ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1436

MacWarehouse Katalog

Another one bites the dust...

Autor: thyl - Datum: 07.11.2002

Gerade flattert mir der dritte MacWarehouse-Katalog mit "neuem Konzept" ins Haus (bzw. Kanzlei). Zeit, sich langsam mal aufzuregen.

Bekanntlich gehört MacWarehouse zu Inmac. Bislang kam von MacWarehouse immer ein Katalog von knapp 30 Seiten mit speziell für den Mac geeigneten Produkten. Nunmehr hat sich Inmac aber entschieden, den Katalog mit ihrem Hauptkatalog zusammenzulegen. Das geht so:

1. Man klemmt einen abgespeckten Mac-Teil vor den Inmac-Katalog mit lauter Sachen, die man als Mac-Anwender nicht gebrauchen kann, oder bei denen man zumindest nicht sagen kann, ob sie mit dem Mac funktionieren.

2. Man hängt an die ersten Ausgaben einen Zettel dran, auf dem steht:
"Sicher haben Sie es auch schon gemerkt: Mit dieser Ausgabe erhalten Sie einen stark erweiterten MacWarehouse-Katalog. Sie finden nun außer Apple-Hard- und Software noch zusätzlich 4.000 Produkte aus der EDV-Welt."

Interessant ist, dass Macs wohl nicht zu EDV-Welt gehören, oder wie soll ich das verstehen? Und 4.000 Produkte scheint zwar eine mit drei Nachkommastellen recht genaue Angabe, aber richtig viel ist das ja wohl nicht!

(O.K., ich weiss, dass man in Europa ein Komma verwendet, was beispielsweise US-Piloten beim Empfang von Luftdruckangaben über Funk verwirren kann "blabla decimal blabla"; aber ich konnte nicht widerstehen ;-).

Die Konsequenz ist, dass man sich als Mac-Anwender entweder besser auskennen muss, um zu wissen, ob dieses oder jenes Produkt aus dem Inmac-Katalog auch mit Macs funktioniert, oder dass man eben woanders kauft.

Dafür wird jetzt nicht mehr mit der notorischen Frau mit langen blonden Haaren und einem Pony als Mitarbeiterin der Bestellannahme geworben, die ich durch Zufall neulich bereits in einer Reklame des US-PCWarehouse von Anfang der 90er Jahre (Omagall, ick hör dir trapsen!) wiedergesehen habe, sondern mit einem "modernisierten" Frauentyp. Warum sich beide Frauen aber an ihr Headset fassen, weiss ich auch nicht zu erklären. Vielleicht sollen sie so symbolisch den Kunden, mit dem sie gerade sprechen, umarmen. Na danke.

Kommentare

Schon länger so

Von: cab | Datum: 07.11.2002 | #1
Das ist mir auch schon aufgefallen. "Stark erweitert" heißt auf gut Deutsch, man wollte nicht mehr wegen ein paar macs die eh wenige kaufen einen eigenen Katalog drucken. Und außerdem schauen Sie sich doch mal die Dosen und Notbücher hier an! Echt billig!

Kaum gedruckt, schon wieder veraltet

Von: blue-skies | Datum: 07.11.2002 | #2
(siehe iBooks und TiBooks) Ich kann den Grund für einen gedruckten Katalog sowieso nicht verstehen. Wenn ich in meiner Firma einen XXX (

Kaum gedruckt, schon wieder veraltet

Von: blue-skies | Datum: 07.11.2002 | #3
(Upps, abgehackt, sorry!) (siehe iBooks und TiBooks) Ich kann den Grund für einen gedruckten Katalog sowieso nicht verstehen. Wenn ich in meiner Firma einen XXX (hier bitte einen Soft- oder Hardware-Artikel eigener Wahl einsetzen) brauche, sehe ich im Online-Shop (ja, ich kaufe bei Cyberport & Co.) nach oder rufe beim Apfel-Händler meines Vertrauens an. Und dann stehen im Mac-Teil dieses Heftchens sowie nur sattsam bekannte Dinger drin. Langweilig ;-)

Und die Papierverschwendung

Von: Thyl | Datum: 07.11.2002 | #4
Und ich lass ja nicht gerne den Umweltaktivisten raushängen, aber stellt Euch mal die Papierverschwendung vor. Die schicken mir seit bestimmt bald zwei Jahren alle zwei Wochen einen Mac- und einen Inmac Katalog, und ich habe noch NIE etwas bei Ihnen gekauft. Und sag jetzt bitte keiner, ich soll den Katalog doch abbestellen, und die Umweltsau bin doch ich selbst. Das weiss ich auch. Trägheit?

MacWarehouse ..

Von: Haiko | Datum: 07.11.2002 | #5
die waren doch schon immer nur zum Ablachen. Einen so schlecht (weil fehlerhaften) Katalog sieht man selten. Da stimmen die Fotos nicht mit der Produktbeschreibung überein, der Preis ist von einem ganz anderen Modell, auf der Titelseite sind andere Preise als nacher im Heft etc. Also wenn die keine Macs mehr verkaufen wäre das kein Verlust.

ja, abbestellen

Von: Bert | Datum: 07.11.2002 | #6
Sehr erfrischen, Thyl. Aber klar sag ich es: einfach Mail an die schicken, und Du sorgst nie wieder für Papierverschwendung. Oder schick Ihnen den Artikel kommentarlos, dann kriegst Du den Katalog auch nie mehr. ;-) Gruß, Bert

Das Marketingungeschick per se

Von: macvet | Datum: 07.11.2002 | #7
Dazu kommt, dass mir der inmac/macWarehouse Katalog in schönster Regelmässigkeit immer ein paar Tage nach einer lange angekündigten MacMesse mit Hardwareneuvorstellungen ins Haus schneite und von diesen neuen Produkten natürlich nix im katalog zu sehen war?
Die scheinen das mit ihren Terminkalendern jedenfalls nicht hinzubekommen.

Ich kauf nu schon lange woanders,
macvet

Ahnungslose

Von: Olga | Datum: 06.07.2004 | #8
Oh Ihr armen Apfelbenutzer - lebt in eurem Mikrokosmos und alle anderen sind böse.
Das ihr ein Nischenprodukt benutzt an dem jeder Händler Verlust einfährt wird Euch wohl von Wolke 7 Stoßen.
Das Kataloge Vorlaufzeiten von bis zu 6 Wochen haben und die Firma Apple alles andere als ein unkomplizierter Geschäftspartner ist kommt Euch auch nicht in den Sinn.
Träumt süß weiter.