ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1356

TU Wien: nur mehr Pinguine!

Microsoft büßt den Versuch eines Knebelvertrages

Autor: bh - Datum: 19.10.2002

Es war einmal auf der Technischen Universität Wien... ein großer Softwarekonzern kam und bot der Universität viel Geld und Software und Unterstützung und das Blaue vom Himmel - wenn man ausschließlich auf seine Software setzen würde. Unter Hinweis auf Freiheit von Lehre und Forschung gab es eine Demonstration der Studenten und der Lehrenden gegen diesen Knebelvertrag und der Softwarekonzern zog sich schnell zurück, weil die PR-Abteilung witterte Ungemach. Dies ist nun einige Jahre her. Heute informiert mich Andreas Krojer (dem man heute noch dankbar sein muß für den genialen Spruch "XP stands for eXPired"), daß auf der TU sämtliche Benutzerräume umgestellt wurden. ALLE Benutzerrechner für Studenten auf der TU Wien booten ausschließlich in Linux (KDE) - und damit nicht genug. Nach dem einloggen darf man zwischen Open Office und Star Office wählen, das Kapitel Microsoft Office ist damit geschlossen.
Nachrichten wie diese erfreuen die Herzen. Endlich erkennt man, wie gefährlich es ist, in sensiblen Bereichen wie Bildungseinrichtungen einen Fast-Monopolisten hereinzunehmen. Denn um es mit der EAV zu sagen: "Mach nie die Tür auf, laß keinen rein - mach nie die Tür auf, sei nie daheim. Ist erst die Tür auf, dann ist´s zu spät - denn Du weißt nie, wer draussen steht..." Ein Hoch auf die TU Wien, jetzt sind die Institute dran. Es gibt noch viel zu tun!

Kommentare

Soso,...

Von: cab | Datum: 19.10.2002 | #1
War der Artikel eigentlich der Grund, warum macguardians.de so ne halbe Stunde nicht erreichbar war ? So lange kann das eigentlich nicht dauern, oder...?

nö, sicher nicht

Von: Bert | Datum: 19.10.2002 | #2
Ich bin zwar der DAU der Redaktion, und könnte mit links im finstern den Server abschiessen durch Unachtsamkeit, aber diesmal war ich es nicht. Ich war es noch nie! Ich bin unbescholten, unschuldig und unverdächtig. Herzliche Grüße, Bertram

P.S: I am an innocent man!

Bin mal gespannt..

Von: kai | Datum: 19.10.2002 | #3
..wie lange es dauert bis die ersten "aber Apple und der US-Edu-Markt!"-Hilfe-Hilfe-Doppemoral-Beschwerden kommen, Bert! ;-)
Viel Spass noch, heheh!

super

Von: hansi | Datum: 19.10.2002 | #4
ja juhuu ms is so scheisse. tux lebe hoch. wie dolle doll klasse super

Eben!

Von: cab | Datum: 19.10.2002 | #5
Sagen wir doch die ganze Zeit. Glaubt nur keiner,... :-(

Mac an WU verboten!

Von: LordVader | Datum: 19.10.2002 | #6
hallo bertIch hoffe andere Unis ziehen nach. An der WU ist ja bereits seit einigen Jahren Mac-Verbot (!!) offentsichtlich weil man sich in die Hände von Micro$oft begeben hat!
Manche Institute der Hauptuni verwenden weiterhin Macs ... die frage ist, wie lange noch ...

es gibt noch hoffnung

Von: Assimil8or | Datum: 19.10.2002 | #7
Und wenn's nicht Steve ist, dann eben Tux, hauptsache net billiboy =)

mfG Assimil8or

Jubel?

Von: Franz Rester | Datum: 19.10.2002 | #8
Wieso soll ich da jubeln, wenn die ganze Welt Linux und Unix von Sun und HP und IBM usw. verwenden würde und kein MS mehr, hat dann Apple mehr Marktanteile?

Nee, aber...

Von: cab | Datum: 19.10.2002 | #9
...sieh dir nur mal auf heise den aktuellen Bericht über Palladium etc. an. Allein deswegen schon mal nicht.

@franz

Von: shetani | Datum: 19.10.2002 | #10
Es geht nicht darum, daß Apple mehr Marktanteil bekommt. Es geht darum, daß einem Monopolisten endlich mal gezeigt werden sollte, wo der Hammer hängt.
Diese proprietären Formate und dieses beschissen programmierte System, daß mit jedem Update noch mehr Bugs bekommt und der "Firma" immer mehr Einblicke und Kontrolle in das Leben des und über den User gewährt, muß einfach mal in seine Schranken gewiesen werden.
Ich rede nicht von militanter Hetze oder dergleichen, aber ein wenig Wachrütteln der Bevölkerung muß sein und tut Not.

shetani

Von: Franz Rester | Datum: 20.10.2002 | #11
Grundsätzlich hast Du ja recht, nur dann können wir uns damit abfinden das Apple trotz hervorragender Produkte bei sinkenden Marktanteilen auf mittlere Sicht nicht mehr existieren kann! Sehr bedauerlich!!

Parlament?

Von: Bert | Datum: 20.10.2002 | #12
Und eigentlich dachte ich, daß sich das Parlament rechtzeitig vor den Neuwahlen aufgelöst hat... existent ist dzt. nur mehr der Hauptausschuss... Gruß, Bertram

Parlament

Von: Bensch | Datum: 21.10.2002 | #13
Na, das wäre aber schade, wenn sich das Parlament aufgelöst hätte, jetzt wo sie gerade erst ein bisschen renoviert haben.

Nein, nein, das Parlament gibts schon noch, und die HP Notebooks drinnen funzen auch noch super und die Abg. zum letzten NR laufen auch noch damit herum, bis sich ein neuer konstituiert hat. So ist das leider nun mal.

Übrigens via Funk-LAN. Wie schön wär das mit AirPort geworden... und ein paar Wägen mit iBooks. Naja....

Bensch

gedanke zu linuy-macos x

Von: darkman | Datum: 21.10.2002 | #14
eine gute linux verbreitung kann igentlich auch dem mac nur nützen, man beachte - mac os x ist posix kompatibel, für linux etwickelte apps können leicht portiert werden, leichter als von m$ mist... passiert ja vielerorts schon.. :)