdurchsatz höher wär!

das Problem liegt ganz woanders...

Von: Stevo | Datum: 25.09.2002 | #9
Ob ich jetzt 7 Sekunden oder 11 Sekunden auf das Öffnen meiner Photoshop Datei warte ist mir relativ egal. Aber diese blöden Verzögerungen JEDESMAL bei einer Aktion von 0,5 - 1 Sekunde unter OSX 10.2. Ob es das anklicken in einer Palette oder das öffnen eines infodialoges ist - JEDESMAL verzögert. manchmal drücke ich Return und war zu schnell, so dass OSX diese eingabe gar nicht bemerkt! Das war unter 9 nicht so. Und 10000x 0,4 Sekunden Verzögerung am Tag nerven mich mehr als 24 anstatt 17 Minuten 1x.

Abgesehen davon und davon...

Von: Einszwo | Datum: 25.09.2002 | #10
Manch einer ist Mac User, manch einer PC User und manch einer dann auch mal Mensch... Quo vadis Leute?

was ist das?

Von: ck | Datum: 25.09.2002 | #11
DMA, IRQ und A20Gate ????

...

Von: Tiamat | Datum: 26.09.2002 | #12
Nicht nur im Video oder Profibereich kommt es auf jedes Mhz an sondern im Homebereich ebenso.
So weit sind wir noch lange nicht das man sagen kann die wir brauchen gar keine schnelleren Rechner.Wenn einer natürlich nur Office ,Email und I-net als Anwendung hat wird er seine Kiste logischerweise viel länger ausnutzen als jemand der mit Audio/Videos hantiert oder die neusten Games konsumiert.
Was bringt denn der 1.25Dual wenn man für ihn 4000€ blechen muß und er noch schweinelaut ist.
Die Profis werden´s schluckend hinnehmen oder umsteigen aber bei den Home-usern wird wohl kaum einer 4000€ für nen Rechner blechen.
Wirklich schade das Apple die Leistung eines 1.25Duals nur dem Profibereich oder dem Topverdiener ;) vorenthält.
1.25Ghz müssen für die I-macs her.Da hat sich seit Januar 2002 nix geändert.
Was soll denn zur Macworld-Sanfrancisco kommen ? 800 u. 900er oder großzügigerweise 900er und 1000er Imacs und 900er Ibooks im Jahre 2003 ???
Sowas kann sich kaum ein Hersteller leisten...

Power ohne Ende

Von: syrinxx | Datum: 26.09.2002 | #13
also ich kann mich durchaus zu den Framejagenden Mensche zählen die performance brauchen und auch wollen. Jedoch nützt mir die Performance nichts wenn sie zum 1. schlecht verpackt, 2. unausgereift, 3. von nicht zu langer dauer ist(was die Wertigkeit betrifft)

Ein Mac meine Lieben ist nicht nur ein Computer, er ist vielmehr ein symbol der Freiheit der Kreativität in diesem Segment. Wenn ich eine Dose nutze, darf ich "das" nicht tun, damit "folgendes" nicht passiert wiel "jenes" mit "diesem" eben nicht kompatibel ist. Alleine die Tatsache, dass ich für jeden Schei** irgendwelche Treiber (sog. USB geräte wie Mäuse) brauche oder dubiose Chipsatzupdates und all diesen Schrott... ich erinnere gerne an die 1. Macwerbung (Orwell, Hammer usw. ) der "Hammer" wird sicherlich nicht grazil und bestmöglich geworfen, jedoch trifft er und zwar VOLL!!! Mein Apple (Dp867) bring Pc user ins Staunen, den einen wegen des Designs, den anderen wegen des OS und wieder einen anderen wegen der Produktivität die man mit solch einem System ausleben kann. Noch eins zur Lautstärke. Ja die Dinger sind laut und JA ein PC mit TOP Kühler ist immer noch lauter. Wenn ich 2 Porzessoren (auf dem Pc Mart immer noch für viele ein Traum, bei Apple ALLTAG) eine 7200 U/min Festplatte und eine Grafikkarte ohne Kühler dem entsprechend behandeln will, dann braucht es schon etwas Lautstärke!!!

DANKE APPLE und ich freue mich dazu gehören zu dürfen!!!

Power auch nutzen

Von: Carlo | Datum: 26.09.2002 | #14
Hey ja, mich stört, daß ich auf meinem iMac G4 800 alles erlebe, was Tempo betrifft. Manche Softs nerven mich, weils zu langsam geht, andere verwundern mich, weils so schnell geht. Da warte ich und warte ich, und stelle fest, der einzige, der die ganze Zeit wartet, und zwar auf mich, ist mein Mac.
Das hat dann noch nicht mal was mit dem Umfang dieser Softs zu tun. Ich kann auch denen nicht folgen, die meinen, die Grakas wären zu langsam und total überholt. Also ich habe mir jetzt so einige Spiele angesehen auf den PCs. Wenn die so wahnsinnig sind und Spiele in einer Auflösung herstellen, die selbst hohen Ansprüchen für HighEnd Bildbearbeitung genügt, und die User das begrüßen, dann sind die User selbst dran schuld, alle 2 Jahre ne neue GraKa oder gleich nen neuen Rechner kaufen zu müssen, um ihrem Hobby fröhnen zu können. Ich finde die Spiele von Pandasoft, die den Macs meist beiliegen, qualitativ sehr hochwertig und mit ausgezeichnetem Detailreichtum versehen und die laufen selbst auf nem alten iMac mit AtiRage superglatt und ohne ruckeln. Macs brauchen mehr Ram, je schneller die Prozzes sind, desto mehr Ram und je schneller ich darauf komme, den nach der Installation standardmäßig aktivierten virtuellen Speicher auszuschalten, desto schneller profitiere ich von der Leistung eines Mac. Ich finde die ganze Diskussion müßig. Wenn ich die G4s und die Pentiums und AMDs mit Motoren vergleiche, dann ist der 128Bit breite G4 ein 12-Zylinder und die Pentiums und AMDs sind hochgezüchtete 4-Zylinder. Ein 12er braucht halt weniger Umdrehungen, um die Power auf den Antriebstrang zu bringen als ein 4er. Oder anders, wenn ich mit einem 12-Zylinder Automobil 100 Sachen fahre, fühlt sich das dann an, als wenn ich mit nem 4-Zylinder 50 fahre und beim Ampelstart schreien der Motor und die Reifen eines kleinen Wagens, bei der 12-Zylinder Kutsche brabbelt der Motor etwas vor sich hin und die Reifen qualmen höchstens, wenn überhaupt.

Re :Power ohne Ende

Von: Tiamat | Datum: 26.09.2002 | #15
@Syrinxx :Ja natürlich ist der Powermac ein toller Computer.Da ist gar nichts dran auszusetzen ,jedoch kann ich mich noch an Zeiten erinnern (gar nicht so lange her) da hatten die Macs im Video und Audiobereich eine ganz andere Position.
Die Wertigkeit verpufft auch immer schneller ,da hat Apple ganze Arbeit geleistet.Ein alter CRT I-mac war unter OS 9 sicher noch gut zu gebrauchen unter OS X bedarf es schon an mehr Reserven.
Mit Quartz-extreme hat man den Usern gezeigt das man ältere Geräte doch bitte durch neue ersetzen soll.Seit neuestem drückt man sogar den Gebrauchtmarktpreis mit den neuen Dual-Macs.Wenn bald das 64bit OS X erscheint ,sprechen wir uns wieder dann bist du nämlich am motzen ;)
Die Lautstärke heutiger 999€ Rechner liegt weit unter der Lautstärke der aktuellen Dual-Macs.
Da hat Apple auch wieder kräftig gespart ,angesichts der Tatsache das der G4 doch um einiges sparsamer ist als ein Athlon oder P4.
Gruß
Tiamat



64bit OS X

Von: Tiamat | Datum: 26.09.2002 | #16
Was es bringt ist relativ.Allein die Präsenz lässt es nur eine Frage der Zeit werden ,bis solche Späße wie z.b Mac OS 11 nur auf 64bit !! kommen ....
Bisherige Software könnte dann zwar weiterhin genutzt werden (G5 abwärtskompatiblität) aber dennoch eine 64bit CPU für neue Software erfodern.
Klar das passiert nicht von heute auf morgen (zum Glück) aber vielleicht schneller als uns lieb ist :(