ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1351

Ultimative Backdoor im Internet Explorer

Security? Was ist das?

Autor: kai - Datum: 17.10.2002

Alle zig Schutzmassnahmen und Legionen von Patches umsonst: In einem beispiellosen Exploit, der es erlaubt beliebige Cookies zu stehlen, Inhalte zu fälschen, lokale Files auszulesen und beliebige Programme zu starten hat die Firma GreyMagic Software den schlimmsten IE-Exploit in einer unendlich scheinenden Reihe harmloser bis hochkritischer Sicherheitslücken entdeckt.
Ich weiss ja nicht, ob das auch nur noch erntfernt irgendwas mit "Trustworthy Computing" zu tun hat, was ja laut Bill schon bald seit einem Jahr Priorität #1 bei Microsoft ist!..

Es scheint ein schlechter Witz zu sein: Wenn's absolut taugliche gute und schnelle Alternativen gibt, setzt immer noch eine pervers hohe Zahl an Usern den IE ein... Ich versteh's einfach nicht! Müssen erst eure Kinder an Krebs erkranken wegen dem IE bis ihr endlich mal den Knall hört?

Kommentare

Gut, schnell & schön zugleich

Von: Chimäre | Datum: 17.10.2002 | #1
Es gibt auch noch gute , schnelle und schöne alternativen ;-)

lol

Von: Markus | Datum: 17.10.2002 | #2
>>Ich versteh's einfach nicht! Müssen erst eure Kinder an Krebs erkranken wegen dem IE bis ihr endlich mal den Knall hört?

Jepp so sehe ich das auch.. :)

PS: Chimera rockt!!!

Du bist berühmt!

Von: ichschonwieder | Datum: 17.10.2002 | #3
Hey Kai - Du bist berühmt. Sie haben einen Film über Dich gedreht :-)

iBrotha is the story of a young man so passionate about Apple Mac computers he turns into Malcolm X to get the machines the respect they deserve. By any means necessary.

It explores race and human divisions in a semi-humourous manner using the metaphor of competing computer platforms and an arsenal of hats, glasses and cricket bats.


iBrotha (http://www.ibrotha.co.uk/)

Dazu passt ...

Von: Olaf | Datum: 17.10.2002 | #4
dieser Beitrag bei Onkel Heise:
http://heise.de/newsticker/data/wst-17.10.02-002/

Ich lach mich schlapp ...
Vielleicht hat der Eindringling ja die aktuellen Patches für den IE dagelassen. Oder warum haben die Redmonder innerhalb eines Monats einen Patch fertig?

Erm, nur zur Info...

Von: ichschonwieder | Datum: 17.10.2002 | #5
Hier scheint ein Disclaimer angebracht, um keine unnötigen Diskussionen oder Schmutzballschlachten anzufachen: Ich bin nicht identisch mit der anonymen Person namens "Ask" und mein Beitrag weiter oben war nicht aggressiv gemeint, sondern humorvoll.

Was machts immer so rum mit den MS-Produkten?

Von: Carlo | Datum: 18.10.2002 | #6
Bin von Anfang an ein eingefleischter Mac-User und das nun schon 10 Jahre. Aus diesem Grund weiß ich auch, wie wertvoll ein Mac in einer Firma ist. Der erste war eine Quadra 950 und die kann demnächst noch als Fileserver dienen. Das wird sie unter Linux tun. Wenn ich auch kein PC und Microsoft-Fan bin, so muß ich doch mal sagen, daß diese ganze Anti MS-Storys mir langsam auf das Gemüt schlagen. Erstens stell ich die MS-Produkte für PC und Mac nicht auf eine Ebene. Zweitens habe ich alle wichtigen Browser auf dem Mac drauf. Persönlich finde ich den Chimera als den mit Abstand am schnellsten auf Mac und bestentwickelten Browser. Er hat aber noch seine Problemchen. Opera finde ich für PC super. Am liebsten habe ich jedoch den I.E. . Und warum? Weil der am fehlertolerantesten ist und deshalb mehr Webseiten korrekt anzeigt, als alle anderen Browser zusammen. Und über die Sicherheitsprobleme denke ich nicht allzuviel nach, an meinem Mac. Anders ist das bei unseren PCs. Aber mal ehrlich, es gibt gar nichts wirklich sicheres auf dem Computersektor. Man muß nur tief genug graben, um ein Sicherheitsloch zu finden. Bei einigen weniger tief, bei anderen etwas tiefer.
Selbst wenn man den Stecker vom Netz abzieht, kann noch 10 Meter weiter, draußen auf der Straße und entsprechend ausgestattet, jemand lesen, was Du gerade auf dem Schirm hast. Der beste Schutz ist immer noch einen Mac, eine echte Sun Solaris oder SGI Workstation zu haben und schön drauf zu achten, daß man die schön dicht hält.