ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1353

Der 1GHz Über-Cube (Teil 2)

... and the heat goes on

Autor: wp - Datum: 17.10.2002

Was bisher geschah: Dr. Frankenmac hatte den 1GHz-Upgrade von Powerlogix für den G4 Cube entdeckt. Damit war der Operationstisch schon so gut wie gedeckt. Neues Organ gekauft, Wekrzeug zurecht gelegt, und los ging's. Der erste Teil des Operationsberichts endete mit der Herausnahme des alten Herzens des etwas vierschrötigen Patienten. Jetzt geht es weiter:

Das neue Herz wird eingepasst

Ab jetzt wird's einfacher. Die Powerlogix-Platine mit dem 1GHz 7455er ist nur geringfügig größer als ihr Vorgänger. Wir entfernen das Abdeckplättchen über der beigen Pin-Leiste der Platine und sockeln diese dann vorsichtig auf das Mobo auf.

Bild 7

Und zwar so, dass die drei Distanzhalterhülsen auf dem Mobo genau in die drei Bohrungen der CPU-Subplatine "einfädeln". Dann fest andrücken, bis die Pins mit einem leisen Knack (wichtig!) dem lauschenden Ohr des Doktors mitteilen, dass der Kontakt hergestellt ist. Das Ergebnis müsste dann genau so aussehen:

Bild 8

Kontaktpflege mit arktischem Silber...

Da Dr. Frankenmac in seiner Privatklinik weder Kosten noch Mühen scheut, seine privat versicherten Klienten lebensfähig zu erhalten, verschreibt er seinem Patienten an dieser Stelle - und das steht nicht in der Anleitung - ein Tübchen Wärmeleitpaste "Arctic Silver III". Das wirksamste Mittel zur intensiven Kontaktpflege zwischen Cube-Kühlkörper und CPU-Kühlkörper. Bitte in konzentrischen Kreisen ganz dünn auftragen! Gibt's übrigens in jedem höherwertigen PC-Bastelladen für nicht ganz billiges Geld. Zum Beispiel hier.

Bild 9

...und ein kühler Kopf für zukünftiges Numbercrunching

Bevor wir alles wieder in umgekehrter Reihenfolge wie bei der Demontage zusammenschrauben, bleibt allerdings noch eines zu tun: Der beiliegende 80-mm-Ventilator muss noch eingebaut und angeschlossen werden.

Eingebaut wird er im Boden des Cube in die dafür von Steves gestevten Entwicklern schlauerweise vorgesehenen Halterung und Bohrlöcher. Wobei es genügt, ihn mit lediglich zwei Schrauben (mehr liegen auch nicht bei!) zu fixieren. Mit der gebotenen Sorgfalt. Denn leider sind die beiden kleinen erhaben auf der Seite des Fans aufgeprägten Pfeile, die die spätere Lauf- und Blasrichtung des Teils anzeigen, nicht auf Anhieb zu erkennen. Also: Bitte ganz genau hinschauen! Wäre doch fatal, wenn später dort, wo kühl geblasen werden müsste, heiß gesaugt würde... Nun noch die beiden Anschlussdrähte (die später in die winzige zweipolige Anschlussleiste auf dem Stromregulierungsboard eingestöpselt werden!) schön frei nach rechts außen raushängen lassen, und dem Zusammenbau steht weiter nichts mehr im Wege. Die Details erspare ich mir jetzt, da das ganze bis hierher geschilderte Procedere einfach in umgekehrter Reihenfolge durchzuführen ist. Good Luck, meine lieben OP-Praktikanten!

Bild 10

Auch Chefärzte machen Fehler

Auf die Frage, ob denn nach dem erfolgreichen Zusammenfügen der losen Einzelteile unseres Patienten dieser auch erfolgreich wiederbelebt werden konnte, muss Dr. Frankenmac ein Geständnis machen: NEIN! Der Bildschirm blieb schwarz und der Rechner bootete nicht. Auch nicht nach Löschen des PRAM. Und warum? Ganz einfach: Weil der gute Onkel Doktor eine Kleinigkeit schlicht vergessen hatte. Eine sehr entscheidende Kleinigkeit. Aus Schlamperei oder Vergesslichkeit, das sei dahingestellt: Der Cube kann das Powerlogix-Upgrade nur erkennen, wenn er die neueste Cube-Firmware installiert hat! Version 4.1.9f1 sollte also zuvor von der Apple Homepage oder von hier heruntergeladen und aus System 9.1 oder später (!!!) aufgespielt worden sein. Sprich: Auf einer Partition der Cube-Festplatte oder einer externen Platte muss ein bootfähiges OS 9.1 oder 9.2.2 installiert sein. Das Procedere des Firmware-Updates ist auf der Apple-Site ausführlich beschrieben (ausdrucken!).

Und damit erklärt sich auch, warum der gute Doktor mittlerweile in der Lage ist, in nur 12 Minuten einen Cube auseinanderzunehmen und wieder zusammenzubauen - Dr. Frankenmac hatte dieses Vergnügen nämlich insgesamt dreimal: Erst musste die alte CPU wieder eingebaut werden, um die Firmware updaten zu können, dann musste die neue CPU wieder rein. Als sich herausstellte, dass diese nicht fest eingesockelt war (siehe mein Hinweis oben!), war das ganze Auseinandernehmen und Wiederzusammenbauen ein drittes Mal fällig. Das nur als kleinen Hinweis darauf, dass es dringend zu empfehlen ist, langsam, überlegt und sehr sorgfältig zu arbeiten. Damit wir nicht vor die Ärztekammer zitiert werden, liebe praktizierende Kolleginnen und Kollegen ;-))

Ach ja, ich vergaß: Nach diesem dreifachen Umbau bootete, lief und läuft der G4 Cube 1GHz mit 1 GB RAM und einer GeForce2MX unter OS 10.2.1 wie ausgewechselt - Seti@Home wird nun in 12 statt in 21 Stunden abgearbeitet, was nahezu eine Verdopplung der Performance bedeutet. Der subjektive Eindruck lässt sogar noch mehr erahnen.

Bild 11

Und zur Beruhigung: Nach der Aktivierung des Level3-Caches mit der neuesten von Powerlogix heruntergeladenen Software gibt es auch keine der hier und da bemängelten Probleme mit dem Aufwachen aus dem Sleep-Modus. Alles funzt. Und zwar gewaltig! Womit sich der Doktor erstmal eine wohlverdiente Pause verordnet. Und mal darüber nachdenkt, ob und wie man vielleicht eine ATI Radeon 9000Pro in den Cube verpflanzen könnte. Womit es dann schon bald wieder heißt: "Dr. Frankenmac in den OP bitte...!"

Kommentare

Gebrauchten Cube her...

Von: andreas | Datum: 18.10.2002 | #1
Der cube zuhause bleibt so wie er ist aber gegen einen "zweit" cube waere doch nix einzuwenden oder?

Werd noch auf die testst der DP Karten warten und dann ....mal sehen 800DP oder 1Ghz.

andreas :)

Wo bleibt das wichtigste¿¿ Der Lärm¿¿

Von: pope | Datum: 18.10.2002 | #2
Ich hab meinen Cube deshalb, weil er lautlos ist. Laute Rechner kann ich auch neu kaufen!!
Über die Geräuschentwicklung des Lüfters ist aber leider nichts zu lesen.

Lautstärke

Von: Roland | Datum: 18.10.2002 | #3
Der Panaflow-Lüfter ist nahezu unhörbar in einem normalen Arbeitsumfeld (Büro zuhause). Ein Tipp: Wenn man die Unterseite des Cubes mit vier oder acht dieser kleinen, halbrunden, transparenten und selbstklebenden Plastikdödel versieht, die z. B. Ikea als Stopper für seine Küchenschranktüren beilegt (gibt's aber auch in jedem Baumarkt), dann ist gar nix mehr zu hören! Weil die Vibrationen des Gehäuses wegfallen, die sich auf den Schreibtisch übertragen.

w/kind resg (Roland "Dr. Frankenmac" Müller)

Wo bleibt das wichtigste¿¿ Der Lärm¿¿

Von: cws | Datum: 18.10.2002 | #4
Ich habe seinerzeit beim Einbau einer 2x500Mhz Karte einen Pabst-Lüfter mit Temperatursteuerung in den unteren Bereich des Cube geschoben, das läuft seit Monaten klag- und geräsuchlos, da der Lüfter immer im unteren Drhzahlbereich arbeitet.

Christian

Nachtrag: Performance-Werte

Von: Roland | Datum: 18.10.2002 | #5
Hier als kleiner Nachtrag noch ein paar gemessene Performance-Werte (in Klammer die Vergleichwerte für einen G4/450 Cube):

Altivec Fractal Carbon: 3,436 (1,5)
BITcom CocoaBench: 16,59 (9)
SpeedRun [CPU]: 265 (162)

w/kind regs (Roland "Dr. Frankenmac" Müller)

@cws

Von: Karl | Datum: 18.10.2002 | #6
hallo,
ich habe mich wegen des Pabst Lüfters gefragt, ob dieser wegen der Bauhöhe 25 ohne Probleme in den Cube paßt? Der bei Powerlogix eingebaute Panaflo Lüfter hat nur Bauhöhe 15!
Kannst du darüber was erzählen?

Schöne Grüße
Karl

Hier kannst Du ihn bekommen...

Von: Rolf.Maly | Datum: 20.10.2002 | #7
Robert Mense hat einen Cube mit 15" Apple TFT und verschiedenen
Programmen zu verkaufen: Preisvorstellung für das Paket € 1.700,00
Bei Interesse: Telefon 040-46 88 10 45

Hitze, vorher/nachher?

Von: Michael. | Datum: 06.11.2002 | #8
Hi,
ich kenne den Cube nicht aus der Nähe - wie ist denn nun die Hitzeentwicklung am oberen Ende des Kamins im Vergleich zu vorher?
BTW, was machen G4-Chips, wenn ihnen zu warm wird - gibt's sowas wie einen Überhitzungsschutz?

:-)
Michael.

Was kostet denn das ganze ungefähr?

Von: ElRhodeo | Datum: 27.01.2003 | #9
Hallo,
habe bisher noch keinen mac, aber der Cube hat mich ja schon immer schwer angerockt... Was kostet denn so ein Ding dann insgesamt (gebrauchter Cube und alles andere zum Aufrüsten)? Den ersten Teil von Deiner Umbauanleitung habe ich leider verpasst; bekommt man das hin als durchschnittlich freakiger Computeranwender?
Vielen Dank schonmal; wenn das sich preislich im Rahmen hält, mach ich das auch, glaub ich.
Gruß,
Lorenz

alte grafikkarte

Von: urs | Datum: 04.02.2003 | #10
Tönt alles sehr gut. Ich habe meine Karte schon bestellt! Bin gespannt, ob der Einbau auch problemlos verläuft! Wie ist es eigentlich mit der Performace, wenn noch die Original Grafikkarte drin steckt? (CUBE mit 450 MHz)