ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1394

WinXP vs MacOS X Showdown

"Windows hat das MacOS eingeholt"? Das denke ich nicht!..

Autor: kai - Datum: 28.10.2002

In dem tollen unten erwähnten XP vs OS X Forum fand ich einen interessanten Link, den ich mir gerade von vorne bis hinten durchgelesen habe. Es geht um einen Vergleich zwischen Windows XP und OS X. Ist zwar aus der Sicht eines Mac-Users, doch er gibt sich sehr viel Mühe, objektiv zu sein, bittet um Kritik wenn er falsch liegen sollte oder seine persönliche Präferenz "durchschlägt". Ich persönlich finde den Vergleich (natürlich!) immer noch viel zu Windows-freundlich selbst wenn OS X am Ende haushoch vorne liegt, aber was weiss ich schon als langjähriger Windows-User! ;-) Interessant fand ich jedenfalls, dass die gefürchtete "Tja ich weiss auch nicht recht, was soll ich bloss tun?"-gfhkrt32.DLL Uninstallations Dialogbox auch in XP immer noch vorhanden zu sein scheint! Argh! Schweissausbrüche und nervöses Augenzucken stellen sich ein bei den traumatischen Erinnnerungen daran! Ich dachte, es würden jetzt für jede Anwendung die DLLs extra installiert um der DLL-Hölle endlich ein Ende zu bereiten? Dies negiert den ursprünglichen Sinn einer dynamischen Systembibliothek zwar komplett, aber derlei Flicklösungen sind wir bei M$ ja gewöhnt! Allein für diesen lächerlichen Dialog sollte jedenfalls der in vielen Witz-Programmen bemühte "Vielleicht"-Button her!
Nichtsdestotrotz, ich lege die Lektüre dieses Artikels nicht nur dem ambitionierten Mac-Evangelisten zur Erweiterung des Argumentariums nahe sondern ich empfehle ihn allen Mac-Usern, weil man selbst als OS X-User der ersten Stunde (wie ich) noch einiges lernen kann. Wusstet ihr z.B. dass der neue Taschenrechner auch Masseinheiten und Währungskurse umrechnen kann? Ja, auch mit eingebautem Internet-Update der Kurse! Cool! Endlich muss man dafür nichtmehr den UCC bemühen!

Kommentare

Wechseln?

Von: aadr | Datum: 28.10.2002 | #1
Ich habe es schon ean einer anderen Stelle geschrieben: Nach meiner Meinung ist das System X ein Blender. Alles sieht schön aus, sicher besser, wie der Bericht auch zeigt, wie XP. Aber richtig arbeiten kann man mit X nicht. Schon die Schriftsortierung ist ein Krampf. Unter 9.2 gibt es diverse Tool für Darstellung von Schriftfamilien. Unter 10.2 kein einziges. Da sind die Schriften in Word und Freehand alle einfach nur gelistet. Allein die The Mix hat 128 Schnitte ... Da scrollt man sich doch einen Bart! Da nützt auch keine schöne optische Aufbereitung.
Und für alles man man wieder neu zahlen, jedes Update will erworben werden, auch wenn das 9er Freehand reichen würde, nun muss zwangsweise das 10er her. Jedes Progrämmchen, wie z.b. PopChar muss man wieder teuer kaufen. So kommen zu dem Rechner locker noch mal 2000 - 3000 Euro nur für die Programme. Da wird es viele Betriebe geben die nicht zu X wechseln sonder zu XP.
Sein wir doch mal ehrlich. Im Grunde ist doch 10.2 eine Krücke. Selbst faxen kann man mit dem Teil nicht richtig. Wir werden die Rechner hier erstmal mit 9.2 weiterfahren und in einem Jahr entscheiden ob wir wechseln, ggf. auch zu XP.

Deine Welt ist nicht das Mass aller Dinge!

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #2
Ich setze OS X schon seit über nem Jahr (seit vor 10.1!) professionell ein. Und mir mangelt's an exakt gar nix, was vielleicht daran liegt, dass deine Schriftansprüche nicht für jeden gelten. Danke für's Gespräch.
Und wie gut, dass es die PC-Versionen aller Programme kostenlos gibt und man sich die 2000-3000 Euro sparen kann!

aha

Von: mattin | Datum: 28.10.2002 | #3
was ist "System X" ?

> Unter 9.2 gibt es diverse Tool für Darstellung
> von Schriftfamilien.

unter OSX nicht? isch weeses net! dann kommts sicher bald.

> Da wird es viele Betriebe geben die nicht zu X
> wechseln sonder zu XP.

ah dafür muss man keine updates bezahlen? nana wer wird denn hier von raubkopieen sprechen, böse bube, böser.

rotfl
mattin

Ach ja, noch was:

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #4
Vielleicht mal hier hin gucken? Ansonsten einfach mal rumgucken und sich informieren!

Und noch was...

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #5
Zum Thema Fax...

Hallo? Tonfall?

Von: ichschonwieder | Datum: 28.10.2002 | #6
Hallo? Mäßige Dich doch mal ein bisschen. Ich weiß ja, dass Du das Ganze hier laut eigener Aussage wirklich als einen Krieg betrachtest, aber ein bisserl mehr Gesprächskultur kann gar nicht schaden (das habe ja sogar ich gemerkt :-) ...).

Das Maß aller Dinge ist wohl keiner von uns (zum Glück, das muß ein Schei**job sein). Aber Du musst zugeben, dass Deine Herangehensweise an den Mac sich deutlich von der Mehrzahl der (bisherigen) MacAnwender unterscheidet.

Du bist wohl ein von Computern faszinierter Geek, der gerne mal was ausprobiert und sich für die Technik dahinter interessiert (und das ist keinesfalls abwertend gemeint).

Bei den Geeks in meinem Bekanntenkreis (das sind schon einige), stößt OS X auch auf große Begeisterung und sicher auch zu Recht. Anders sieht es dann allerdings wieder bei den Leuten aus, die vorrangig klassische MacAnwender sind (das heisst nicht nur DTP). In dem Lager gibt es kaum einen, der wirklich OS X als Hauptsystem einsetzt. Und das hat schon seine Gründe, manche sind schlichtweg kostenbedingt, andere fühlen sich eben wohl in ihrer angestammten Umgebung, andere (wie ich) haben einfach keinen Vorteil durch OS X für ihre Arbeit sondern nur EInschränkungen (o.k., ich könnte mir Raubkopien über den Esel ziehen, aber das will ich nicht und das wäre schon fast der einzige Vorteil den mir OS X böte...).

Ich finde zwar OS X interessant und probiere es in regelmäßigen Abständen länger aus, aber bisher bin ich noch immer zu 9 zurück gekehrt, weil X leider noch immer meine Produktivität einschränkt.

So wie mir geht es momentan noch immer der Masse der MacAnwender.

OS X ist mit Sicherheit die einzige Zukunft für Apple (sofern es eine gibt), aber aus reiner Liebe zu Apple werde ich nicht umsteigen. Da müssen sie mir schon etwas mehr bieten, bzw. zumindest den gewohnten Komfort. Sie scheinen zur Zeit merkwürdigerweise zumindest ein wenig auf die Anwender zu hörern, das ist eine feine Sache, und daher darf ich ja hoffen, dass sich alles zum Guten wendet. Aber momentan ist vieles, was an Apple kritisiert wird, berechtigt und das wird nicht weniger wahr, wenn Du hier und in anderen Foren Kreuzzüge führst.

Ich kann es nur (zum mittlerweile dritten mal in diesem Forum (?)) betonen: wir sind doch alle auf der selben Seite, warum dann diese Aggression? Ihr heisst hier immer noch MacGuardians und nicht MacProlls, aber wenn ich mir die Aktionen der letzten 3 Tage ansehe...

Steffen

PS: Der ausführliche Vergleich ist wirklich interessant, auch wenn er die Klippe "Responsiveness" gekonnt umschifft. "Real-Time Feedback during Pauses" ist allerdings ein berechtigter Punkt für Mac OS X. Trotzdem kann der Autor seine eigenen Punkte nicht korrekt zusammenzählen, vergleicht mal die Tabelle am Schluß mit den Wertungen unter den Einzelseiten...

PPS: Das bei den G4s und TiBooks seit längerem bei gelegte TopCalculette Pro (oder so ähnlich) ist übrigens ebenfalls ein Währungsrechner.

Was ganz anderes...

Von: Steffen | Datum: 28.10.2002 | #7
Was ganz anderes: Hab gerade die neue Apple Werbung im aktuellen SPIEGEL gesehen. Das ist endlich mal ne richtig gute Werbung. Klar, groß, direkt, auf den Punkt. Attraktiv. Freut mich sehr. Weiter so...

da seid ihr ja!

Von: Bert | Datum: 28.10.2002 | #8
Oh ja danke, ich hatte mich schon gefragt, wo die Leser geblieben sind, die hier bisher für ein nettes Klima gesorgt haben. Es ist jedem unbenommen, Redakteure seiner Wahl zu kritisieren, aber Steffen wirkt auf mich schon wie Kais Aufpasser. Es gibt hier eben sehr überzeugte MacOS X User und auch sehr überzeugte MacOS 9 User (Dirk schreib mal was!), nur XPerten haben wir keine und das ist auch gut so! Herzliche Grüße, Bert

An Kai

Von: aadr | Datum: 28.10.2002 | #9
Also Suitcase kann nur unter OS 9 Schriftfamilien darstellen. Bevor man altklug auf einen Link verweist erstmal informieren. Der Grund dafür scheint bei Apple zu liegen.

Greetings,
The feature you are referring to is called Suitcase MenuFonts.
MenuFonts cannot work under OS X due to the protective memory feature that
Apple have used. Until Apple can allow Menufonts to work around this. There
is nothing we can do.
Kind Regards,
Russell Cheung
Extensis Europe
Phone: +44 1604 636 300
Fax: +44 1604 636 366
http://www.extensis.com

Für Leute die mal sich ein Bild ensehen wollen oder mal vereinzelt ein Mail schreiben wollen ist X schon OK. Aber für Leute die damit Arbeit ist das doch einen Qual. Wir müssten neuen Sanner kaufen da es keine Profitreiber für X gibt - Auch Updates wie z.B. von Popchar kosten einiges vorallen dann wenn man sich keine Raubkopien leistet. Aber man kann mit X schnell MP3s erstelle. Wieviel CDs kann man sich eigentlich für einen G4 kaufen? Dann erledigt sich auch hier das Thema Raubkopien.
Schönen Gruß

Zum Thema Kosten

Von: cws | Datum: 28.10.2002 | #10
Ja, updates kosten, Erweitrungen kosten, ...
Jede Software kostet, doch liegt da meines Erachtens nicht das Problem für den gewerblichen Anwender.
Die wichtigsten Kosten sind die Mitarbeiter, die vor dem Gerät sitzen. Und natürlich die Sachkosten: Räume, Verwaltung, Hardware etc.

Mein Arbeitgeber hat einmal berechnet, dass die Einführung von Photoshop (auf einem Videoschnittplatz) für jeden der daran arbeitet ca. 5.000,-- EURO Schulungskosten erzeugt.
Das ist nicht nur das Gehalt während der Fortbildung, dazu kommen Reise- Hotel- und Schulungskosten.
Was dann dabei herauskommt ist noch kein PS-Profi, eher ein gut informierter Mitarbeiter. Es bleibt also noch ein Produktivitätsverlust durch Learning bei Doing.
Dies ist heftig, da hier immer ein Rdakteuer und ein Cutter zusammenarbeiten. Ein produktiver Arbeitsablauf ist da mehr wert als jedes Programm oder die Kosten für einen PC. Allein der Sony IMX-Recorder (Professioneller Videorecorder) im System kostet ca. 40.000 Euro.
Da erzähl mir bitte keiner etwas von den Kosten für Updates oder Suitcase oder was auch immer.

Christian

Switcher

Von: aadr | Datum: 28.10.2002 | #11
Nun, es hat sich zumindesten bei uns rausgestellt, dess der Wechsel von OS 9 auf X erheblich Kosten nach sich zieht. Da stellt sich schon die Frage, weshalb man nicht auf XP wecheln sollte. Der Rechner sind günstiger, die Scannertreiber sind verfügbar und die Software muss man so oder so neu kaufen oder updaten. Zusätzlich sind wichtige Funktionen wie Fax und die Darstellung von Schriftfamilien sofort verfügbar. Da wird es einiger Switcher geben. Von OS zu XP! Auch Cancom hat das begriffen!

x/xp switch

Von: Steffen | Datum: 28.10.2002 | #12
> Da wird es einiger Switcher geben. Von
> OS zu XP!

Ich würde es eher begrüssen, wenn die kritischen Stimmen sich bei Apple melden würden, denn wie CWS oben schon sagte, ist MS politisch betrachtet keine Alternative; daher lieber motzen und E-Mails an Apple schreiben (oder die Feedback-Möglichkeiten nutzen), damit das System verbessert wird, anstatt einfach zu XP zu wechseln. Ich bin jetzt seit gut zehn Jahren MacUser und habe auch vor, das zu bleiben...

Bla Bla Bla..

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #13
Greetings,
The feature you are referring to is called Suitcase MenuFonts.
MenuFonts cannot work under OS X due to the protective memory feature that
Apple have used. Until Apple can allow Menufonts to work around this. There
is nothing we can do.


Das, mit Verlaub, ist die beschissenste Aurede, die ich jemals in meinem Leben gehört habe! Klaro, wegen dem geschützten Speicher kann man das nicht portieren! So ein Schwachsinn! Damit wäre Extensis wohl das erste und einzige Programm des Planeten, das ungeschützten Speicher voraussetzt! Vielleicht einfach mal programmieren lernen, dann klappt's auch mit der Schriftverwaltung!

Und aadr: Sag mal bist du taub? Ich setze OS X schon seit über einem Jahr professionell ein und es ist alles andere als "eine Qual"! Was ich viel eher als Qual empfinde ist Speicher von Hand zuzuweisen, Dialogboxen die das ganze System blockieren, beschissenes Multitasking und in ständiger Angst zu leben, dass eine Anwendung das ganze System runterzieht und die ganze Arbeit futsch ist!
Kapier endlich mal, dass andere Leute andere Erwartungen und Tätigkeitsfelder haben! Wenn OS X für dich noch nicht taugt - schön, dagegen sag ich gar nix! Da Quark ja auch noch fehlt kann ich das bei Druckern durchaus nachvollziehen! Aber bitte höre auf, aus deiner persönlichen Erwartungshaltung und deinen individuellen Ansprüchen eine Regel abzuleiten, die für alle gelten soll!
Der Grossteil der 3D-Grafiker, Video-Spezialisten, Webentwickler, Admins und einige mehr arbeiten jedenfalls schon lange professionell auf OS X (Hallo Maya, mal eben über nacht 25% Mac-Kunden! Mit OS X!). Wie gesagt: Dein Horizont ist nicht das Mass aller Dinge!

@switcher

Von: mattin | Datum: 28.10.2002 | #14
hau rein und switch, leider hast du dezent die höheren support-/folgekosten vergessen, du solltest mal die gartner studie dazu lesen, naja mir wurscht. viel spass mit der NS ääh M$ registrierung.

tüss
mattin

Ach wie überraschend! Eine kritische Antwort von Steffen!..

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #15
Ich hab dich schonmal gefragt: Findest du nicht, dass es langsam ein wenig zwanghaft wirkt mit deinen Kontrareaktionen?

Hallo? Mäßige Dich doch mal ein bisschen.

Worin? Woran nimmst du diesmal Anstoss, Steffen? An meinen Empfehlungen für Programme? An "danke für's Gespräch"? Oder daran, dass ich es wage, OS X professionell einzusetzen?

Du bist wohl ein von Computern faszinierter Geek, der gerne mal was ausprobiert und sich für die Technik dahinter interessiert (und das ist keinesfalls abwertend gemeint).

Das mag auch ein Grund sein, nur: Ist es wirklich so schwer zu lesen? Ich setzte OS X seit über einem Jahr professinell ein! Ja, ich arbeite damit, und das sehr gut und komfortabel! Arbeiten, ihr wisst schon, nix rumklicken aus Spass an der Freud!

Ich finde zwar OS X interessant und probiere es in regelmäßigen Abständen länger aus, aber bisher bin ich noch immer zu 9 zurück gekehrt, weil X leider noch immer meine Produktivität einschränkt.

Über die Produktivitätshemmer in OS9: siehe unten! Woher kommt diese Betriebsblindheit gegenüber solch offensichtlichen OS9-Nachteilen?

Umd ich habe wirklich keine Lust, mir eine Sammlung Utilities, Haxies und Systemerweiterungen zu installieren.

Komisch - Bei OS9 hatte man da seltsamerweise keine Probleme! Popchar, Klickstarter, Defaultfolder und wie sie alle heissen!..
Doppelmoral?

Hallo Kai, hallo Olaf

Von: aadr | Datum: 28.10.2002 | #16
Ist ja schön das du in deiner Profi-nische mit dem neuen System klar komms. Was nützt mir der bester Speichschutz wenn Standard-Programme wie Photoshop 7.0 schon nach wenigen Arbeitschritten abstürzen. Das gute alte 9.2 ist der Feind des unausgereiften neuen 10.2. Auf unseren Rechner läuft OS 9.2 Tage ohne Absturz. Die 10.2-Rakete, Dual 1000 mit OS 10.2 (eigentlich braucht man dafür einen Ohrenschützer), hat davon am Tag mehrere. Da pfeif ich auf den Speichschutz.
Seit Ihr denn alle Betriebsblind, ihr könnt zwar nicht mehr scannen aber der Finder hat jetzt dafür schönere Farben. Alles so schön bunt hier! Meint ihr das ernst?
Das mit den Kosten geht aber weiter. Ich wollte mit für die USA ein Nokia 6310i zulegen. Das 6210 haben wir bereits im Einsatz und entsprecheden Freisprecheinbauten in den Fahrzeugen. Zudem läuft es in Europa mit dem PowerBook super. Für X muss man selbstversändlich nochmal von einem Fremdhersteller einen Treiber kaufen. Für andere Betriebssystem nicht! Das ist doch nicht marktgerecht.
Schönen Gruß

Hallo aadr

Von: Kai | Datum: 28.10.2002 | #17
Ist ja schön das du in deiner Profi-nische mit dem neuen System klar komms.

Ist ja schön das du in deiner Profi-nische noch mit dem alten System klar kommst. ;-)

Was nützt mir der bester Speichschutz wenn Standard-Programme wie Photoshop 7.0 schon nach wenigen Arbeitschritten abstürzen.

Seit wann stürzt PS7 ab? Das ist das erste mal, dass ich was über Photoshop und Instabilität höre! Wohl wieder ein Fall von gnadenloser Verallgemeinerung: "Weil das bei mir so ist, ist das eine allgemeine Tatsache!"
Ich hab von niemandem ausser dir jemals Beschwerden über die Stabilität von PS7 gehört!
Und selbst wenn: Was dir der Speicherschutz dann nützt? Hmm, ich dachte das sei klar: Die Arbeit, die du in anderen Programmen höchstwahrscheinlich gerade auch offen hast bleibt davon völlig unangetastet weil ein Programmabsturz alleine die Systemstabilität nicht gefährdet!

Das gute alte 9.2 ist der Feind des unausgereiften neuen 10.2.

*gähn*.. Glaubt ihr nicht langsam, dass es spätestens seit 10.2, von dem sich alle Tester einig sind, dass es "ready for prime-time" ist Zeit ist, das ewige Widergekäue von wegen "unausgereiftes System" zu lassen? Dass Quark Mist labert, der sehr leicht durch die blosse Existenz von Indesign 2.0 zu widerlegen ist kommt euch wohl gar nicht in den Sinn, oder?
Mir ist ja klar, dass viele von euch "O9 lebenslang!"-Verfechtern stockkonservativ sind und lieber ihre Seele an den Teufel verkaufen würden, als eine Änderung in ihrer gewohnten Arbeitsumgebung offen gegenüber zu stehen und die neuen Möglichkeiten zu sehen & zu nutzen, aber wann kapiert ihr endlich mal, dass andere Leute das durchaus komplett anders als ihr sehen und mit OS9 nix mehr anfangen können bzw. dieses wiederum meiden wie der Teufel das Weihwasser?

Auf unseren Rechner läuft OS 9.2 Tage ohne Absturz. Die 10.2-Rakete, Dual 1000 mit OS 10.2 (eigentlich braucht man dafür einen Ohrenschützer), hat davon am Tag mehrere. Da pfeif ich auf den Speichschutz.

Dann ist an dem Ding was kaputt. Tip: Speicher checken lassen! OS X stürzt nicht einfach so ab! Ist nicht!
OS9 als stabiler als OS X zu bezeichnen ist schon fast ne Frechheit! Die Fakten liegen auf der Hand: Es kann aufgrund seiner technischen Basis nicht stabiler sein! Geht nicht! Falls das wirklich der Fall ist (was ich nicht glaube, bis ich's mit eigenen Augen mal gesehen habe) dann ist was am Rechner faul!

[localhost:~/] kai% uptime
6:56PM up 9 days, 20:01, 2 users, load averages: 0.93, 0.58, 0.54

Seit Ihr denn alle Betriebsblind, ihr könnt zwar nicht mehr scannen aber der Finder hat jetzt dafür schönere Farben.

Sag mal was redest du eigentlich? OS X unterstützt 39 Scanner von Haus aus und VUEscan noch ne Menge mehr! Damit lässt sich perfekt scannen!

Alles so schön bunt hier! Meint ihr das ernst?

Nein, das ist Quatsch, wo hat wer bitte "bunt" als den Killer-OSX-Vorteil bezeichnet? Nochmal: Du musst lesen! Stabilität! Speicherschutz! Multitasking! Unix-Core! Serverdienste! Java! Core Audio!

All das sind Dinge, die OS9 einfach nicht kann, und deshalb hat's bei mir schlicht und einfach verloren! Aqua ist nicht mehr als ne nette Dreingabe (die ich mittlerweile allerdings nicht mehr missen will!), aber ich würd das auch mit der alten GUI dem OS9 vorziehen!

Das mit den Kosten geht aber weiter. Ich wollte mit für die USA ein Nokia 6310i zulegen. Das 6210 haben wir bereits im Einsatz und entsprecheden Freisprecheinbauten in den Fahrzeugen. Zudem läuft es in Europa mit dem PowerBook super. Für X muss man selbstversändlich nochmal von einem Fremdhersteller einen Treiber kaufen.

Dafür kann Apple aber nur bedingt was! Schliesslich ist da in erster Linie der Hersteller gefragt! Apple liefert nun wirklich für genügend Geräte Treiber, für die eigentlich der Hersteller verantwortlich wäre, bei dem Gerät ist es halt nicht so, tja, Pech gehabt!
Stellt sich die Frage, wieviel Software für $27 (PhoneManagerX nehm ich an!) bei einem Handy für 310 Euro ausmacht!..

(btw: das hier bzw das hier schon gesehen? Hört sich an, als müsste man lediglich die Modem-Skripten von OS9 nehmen!)

Für andere Betriebssystem nicht! Das ist doch nicht marktgerecht.

Tja! Altes MacOS-Problem! Ich seh nicht, inwiefern das bei OS X neu wäre, dass die Hardwarehersteller mit Mac-Treibern geizen!

Nochmal: Es mag sein, dass dir persönlich OS X nicht taugt! Fein! Sei dir gegönnt! Aber hör bitte endlich auf, es madig zu machen und zu suggerieren, es müsste jeder so denken wie du!
Werd glücklich mit OS9.. Irgendwann ist der Zug dann vollkommen abgefahren, aber hauptsache du machst dann immer noch mit OS9 und Quark3.11 rum! ;-) Bzw. du bist auf XP umgestiegen, weil das ja nix für die Softwareumstellung kostet, LOL!

OSX hard testet

Von: cws | Datum: 28.10.2002 | #18
Habe vor ca. 3 Monaten den alten 333er iMac meines Vaters (80-Jahre) auf OSX umgestellt.
Dank der Multiuser-Funktion kann er jetzt nichts mehr verstellen, keine "falschen" Programme mehr starten, nichts sehen, was er nicht braucht, ...
Er ist der absolute Killer-User-Über-Dau
(Sonst topfit und intelligent.)

Früher (OS9) musste er im Schnitt ein bis zwei mal am Tag den Stecher ziehen, weil nichts mehr ging.
Seit der Installation von OSX nicht ein Absturz, seitdem fragt er nur noch nach Bedienhinweisen für "apple Works" nach Internetadressen und Hilfe für "mail".

Es ist ein Wunder!

Gruß
Christian

Wenn man sonst keine Hobbys hat...

Von: Chris | Datum: 28.10.2002 | #19
Auweia sag ich da nur...

Diskussionen dieser Art finde ich vollkommen sinnlos und daher überflüssig.

Da kann man auch Mercedes und BMW miteinander vergleichen, Männer und Frauen, Raucher und Nichtraucher, Linkshänder und Rechtshänder.

Ich für meinen Teil finde das 10er System echt geil, auch wenn's nicht an allen Stellen astrein läuft und ich schon öfters mal nen kill pid -9 machen musste... ;-)

Wenn Apple irgendwann doch pleite geht dann steig ich vielleicht mal wieder auf Linux um oder lass es ganz sein, aber freiwillig werd ich nicht Mitglied im Ku-KluXP-Klan

Gruss

Chris


Chris hat recht

Von: Bert | Datum: 28.10.2002 | #20
Ey Chris, also ich bin da ja völlig unbelastet. Kenne mich weder im alten noch im neuen System aus, schliesslich bin ich Mac-User. Bin daher auch für einen repräsentativen Vergleich: Linkshänder - BMW und Frau gegen Nichtraucher. Leute, wo er Recht hat, hat er Recht. Ihr klingt alle nicht so, als ob man euch überzeugen könnte. Nicht, daß ich das irgendwie wollte... Gruß, Bert

Motzen, aber richtig

Von: Kilian | Datum: 29.10.2002 | #21
OK mich hat's auch eine Weile gekostet, bis ich mich an OS X gewöhnt hatte. Einige Dinge, die man von OS 9 gewöhnt war sind unter X anders, aber wenn ichs mir oft überlege, ist der "OS X way" oft konsistenter und logischer (z.B. wie das Apple Menü und das Application Menü in X gehandhabt werden).

Wenn mir jetzt einer motzen will über OS X, dann möchte ich doch bitten, daß hier kein oberflächliches Geblubber ("nicht komfortabel genug" etc.) abgelassen wird, sondern konkrete Schwachpunkte aufgezeigt werden, damit

a) ein netter Mac Freak vielleicht den Verfasser des Motzbriefs darauf hinweisen kann, daß das vermißte Feature gar nicht fehlt, sondern in X einfach anders gehandhabt wird (kommt oft vor), oder

b) es vielleicht ein Freebie gibt, das genau diese Funktionalität erfüllt, oder

c) einer den Motzbrief auf Englisch übersetzt und als Feedback an Apple schickt, denn wenn Ihr was an OS X oder Apple ändern wollt, dann müßt Ihr das den leuten in Cupertino schon direkt verticken, weil Steve Jobs sicher kein MacGuardians liest.