ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1280

Computerspielverfilmungen - was denn noch?

Jaja, off topic, ich weiß.

Autor: bh - Datum: 26.09.2002

Die ORF Futurezone kündet von weiteren Verfilmungen aus der Spielebranche. Ernsthaft wird daran gedacht, nach DOOM einen Film zu machen, Time Warner hat wohl viel Geld in der Portokasse. Die spannende Story des Soldaten, der von einer Militärbasis auf dem Mars flieht, muß ja für die Nachwelt auf Zelluloid gebannt werden. Unsere Besetzungsempfehlung wäre Mel Gibson, der ja gerne ins martialische Fach abtaucht. "Wir waren Helden" oder "Signs" oder "Braveheart" oder vielleicht "Ransom" - diese herrlichen Mischungen, wo immer ein Pfarrer/Soldat/Millionär/Kryptofaschist auf eigene Faust/gemeinsam mit seiner Familie gegen die Bösen/Ausserirdischen/Schlitzaugen/Kommunisten antritt - da wäre "Doom III" doch der krönende Abschluß einer herrlichen Schauspielkarriere.
Weniger ungewöhnlich nach dem Erfolg des ersten Teils ist hingegen, daß Tomb Raider eine Fortsetzung auf der Leinwand erfahren wird. Die Abenteuer der kampfbetonten Busenschleuder kommen bereits 2003 in unsere Kinos. Positiv daran: die Story kann nicht schlechter sein als beim letzten Mal, als die Illuminati (Geheimorden!) die Taschenuhr ihres lieben Papas stehlen wollten, um damit die Weltherrschaft zu übernehmen. Freuen wir uns also wieder auf Filmplakate, auf denen eindeutig die Nippel wegretuschiert wurden, denn monströse Maße sind okay, solange sie nicht erogen aussehen. Wo ist die Seite dieses Mediziners, der berechnet hat, daß mit solchen Möpsen die gute Lara längst Bandscheibenvorfall hätte? Hab leider den Link verschmissen, mir bitte zusenden, wenn ihn jemand hat.
Computerspiele verfilmen, was für eine Idee. Ich halte es schon für reichlich pervers, sich die Mitschnitte eines preisgekrönten Quake-Spiels anzusehen, aber Computerspiele verfilmen, das ist verschärft. Jede dumme US-Sitcom kann sofort als Realverfilmung der "Sims" durchgehen. Was kommt als nächstes? Gary Oldman in "Diablo III" oder Richard Gere in "Leasure Suit Larry - the return of the buddhist?" Wer übernimmt die Rolle des so prohibitiv mit dem Zeigefinger wackelnden Sega-Igels "Sonic the headgehog"? Wer ist Installateur "Luigi" aus Super-Mario? Kinder, bleiben wir bei dem bewährten Konzept: zuerst der Film, dann von mir aus ein Computerspiel & die ganze Merchandising-Welle. Zuerst Merchandising und dann Film ist nicht gut. Sonst gibt es demnächst einen Barbie-Real-Film, und für den muß Veronica Ferres noch ein wenig abnehmen, gell?

Kommentare

Noch eine Idee:

Von: Waldorf | Datum: 26.09.2002 | #1
Ottfired Fischer als PacMan!

impossible mission (das C64-Game)...

Von: vasquesbc | Datum: 26.09.2002 | #2
...nicht "mission impossible" - mit dem bereits existierenden film hat das nichts zu tun...
aber die story des spiels ist für einen film wie geschaffen......

Super Mario gab's schon ;-)

Von: Eric.p | Datum: 26.09.2002 | #3
Und zwar 1993 produziert von Buena Vista (Disney). In der Besetzung: Bob Hoskins, John Leguizamo, Dennis Hopper, Samantha Mathis, Fisher Stevens, Richard Edson. Wer da den Mario gespielt hat kann ich jetzt aber nich genau sagen....

Bob Hoskins war Mario ;-)) NT

Von: Eric.p | Datum: 26.09.2002 | #4
Bob Hoskins war Mario ;-))

http://us.imdb.com/Title?0108255

bob hoskins?

Von: Bert | Datum: 26.09.2002 | #5
Das ist doch der aus "Falsches Spiel mit Roger Rabbit", wenn mich nicht alles täuscht. Wann kommt ein anderes Studio mit einer Verfilmung von "Fallout", oder "Quake" oder irgendeinem anderen shooter? Tomb Raider könnte man ja zur Not auch fürs Programm nach Mitternacht drehen... Gruß, Bert

sehe ich ein bisschen anders...

Von: Mario | Datum: 26.09.2002 | #6
also so schlecht sind die spielverfilmungen doch gar nicht! jedenfalls nicht, wenn man sie mal filmverspielungen vergleicht - ich kann da nur an terminator und solche schnell produzierten übelgames erinnern!

ausserdem: war resident evil nicht ein spiel? und ist daraus nicht ein klasse horror-thriller geworden? also ich fand den mal klasse, allein schon, weil es solche filme gar nicht mehr gibt. also mir hat der gefallen!

resident evil nehme ich mal raus

Von: Bert | Datum: 26.09.2002 | #7
okay, bei resident evil halte ich mich raus - weder film noch spiel kenne ich. ansonsten halte ich es aber für einen üblen trend, aus allem noch was machen zu müssen. wir haben keine neuen ideen, also lutschen wir erfolgreiches aus bis zumm schluß. weil die "doom"-boxershort nicht mehr reicht, muß jetzt er film her. wann kommt die mode zum filme? Gruß, Bert

Ich bin sicher...

Von: Bensch | Datum: 26.09.2002 | #8
...dass die Verfilmung von Alien vs. Predator legendär wird..

Bensch

Steht doch schon

Von: alex | Datum: 26.09.2002 | #9
Auf www.cinemaxx.de läuft eine Laufschrift mit eben dieser Information, das DOOM in ca. 15 Mon. anläuft oder so.

Machbar..

Von: kai | Datum: 26.09.2002 | #10
IMHO gibt es genau 2 gute Spiel-Verfilmungen: Tombraider (klasse Indiana Jones/Bond-Actionfilm!) und Resident Evil (echt guter Horrorthriller)
Beide konnten sich, und das ist das Geheimnis, auch Leute problemlos anschauen, die das Spiel nie gespielt hatten ohne das sie verwirrt wurden oder irgendwas nicht kapiert haben!
Final Fantasy fand ich im Gegensatz zu vielen anderen auch gut, aber der hatte mit den Spielen eigentlich gar nix gemein, was wohl auch besser so ist!
Wenn ich da an miese Filme wie Mortal Kombat oder Street Fighter denke, dann graust mir!..

..Ich bin immer noch für eine Verfilmung von Tetris, mit Robert DeNiro als das S-Stück, Danny DeVito als das Quadrat und Shaquille O'Neal als den langen Vierer! ;-)

Nein, im Ernst, was sehr guten Stoff hergeben würde ist Maniac Mansion/Day of the Tentacle, Monkey Island, Zak McKrakken und sonstige Lucasfilm-Adventures.. Heisst ja nicht umsonst "Lucasfilm"!
Und Sam & Macs in Spielfilmlänge wär doch auch was feines, nicht, Bert? ;-)

ja man

Von: bert | Datum: 26.09.2002 | #11
Sam & Max SOFORT, aber wo kriegst Du einen gewaltbereiten Hasen und einen anzugtragenden Hund her, die "freelance police" machen? Bei den restlichen Filmen, besonders Tetris hast Du meinen Segen! Bert

Von: Falko | Datum: 26.09.2002 | #12
Maniac Mansion ist Ende der 80er tatsächlich zu einer extrem schlechten TV-Serie verwurstet worden, die nur eine Staffel überstanden hat.

Aber ICH stimme eher für "Full Throttle" oder "Loom" als Film! ;)

Von: syrinxx | Datum: 26.09.2002 | #13
DOOM III 120 min BALLEREI ---- ARNIE mit GATLING tja der wirds ihnen schon zeigen :-)

full throttle

Von: Bert | Datum: 26.09.2002 | #14
Hi Falko, also Full Throttle war doch das witzige Biker-Adventure von LucasArts, mit der Stimme von Mark Hamill im Original? DAS verfilmt... "can´t beat a corley"....geil - aber trotzdem irgendwie ein Armutszeugnis für die Skriptschreiber. Irgendwann verfilmt noch jemand Solitair.... Bert

full throttle

Von: Bert | Datum: 26.09.2002 | #15
Hi Falko, also Full Throttle war doch das witzige Biker-Adventure von LucasArts, mit der Stimme von Mark Hamill im Original? DAS verfilmt... "can´t beat a corley"....geil - aber trotzdem irgendwie ein Armutszeugnis für die Skriptschreiber. Irgendwann verfilmt noch jemand Solitair.... Bert

lucky luke hat zugeschlagen

Von: Bert | Datum: 26.09.2002 | #16
Unfaßbar - trotz schnellem Server und flottem Skript hab ich Ungeduldiger es zum ERSTEN MAL IN DIESER KOMMENTARFUNKTION *trompetenschall* geschafft, meinen Senf zweimal zu posten. Hah, der Mann der schneller drückt als sein Schatten....
Gute Nacht allerseits,
bertram

Von: Falko | Datum: 27.09.2002 | #17
Als Armutszeugnis würde ich das nicht sehen. Man kann ein Spiel ja einfach als Inspirationsquelle nehmen. So wie man einer Versoftung eines Films dessen Thema und Flair nimmt, um daraus dann ein SPIEL zu machen.

In diesem Sinne: "I don't touch anything with four wheels!"

woodruf!

Von: bert | Datum: 27.09.2002 | #18
Aber Film ist ein viel komplexeres Medium - meistens, mal abgesehen von "Kevin allein zu Haus" und anderen Negativbeispielen wie "Striptease" oder so. Ein Spiel hingegen ist meist so simpel angelegt, und vor allem für die Shooter gilt das, daß man mit vier Tasten und ein bißchen Mordlust gut weiterkommt. Das zu mergen halte ich für keine gute Idee. Natürlich, die wirklich schrägen Dinger kann man sicher verfilmen. Wie wäre es mit einem animierten "Woodruf and the schnibble of azimuth", das war ein SPIEL Leute... Gruß, Bert

P.S. War von Sierra, und die will M$ kaufen... *schluchz*

Von: kai | Datum: 27.09.2002 | #19
Also Striptease als Film war beschissen, aber wenn ich an Demi Moore zurückdenke wird mir immer noch ganz anders!
Scheiss Film, schnucklige Frau.. Ich weiss, das das niedere Beweggründe sind, aber manchmal ist mir das einfach egal!.. ;-)

also bitte herr kollege

Von: bert | Datum: 27.09.2002 | #20
KAI - Demo Moore? Diese komische Tante, die ihre Wasserballons so schüttelt, daß einem ganz angst und bang wird? Nein Nein Nein - da laß ich mir ja noch eher die Lara Croft einreden, und die ist ja noch jugendfreier....Kai, da tun sich Abgründe auf... :-)