ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1307

Barbie und Fritz

Ken? Wer ist eigentlich Ken?

Autor: kai - Datum: 02.10.2002

Edward Felten, der amerikanische Professor, der einigen vielleicht noch in Erinnerung ist durch seinen SDMI-Hack und die sich daraufhin entspinnende Kontroverse darüber, ob ihm der DMCA die Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse untersagt, hat ein neues Steckenpferd gefunden: Auf seiner Webseite listet er akribisch Dinge auf, die laut Fritz Hollings' CBDTPA-Gesetzesvorschlag ein "digitales Loch", d.h. einen A/D-Wandler haben und somit "gestopft" werden müssten durch Hollings' tollen Fritzchip, der bei kopiergeschützten Inhalten einfach dicht macht (wie das technisch und v.a. wirtschaftlich vertretbar funktionieren soll bei dem unglaublichen CPU-Aufwand der für eine solche (korrekte!) Erkennung nötig wäre, muss mir nochmal jemand gesondert erklären!)..
Hier finden sich nette Dinge wie eine sprechende und digitalisierende Barbie-Registrierkasse (mit Barcodeleser!), Sonys Aibo-Computerköter, digitale Anrufbeantworter, Babyphones, Billy, der singende Fisch, Auto-Navigationssysteme usw/usf. Ziel ist es, die Sinnlosigkeit dieses Gesetztesvorschlags aufzuzeigen, wie weiland bei den Aktionen der Pinguine, die den DMCA und seine Widersprüche mittels gesungenem Sourcecode, T-Shirts, Primzahlen u.ä. blossstellten. Mehr dazu gibt's auf Telepolis!

Kommentare

Siehste ?

Von: Mister Mike | Datum: 02.10.2002 | #1
Die Leut interessierst gar ned, was wir da über Kopierschutz wettern :P

Die wettern erst wenn sie merken dass alle neulich gekauften CDs keine "Compact Disk Digital Audio" mehr ist, ihre Barbiepuppe das sprechen verweigert (weil sie nur beim Nachbarn redet, der sie lizensiert hat von Mattel-Warner) und ihr Wagen nicht mehr anspringt, bevor nicht die CDR aus dem Radio entfernt wurde. Der Bildschirm bleibt dunkel, weil etwas mit dem HDCP nicht stimmt.

Ach da komm ich richtig auf Touren ;-)

Alles was Euch interessiert ist dass die Rohlinge auf die Lade des Brenner passen, gell ;-)

Tja

Von: ichschonwieder | Datum: 02.10.2002 | #2
Das dumme ist nur, daß wir wirklich in absehbarer Zeit entweder einen funktionierenden Kopierschutz für digitale Medien aller Art brauchen (sehr unwahrscheinlich daß das technisch möglich ist) oder aber ein funktionierendes Digitales Rechtemanagement auf allen relevanten (!) legalen Systemen. Sonst geht die gesamte Unterhaltungsindustrie den Bach runter und dann ist das Geschrei groß, denn das betrifft zuerst die kleinen und dann erst die Britney Spears und Backstreet Boys... Das wird die Free-Whatever-Community noch einsehen müssen (sofern sie sich nicht von selbst abschafft, durch die ganzen Grabenkriege alleine in den eigenen Reihen).

DRM an sich ist noch nichts Schlechtes sondern eine Notwendigkeit auch und gerade im Sinne der Künstler und Konsumenten. Bloß wird momentan erst experimentiert und daher gibt es noch keine sinnvollen Ergebnisse, mit denen alle leben können. Aber das wird und muß kommen.

Künstler? Welche Künstler?

Von: Whopper | Datum: 03.10.2002 | #3
Ms. Spears und die Bäckstrit Bojs sind keine.

Die kleinen sterben zuerst? Halte ich für Quatsch!..

Von: kai | Datum: 03.10.2002 | #4
ichschonwieder:
1) Ich bin ein grosser Fan von Orbital, und das ist nun absolut keine Mainstream-Band. Und obwohl ich massenhaft mp3s habe, hab ich auch jede CD von ihnen (sogar Vinyl! Ohne Plattenspieler!) die ich irgendwie kriegen konnte!
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Echte Fans werden immer die CDs kaufen, der einzige, der verlieren kann ist der Gefälligkeitskünstler, das leicht Verdaute, dem 90% der Hörer maximal den Status von Untermalungsmusik einräumen und bei dem keiner einsieht, warum er sich sowas wirklich kaufen soll! Man muss ja nur mal schauen, was das am meisten getradete Zeug auf den P2P-Netzen ist! Ja, eben jener Mainstream-Pop!
2) Ich lege dir mal nahe dich besser zu informieren bevor du solche Behauptungen aufstellst, denn es ist weithin bekannt, dass gerade jene kleinen unbekannteren Künstler von den grossen Labels geschröpft werden ohne Ende und selbst wenn sie einige Hunderttausend CDs verkaufen oft sogar Rechnungen (!) geschickt bekommen von ihrer Plattenfirma! Ja, die sollen der Plattenfirma was zahlen! Die Plattenfirmen sind die grössten Schröpfer überhaupt und missbrauchen ihre Künstler dermassen, es ist unglaublich! Lies z.B. mal das hier!
Medienkopierbarkeit gibt's nicht erst seit Computer und P2P! Das gab's vorher auch schon in Sachen Video und Kassette, und ich weiss nicht ob dir das klar ist, aber die Industrie schrie genauso Zeter und Mordio damals bei Video wie heute mit den Computern.. Lustigerweise verdienen sie heute mehr mit Video als mit Kino!..
Die Industrie hat jahrelang gepennt wenn es darum ging, entsprechende Vertriebskanäle im Internet zu erschliessen und zu forcieren! Tja, dann haben die Leute das halt selbst gemacht!.. Ohne Industrie! Und jetzt kommen sie ins Kino, als der Film schon zur Hälfte gelaufen ist und verlangen, dass der Film wegen ihnen gefälligst nochmal von vorne gezeigt wird! Lächerlich!
DRM braucht keine Sau!.. Jobs sagt schon richtig: "it's a behavioral problem and responsibility of the user"! Fair Use steht komischerweise im Gesetzgeber, warum denn, wenn ich dich fragen darf?

Ach Kai

Von: ichschonwieder | Datum: 03.10.2002 | #5
Ach Kai, Du bist wirklich ein Glückstreffer für jeden Linguisten, der sich mit forcierendem Gesprächsverhalten beschäftigt. Diese Mischung aus Halbwahrheiten, Vorwürfen, Herabsetzungen, unbestreitbaren Fakten, Beleidigungen, Fremdbestimmung und bewußter Umdeutung und bestimmtem Widerspruch und und und... herrlich!! Das kann selbst das andere klassische Beispiel für derartiges Gesprächsverhalten (M.Friedmann) kaum lauter.

Dieses Verhalten macht es natürlich andererseits vollkommen unsinnig, mit Dir eine Diskussion anzufangen, sofern man etwas diskutieren möchte und nicht nur aus Spaß an der Konfrontation teilnimmt. Das ist dann eher schade, denn ich gestehe Dir sehr wohl eine gewisse Kompetenz in manchen Bereichen zu, die Du auch wiederholt bewiesen hast. Aber Deine Faible für Schwarz/Weiss Malerei und Dein Anspruch auf die Wahrheit sind ein bisserl schwer anzunehmen. Mit ein paar Getränken und in entspannter Stimmung kann man sicher auch mit Dir diskutieren (falls Du dann fremde Meinungen zuläßt oder zumindest anhörst) aber in einem Forum isses echt nicht einfach.

IchbinschonwiederaufdieFressegefallen

Von: DerSchoWieda | Datum: 03.10.2002 | #6
Sorry IchSchonWieder, aber dein Denken reicht nicht mal bis zur Gürtellinie. Klar auch, wenn man Britney Spears oder Backstreet Boys(bist du eigentlich auch noch sch...?!?) hört. Daß es eigentlich unmöglich ist, einen wirklich immer und ewig funktionierenden Kopierschutz zu entwickeln, dürfte jedem bewusst sein, nur was du Depp nicht gecheckt hast, ist, daß der kleine Käufer wie Du, der jetzt eh schon alles(Sicher ALLES 8-) ) bezahlt, was er konsumiert oder verwendet plötzlich immer mehr blättern darf...
Aber was diskutier ich überhaupt mit nem Spastie, ich denks mir grad.

Okay, auf geht's!..

Von: Kai | Datum: 04.10.2002 | #7
Oh, hallo Steffen!..
Vielleicht solltest du in Zukunft deinen Namen beibehalten, damit ich weiss, dass ich's mit dem guten alten zwanghaften Mr. Advocatus Diaboli ich's zu tun hab!..
Du kannst dich hier gerne pseudointellektuell verbrämen so viel du willst wenn du dir dann toll vorkommst, mir ist das egal, nur schade, dass man keine gepflegte Diskussion führen kann!
Du lallst irgendwas von "Halbwahrheiten" und "Schwarz/Weiss-Malerei" obwohl ich einen Link in meinem Artikel hatte um meine Sicht der Dinge zu belegen, du hingegen hattest exakt gar nix an Substanz in deinem Posting, alles vages BlaBla. Fast alles, was ich in meinem Posting schrieb ist Faktum und allgemein bekannt, wenn du das nicht glaubst schlage ich vor, dass du dich an Diskussionen darüber besser raushälst und dich erstmal schlau machst!
Zur Bestätigung meiner Sicht der Dinge (=keine Sau braucht DRM, Plattenfirmen sind die wahren Verbrecher, Musikindustrie hat gepennt, Vergleich mit Video usw) kannst du mal hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier nachlesen, kleines Zitat aus letzterem um dir das Lesen zu erleichtern:
This is the latest episode in a two decade-old argument made by the entertainment industry. From the early days of the VCR, to cassette tape recorders, floppy disks, computers, and now the Internet, the Hollywood moguls continually belief that emerging technology spells doom for their profits and ability to deliver 'quality content' to the American public. According to some reports, in 2001, videocassette rental and sales totaled about $11 billion and exceeded box office receipts by over $2 billion. Ironically, the VCR is the same device once referred to by Jack Valenti as the 'Boston Strangler' that would decimate the film industry. Funny that both he and the American film industry are still around and profiting beyond the Dreams of Avarice.

Du siehst - ich lese auch viel zu diesem Thema, und ich kenn selbst auch einige Leute, die im Musikbusiness arbeiten und die teilweise sogar eigene Studios haben, und wenn man mit denen über mp3 spricht sagen die komischerweise was ganz ähnliches wie ich! Keiner von denen sieht eine Notwendigkeit für DRM!
Mag sein, dass ich sehr direkt bin und sich das manchmal in Äusserungen manifestiert, die man als Beleidigung auffassen kann (wobei das schon etwas übers Ziel hinausgeschossen ist, findest du nicht?), aber wenn ich den Eindruck habe, dass jemand frech behauptet und Schlussfolgerungen zieht ohne dass er etwas von Kompetenz und Wissen zum Thema erkennen lässt, tja, dann werd ich halt schnell mal etwas, hm, schroff! ;-)

Ich hör mir sehr gerne fremde Meinungen an, aber speziell wenn sie meine kritisieren setze ich schon einen gewissen Wissensstand voraus, den ich bei dir irgendwie (jedenfalls durch das, was du bisher gesagt hast) vermisse. Das berechtigt dich dann halt nicht, mir Halbwahrheiten zu unterstellen!

Die restlichen Dinge die vielleicht nicht oben belegt sind in meinem Posting sind übrigens auch wahr, nur bin ich jetzt zu faul, dir Links über alles rauszukramen, kannst dich auch mal ein bissl selbst informieren!...

...

Von: ichschonwieder | Datum: 04.10.2002 | #8
Bist besoffen, Kay?

zu früh...

Von: ichschonwieder | Datum: 04.10.2002 | #9
Ups, mein Kommentar bezog sich auf den anonymen Beitrag weiter oben den ich (fälschlicherweise?) Dir zugerechnet habe.

Aber wenn wir schon dabei sind...

Von: ichschonwieder | Datum: 04.10.2002 | #10
> Vielleicht solltest du in Zukunft deinen
> Namen beibehalten,

Gerade Du solltest vielleicht nicht so laut kritisieren, wenn jemand verschiedene Nicknames benutzt, Du weißt ja: Glashausfaktor.

Hmm..

Von: kai | Datum: 04.10.2002 | #11
Wie kommst du darauf, dass ich hier unter mehreren Nicknames posten würde?

Langsam beginne ich Mac-TVs Registrierungszwang zu verstehen.. Wenn "ichschonwieder" = Steffen dann weiss ich wenigstens, dass der Kommentar mit dem "Experten" bei der Compositing-Sache ironisch gemeint und somit negativ zu werten war. Das hätte meine Antwort drastisch geändert..

Nicht gerade fair, oder?

Schade übrigens auch, dass du zu den anderen Dinge in meinem Posting gar nix sagst...

Seit's wie's will, dieser zwanghafte Advocatus Diaboli Scheiss nervt jedenfalls langsam.. Am Anfang war's ja noch ganz witzig, asber irgendwann wird selbst permanentes Kontra nur noch zu einem manischen, langweiligen Tick..
Wer weiss schon, unter wievielen Pseudos Steffen hier noch geschrieben hat?

Soso

Von: ichschonwieder | Datum: 04.10.2002 | #12
> Wie kommst du darauf, dass ich hier
> unter mehreren Nicknames posten
> würde?

Du weißt schon ganz genau, was ich meine. Egal...

> Wenn "ichschonwieder" = Steffen dann
> weiss ich wenigstens, dass der
> Kommentar mit dem "Experten" bei der
> Compositing-Sache ironisch gemeint und
> somit negativ zu werten war.

Meine Frage zu diesem Beitrag war vollkommen ernst gemeint. Den Nick "ichschonwieder" habe ich deswegen verwendet, weil mich Jesper zu Recht in einem vergangenen Beitrag kritisiert hat, weil ich mich ohne E-Mail Adresse beteiligt habe und daher nun einen Nick mit E-Mail verwenden woillte.
Auf den expliziten Hinweis, daß ich "Steffen" bin, habe ich bewusst verzichtet, um die eigentlich ganz interessante Diskussion nicht unnötig vorzubelasten. Allerdings habe ich es auch nicht versteckt und der Nickname sprach doch irgendwie für sich...

> Wer weiss schon, unter wievielen
> Pseudos Steffen hier noch geschrieben
> hat?

Wie gesagt zuerst als Steffen und später unter ichschonwieder, in diesem Fall mit gültger E-Mail Adresse.

Wie auch immer, am Besten, wir lassen das Thema ruhen, das kann gar nicht gesund sein...

Steffen (ichschonwieder@t-online.de)

Beim Thema bleiben

Von: Matthias | Datum: 04.10.2002 | #13
Hi,
es wäre nett, wenn wir von allen Seiten wieder auf eine gepfleget Diskussion zurückkehren könnten, die ohne herabsetzende Äußerungen auskommt und uns bisher ausgezeichnet hat. Es macht auch keinen Sinn Diskusionen zu führen mit Leuten die keinen echten Namen/eMail benutzen oder diesen ständig wechseln. Ich habe keine Lust auf Registrierung und darum werden wir diese auch nicht einführen. Es könnte nur vom zivilisierten Teil der Leserschaft ein Regel geben auf diese Leute nicht zu antworten. Dann wäre das Problem schon ganz einfach behoben.

Grundsätzlich sollte immer, auch beim größten Arschloch, ein Respekt im Spiel sein und darum kann man auch Leuten sehr kritisch antworten ohne Sie zu beleidigen. Wir sind hier keine Dosenklitsche sondern in der zivilisierten Mac-Community und sollten diesen Standard hochhalten.

cu
matthias
admin macguardians.de

Friede?

Von: ichschonwieder | Datum: 04.10.2002 | #14
Hallo Matthias (hallo Kai, hallo alle anderen Betroffenen),

Du hast vollkommen recht, die Diskussion ist (erneut) aus dem Ruder geglitten. Das war sicherlich auch zu einem großen Teil meine Schuld und das tut mir aufrichtig leid, gerade da wir alle als MacUser und MacFans eigentlich ein gemeinsames Ziel verfolgen und eigentlich eher zusammen halten sollten. Wie schon gesagt sind solche Diskussionen in Foren nur schwer auszutragen, da hier alles anders aufgefaßt werden kann und wird, als es gemeint ist - und im Gegensatz zum direkten Gespräch weniger Möglichkeiten bestehen, direkt darauf Einfluß zu nehmen, wie etwas aufgenommen wird. Gerade das Thema DRM ist ein sehr aktuelles, sehr schwieriges und sehr wichtiges Thema, das allerdings durch diese Form kaum konstruktiv diskutiert werden kann.

Generell finde ich die MacGuardians eine sehr gute und sehr lobenswerte Site, die ich gerne besuche und lese, auch wenn mir manche Meinung nicht passt (oder gerade deswegen). Denn sie ist ein Beweis für eine aktive und laute MacSzene, die für alle nur Gutes bedeuten kann.

Genau - LAUT sein ist wichtig!

Von: Bert | Datum: 04.10.2002 | #15
Hehe, das finde ich schön. LAUT sind wir nämlich, und auch stolz darauf. WIR SIND LAUT - UND DAS IST GUT SO! ... Gruß, Bert