ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1405

RagTime goes OS X!

...und das mit einer gelungnen Beta

Autor: bh - Datum: 30.10.2002

Es wird heute oder morgen die Möglichkeit geben RagTime für OS X - unser liebstes Unix - zu downloaden. Bert durfte aber die Beta vorab testen. Viel Spaß beim Lesen... "Das kann ich nur mit Microsoft Office machen", bekommt man leider oft von Anwendern zu hören. Es gibt Alternativen, Freunde. Genannt werden immer nur OpenOffice, StarOffice oder AppleWorks (das mich aber nur mehr einen müden Lacher kostet). There is more!

Introducing RagTime for MacOS X!




Im Jahr 1986 erschien die Software RagTime, von Kai Brüning und Thomas Everth. Ziel war es, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation in einem Programm zu vereinen, das trotzdem intuitiv benutzbar war. Dieses ehrgeizige Projekt ist geglückt! RagTime ist zwar Textverarbeitung und Tabellenkalkulation - weiß aber gleichzeitig, daß auch in einer Tabellenkalkulation manchmal Layout wichtig ist. Von Anbeginn war die Preisgestaltung fair: wenn Sie mit RagTime kein Geld verdienen, wollen wir auch keins von Ihnen. Trotz allem Geächze in der Branche blieb es auch dabei - eine beachtliche Leistung.

Zudem kann RagTime in JEDER Hinsicht mehr als Microsoft Office (das softwaregewordene Monosodiumglutamat). Vielen Leuten habe ich in den letzten Jahren schon Ragtime ans Herz gelegt. Alle waren begeistert, und alle kamen mit einer einzigen Beschwerde angelaufen - es war immer dieselbe. "Das sieht so häßlich aus, fast wie Windows. Die GUI ist echt mies." Ja, da konnte ich bis dato nur seufzend zustimmen. Da Macintosh-Benutzer aber viel Wert auf schönes Design und natürlich besonders beim Interface legen, war Ragtime kein durchschlagender Erfolg beschwert. Dabei war Ragtime tatsächlich immer die beste Office-Suite, die man kriegen konnte - allein, weil es ein Tutorial gab. Klingt peinlich, so als ob Textverarbeitung schwierig wäre - aber ehrlich, kennen Sie alle Funktionen IHRES Office-Programms? Sehr sinnvoll, das Tutorial war eine große Stärke von Ragtime, wo man eingesehen hat, daß Icons wenig selbsterklärend sind, wenn sie im Dutzend in irgendwelchen Menüleisten hocken. Unter seinem Wert geschlagen - so kann man die bisherige Schattenexistenz von Ragtime beschreiben. Auf der PC-Seite gab es eine gute Anwenderzahl und auch auf dem Mac gab es eine Community - Gefahr für Microsoft war das jedoch alles nicht.

Das wird jetzt anders. Die Public Beta von Ragtime für MacOS X wurde heute Donnerstag um 9:00 zum download freigegeben. Auf meiner Festplatte befand sich schon vor einer Weile etwas, das so ähnlich aussah... von einem Vögelchen zugetragen... von mir gleich ausprobiert... es muß sich doch glatt um die Beta gehandelt haben!

Der erste Kommentar nach dem Start: wow, ist das Aqua! Die Office-Suite von Ragtime ist perfekt an Apples GUI angepaßt worden, ich konnte keine Altlast finden. Luftiges Aussehen und übersichtliche Paletten, brauchbare Icons und keine dumme sprechende Büroklammer...



Ein schönes Zitat der c´t über RagTime: “RagTime ist das erste professionelle Layoutprogramm, das man kostenlos bekommt." (c't 2001, Heft 24, Seite 6) Layout na klar, aber als Privatanwender kann ich einfach nur sagen: Was auch immer ich bisher mit Word angefangen habe, RagTime kann es und immer ein kleines Stück intuitiver. Das Programm fügt sich nahtlos in MacOS X ein, alle Icons sind überarbeitet und etwas mehr in Richtung "candy" - delicious colors, wie ein gewisser CEO mal sagte.

Ein paar Beispiele, wieso RagTime das ist, worauf man jahrelang gewartet hat?

Das verbotene Wort mit D - "Druckvorschau". Pfeif auf "Druckvorschau"! Was haben wir uns da jahrelang blenden lassen? Wieso sieht das, was ich auf dem Bildschirm habe, anders aus als das was aus meinem Drucker kommt? HALLO?

Auf dem Montagetisch von RagTime sieht man alles so, wie es gedruckt wird. Sie wollen einen Text ins Dokument holen? Tja, was wäre naheliegender als drag & drop - ja klar geht das. Man zieht einen Text in den vorher aufgezogenen Textrahmen. Bei Bildern ebenso, man legt einen Rahmen für die Bilder fest und zieht das Bild hinein. Hopp - und schon da. RagTime erkennt mindestens die Bildformate TIFF, PNG, JPG, BMP, WMF und EPS und vermutlich noch ein paar proprietäre Bildformate von Magrathea. (Ist das Leben nicht eigentlich nur ein schrecklich überdimensioniertes Bildformat?)

Die Homepage von RagTime bietet ein hübsches Anwendungsbeispiel, eine simple Herausforderung, die wohl jeder von uns schon einmal erlebt hat: man integriert eine Tabelle in einen Text. Schreibt weiter am Text, und muß dann doch nochmal was an der Tabelle ändern. In anderen Programmen (Monosodiummglutam...hrm) ist da leider Endstation, weil die Tabelle ist ja jetzt im Text und damit: love it or leave it. In RagTime bleibt eine Tabelle eine Tabelle eine Tabelle eine Tabelle (usw. frei nach Gertrud Stein) und man kann sie auch so bearbeiten, egal wohinein sie integriert wurde.

Geben Sie Ragtime eine Chance. Eine kostenlose Office-Alternative in mächtigem Umfang, perfekt an Ihre Betriebssystem angepaßt und noch dazu ideologisch vertretbar! Das Programm wird Sie überzeugen - es braucht eine gewisse Phase der Einarbeitung, doch die lohnt sich. Machen Sie das Tutorial und sehen Sie wieder einmal ein Stück Software, das so ist, wie alles sein sollte: benutzerorientiert. Was der User sagt, gilt. Kein Textrahmen wird überschritten, eingerückt, umformatiert - User is king in RagTime.

Ragtime ist nun also im Stadium der Public Beta. (Ich habe keinen einzigen bug gefunden, aber ich scheitere doch schon an der Selbstfindung.) Wir ersuchen alle Leser, die sich für einen download entscheiden, durch Rückmeldung an RagTime die Entwicklung des Produktes zu unterstützen. Eine final des Programms wird in den nächsten drei Monaten freigegeben.



Reviews auf MacGuardians.de müssen kritisch sein - das ist einfach so bei einem kleinen non-profit Fanzine, das es sich erlauben kann, frech zu sein. Weil mir aber zu Ragtime nur lobende Worte einfallen, möchte ich zumindest über die Website motzen: mir geht dieser Halloween-Scheiß tüchtig auf die Nerven!

"Public Beta downloaden ab Halloween". *würg*

Abseits zuckerzeugverklebter Kinder und dämlich umverpackter Lebensmittel auch noch von Softwareherstellern mit "Release zu Halloween" belästigt zu werden, ist zuviel. Ist den Fritzen dort eigentlich klar, daß der 31. Oktober vor allem eines ist: nämlich der Reformationstag? Gut, vielleicht gehört mittlerweile schon etwas mehr Grips dazu, über die bis heute fortwirkenden Verdienste der Reformation nachzudenken, als einfach nur Konsumschwachsinn der Kürbisköpfe mitzumachen. Schön wäre es trotzdem, wenn hie und da mal jemand die positiven Seiten des Reformationstages hervorhöbe. Als Calvinist kann ich es nur fröhlich kommentieren mit "Wir sind die einzige Religion, die einen eigenen Feiertag zur Erledigung ihrer Bankgeschäfte hat".

Fröhlichen Weltspartag! ;-)

Kommentare

Falsch, lieber Bert!!!

Von: Joachim | Datum: 31.10.2002 | #1
Immer das Gleiche mit den Christen! Feiertage von anderen Völkern "stehlen", und dann streiten welcher Glaubensrichtung es "gehöhrt". :-)
Halloween stammt - so wie selbstsprechend Allerheiligen - vom keltischen Fest Samhain ab!
Ich halte es da mit Kreisky: "Lernen Sie Geschichte Herr Reporter!" :-)

lg,
Joachim

Direct Link

Von: Makko | Datum: 31.10.2002 | #2
Hier ist ein direkter Link:

ftp://ragtime.ftp.fu-berlin.de/mac_os_X/RagTime_5.6Xb1.dmg.gz.bin

Besser einen FTP-Client benutzen, der abgebrochene Downloads wieder aufnehmen kann.

GUI?

Von: User | Datum: 31.10.2002 | #3
Nicht dass ich davon etwas abhängig machen wollte, aber die GUI wirkt auf den Screenshots ebenso antiquiert wie ehedem. Platinum wurde durch Aqua ersetzt, aber die Icons sind pixelig, Lineale grau, Reiter auch nicht aqua-like, Dialogfenster (Formatvorlagen) überfüllt ...
Aber wenn diese Version für X nur dass bringt, was ihr Vorgänger unter 9 leistete, freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit :-)

Mängel...

Von: EuliX | Datum: 31.10.2002 | #4
Erst mal das Lob: Ich finde RagTime 5.6 für OSX optisch sehr gelungen.
Da wurde nicht geändert was gut war und deshalb kann man RagTime auch wiedererkennen. Das ist gut so.

Und nun die Kritik:
In einigen Dialogen laufen die Gruppierungsboxen aus den Fenstern hinaus und Texte werden umbrochen statt sinnvoll gekürzt.
Fas ist aber lediglich ein optisches Problem und wird bestimmt in der Final behoben sein, dessen bin ich mir gewiss!

EuliX

'Fas' = 'Das' ;-)

Von: EuliX | Datum: 31.10.2002 | #5
 

Grauenhafte Icons

Von: Ned | Datum: 31.10.2002 | #6
Die Icons sehen immer noch scheisse aus. Ebenso das Lineal.

Warum kauft Apple nicht die Firma und mache ndaraus AppleWorks 7??? Appele würde dem Teil ein angemessenes Aussehen verpassen!

Appele = Apple - verdammt!:/

Von: Ned | Datum: 31.10.2002 | #7
Appele = Apple - verdammt!:/

Zu spät...

Von: cab | Datum: 31.10.2002 | #8
Maximum Download Capacity of 40 (!!!) Users has been erreicht. So ein Mist.

Dateiformat für Tabellen?

Von: sst77 | Datum: 31.10.2002 | #9
Welches plattformübergreifende Format kann man eigentlich für Tabellen benutzen, so wie RTF für Text? Wenn ich formatierte Ragtime-Tabellen nicht an Excel-User weitergeben kann, stehe ich doch ziemlich alleine da...

@User und Iconbemängeler

Von: lars | Datum: 31.10.2002 | #10
nur, um das eben noch einmal klar zu stellen. wir haben die screenshots nicht von der jetzt verfügbaren beta gemacht. das sind shots und der test einer anfang september verfügbar gewesenen version. wie hätten wir auch sonst in der kurzen zeit den bericht hinbekommen?
die icons haben sich noch verändert. es lohnt sich also, die beta zu laden.

grüße, lars

@sst77

Von: lars | Datum: 31.10.2002 | #11
DBF ist ein allgemein gültiges Daten Bank Format.
Auch FileMaker kann DBF erstellen und diese Tabellen kann man dann in Exel öffnen.

Lars

wieso langsamer Server?

Von: peppschmier | Datum: 31.10.2002 | #12
also wget zieht bei mir grade mit vollen 90KB/s von ftp://ragtime.ftp.fu-berlin.de/mac_os_X/RagTime_5.6Xb1.dmg.gz.bin
;)

jaguar?

Von: archi | Datum: 31.10.2002 | #13
und warum schreibt ihr nicht das es nur mit jaguar funktioniert

Kleiner Tip

Von: Anonymer Feigling | Datum: 31.10.2002 | #14
An alle mit zu kleinen Festplatten (so wie mich):
Youpi Optimizer kann bei dem Ding ca 70MB(!) an überflüssigen Sprachen rauswerfen.

geht nicht

Von: Chris | Datum: 31.10.2002 | #15
Nach dreimaligem Runterladen war es mir nicht möglich die Beta zu installieren. Immer wird mir der Fehler 95 gemeldet, angeblich sind keine aktivierbaren Dateien vorhanden.

Schade eigentlich, aber vielleicht mach auch ich was falsch

Chris

Fehler 95

Von: TomTom | Datum: 31.10.2002 | #16
Hallo chris,

such mal unter discussions.info.apple.com im OS X Forum nach Error 95. Das Image das Du runtergeladen hast ist in Ordnung. DerFehler 95 hat was mit der Kombination von Stuffit 7 und diskcopy zu tun und ist behebbar.

Grüße

TomTom

Re: Fehler 95

Von: @mund Schroeder | Datum: 31.10.2002 | #17
@ tomtom:
besten dank fuer den tip. hatte auch die fehlermeldung (image is aber trotzdem gemounted worden). hab nun im homeverzeichnis (home > libraries >preferences) die prefs von diskcopy und stuffit geloescht und nu gibs keine fehlermeldung mehr :-D

flotter download

Von: nico | Datum: 31.10.2002 | #18
also ich habe RagTime von der FU eben in 21 Sekunden gesaugt ;) So schnell muessten alle Verbindungen sein ....

Geht doch

Von: Chris | Datum: 31.10.2002 | #19
Hallo Tom Tom,

danke für den Tip von Dir und dem Kollegen, hat funktioniert.

CU

Chris

Uääh, warum nur für für 10.2?

Von: Lutz | Datum: 31.10.2002 | #20
Allmählich fühle ich mich wirklich genötigt, doch noch für dieses "Update" zu zahlen ... und es wäre eigentlich schade, doch noch Apples Lizenzpolitik zu unterstützen.

Was man auch gemerkt hätte...

Von: Mike | Datum: 05.11.2002 | #21
... wenn man Bild und Text gewissenhaft gelesen hätte - Codenames ;-)

Also das mit der Tabelle und Office - es stimmt so leider nicht, natürlich geht das in Office. Aber wir wollen ja nicht von Office reden heut:)

Ich bin dann mal gespannt, ob RagTime das erste Program sein wird, dass ich teste und auch für Dokumente mit 300 Seiten als geeignet einstufe. Weder Word noch AppleWorks können damit umgehen - entweder dauert die Navigation ewigkeiten oder die Darstellung kommt durcheinander, oder man wartet seit 10' darauf, das Word feritg paginiert hat...

Grössere Arbeiten habe ich noch immer unter WordPerfect 3.5e geschrieben, das einzige Programm zu der damaligen Zeit, das so schnell war wie der Mac sein sollte, wenn es um Text geht.

Danke

Von: Sigi Bischof | Datum: 14.11.2002 | #22
Danke für den Beitrag. Ich freue mich schon auf das Programm. Habe gerade unter 9 angefangen, mich damit zu beschäftigen. Wenn es unter 10 das hält, was es unter 9 schon verspricht ist es ein Hammer. All inclusive sozusagen.
Besonderer Dank auch für die (sozial)- kritischen Anmerkungen. Konsumschwachsinn der Kürbisköpfe: Das ist genau so formuliert wie ich es auch empfinde.

Grüße, Sigi

Ihr meint wohl MONONATRIUMGLUTAMAT

Von: AppleKing | Datum: 13.03.2003 | #23
Also kein SODIUM sondern NATRIUM.

Microsoft ist das MONONATRIUMGLUTAMAT

Nochmal zum wiederholen
M O N O N A T R I U M G L U T A M A T

:-)
AppleKing

Re: Fehler 95

Von: Gurkibär | Datum: 21.03.2004 | #24
Danke für die Hinweise, genutzt haben sie jedoch leider nichts.
Mit OS X 10.2.8 und StuffIt Expander 8.0.2 klappt es nimmer, auch wenn ich die Präferenzen lösche. Und in den Diskussionen bei Apple steht die Frage x-mal, gepostet heute, gestern, vorgestern; nur Antworten finden sich keine :-(