ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1337

Ali macht Avie zu Alain

Hat MACLIFE Apples Software-Papst umgetauft?

Autor: roland - Datum: 14.10.2002

Beim schnellen morgendlichen Quercheck der aktuellen Mac-Zeitschriften sticht mir die Ausgabe 10/2002 von MACLIFE ins Auge. Weniger wegen des neulich erfolgten Facelifts als vielmehr auf Grund eines auf der Titelseite angekündigten Interviews. „Aha“ denke ich, „eines der seltenen Interviews mit Apples Software-Guru Alain Tevanian…“ Moment mal. Alain? Wieso Alain? Bis gestern nannte er sich noch Avadis (kurz: Avie) Tevanian. Und seit seinem großen Auftritt in der Januarausgabe 2000 von FORTUNE hat er eigentlich auch keinen Anlass gehabt, sich umtaufen zu lassen ;-) Im Gegenteil. Hm, vielleicht wäre da eine etwas sorgfältigere Recherche angebracht gewesen, liebe Kollegen? Oder hat Avie einen Zwillingsbruder, von dem wir noch nichts wussten? Wie auch immer, ich hoffe, dass dafür wenigstens das Interview authentisch ist und tröste mich damit, dass Kassian A. Goukassian, der umtriebige Chefredakteur der MACLIFE, da möglicherweise dem Trieb der Franzosen zum Opfer gefallen sein mag, alles und jedes ins Französische zu übertragen…

Kommentare

???

Von: Andre Gohlke | Datum: 14.10.2002 | #1
Warum ist dieser Lapsus euch 17 1/7 Zeilen Wert???

??? - !!!

Von: hm | Datum: 14.10.2002 | #2
Unde uns war er 17 1/7 Zeilen lesen und je ein Kommentar wert!

Schönen Gruß von Michel Jobs…

Von: Roland | Datum: 14.10.2002 | #3
Naja, ich gebe zu, so richtig lustig wird's erst, wenn ein Mac-Magazin mal "Stephane Jobs" interviewt statt Steve Jobs ;-) Das ist uns dann sicher noch 3 Zeilen mehr wert…

Ihr habt Probleme

Von: Scott | Datum: 14.10.2002 | #4
Mann mann mann

Steve Ballmer

Von: Andi | Datum: 14.10.2002 | #5
Interview mir Steve Ballmer...ach nein, er heisst ja Steve Jobs...


Das wäre auch was!

Maclifes Probleme mit dem Satz....

Von: Alexander | Datum: 14.10.2002 | #6
Die Maclife - sogerne ich sie lese - ist immer für einen Schmunzler gut. Einmal fehlten in einem Artikel die Umlaute.
Die letzte Ausgabe war wieder so ein Fall:
Die Druckertests sind gut und aufschlußreich -nur - wie ist es zu deuten, das auf den Seiten 54 & 55 die Angaben für "Seiten pro Minute" als Datum angegeben werden? So hat der HP 5550 eine Farbseite in 4 Minuten gdruckt, für schwarz-weiß immerhin bis zum 18. Januar. Ich glaube hier wurde die optimale Trockenzeit mitberechnet ;-)

Trotzdem großes Lob an die Redaktion für ein tolles Mac-Magazin

Alex

Stimmt schon, aber...

Von: Roland | Datum: 14.10.2002 | #7
Keine Frage, das Mag ist eine Bereicherung der Szene. Was mich ich persönlich und einige Kollegen allerdings ärgert, ist die überaus miese Zahlungsmoral. Ich kenne einige Leute, die Artikel geliefert haben, die zwar veröffentlicht wurden, aber bis heute (Monate später) noch nicht bezahlt worden sind. Unfein. Oder Schlamperei. Und wenn das so weitergeht, bald einen eigenen Artikel wert...