ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1440

Open Source vs. Redmond - 1:0

Autor: dd - Datum: 07.11.2002

Wir erinnern uns noch an die Angriffe Microsofts auf die Open Source Community, zum Beispiel mit dieser Website.
Nun hat Microsoft im diesjärigen "Halloween Paper", einem internen Rundschreiben zur strategischen Ausrichtung der Firma, eingeräumt, sich damit selbst ins Knie geschossen zu haben.
Grundlage für diese Feststellung ist eine international durchgeführte Studie, die die Bekanntheit und Beliebtheit von Open Source Software und Linux untersuchte. Ergebnis: Microsofts Linux-bashing hat dessen Bekanntheitsgrad erhöht und eher Intersse denn Kritik an Open Source aufkommen lassen. Umgekehrt hatten auch die Reaktionen der Open Source Gemeinde einen negativen Einfluss auf das Image von Microsoft.
Als Gründe für die Unterstützung von Open Source wurden am meisten deren geringere TCO ("total cost of ownership") und 'eine Alternative zu Microsoft' genannt.
Es regt sich also langsam Widerstand in der Computer-Welt gegen die Krake aus Redmond. Oder wie der Autor der kommentierte Version des Papiers es formuliert "their figures indicate that we are winning". Und da wir uns als Mac-User seit Darwin als Teil der Open Source Gemeinde betrachten können, wollen wir hoffen, dass er Recht hat.

Kommentare