ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1442

Geheimes Wissen der Analysten über Apple!

Ein tragbarer CD-Player wird die Bilanz retten!

Autor: bh - Datum: 10.11.2002

Es gibt offenbar Leser, die ein ähnliches Faible für Analysten haben wie wir. Eine von diesen (danke Jens) hat ein besonderes Gustostück geschickt: Die Berliner Volksbank stuft AAPL mit "untergewichten" ein. Untergewicht hätten wir alle gerne, aber dieses neudeutsche Analystengebrabbel ist sowieso unverständlich. Es folgen Zahlenkolonnen und Produkterwähnungen, dann aber der Hammer: Apple sehe bei seiner Stammklientel, der sog. "kreativen Berufe" derzeit kein Anziehen der Nachfrage. Stattdessen würden sich die Hoffnungen auf ein positives Weihnachtsgeschäft richten (insbesondere für den tragbaren CD-Player iPod).
Ach ja, der iPod ist ein tragbarer CD-Player - wußten wir nicht alle, daß in dem Ding noch mehr steckt? Na jetzt ist mir auch klar, wo da der breakthrough war: einen CD-Player zu bauen, bei dem 1 Jahr lang keiner draufkommt, daß es ein CD-Player ist! Wow Apple, ihr seid echt die Größten! Analysten der Berliner Volksbank: Ihr öffnet uns die Augen, DANKE. Für alle, die auf Analysten vertrauen, hier noch die heißesten Aktientipps der nächsten Monate: kauft Eletrolux, der neue Staubsauger ist nämlich ein Kleinwagen! Kritisch sehen wir Swatch-Aktien, die bunten Bomben fürs Handgelenk (ticken so seltsam) werden die Kundenbasis ausdünnen. Ein durchschlagender Erfolg wird unserer Ansicht nach aber der CD-ROM "Gesammelte Bugs der letzten Jahrzehnte" beschieden sein, sie ist bereits unter dem Namen "Windows XP" auf dem Markt - kaufen Sie Microsoft-Aktien! Denn Analysten wissen, was dahintersteckt...

Kommentare

Pisa lässt grüßen :-P

Von: Thilo Ettelt | Datum: 10.11.2002 | #1
Wenn von Apple die Quelle der Musik als CD beworben wird, dann kann man doch den Text kürzen. Gönne ihnen doch ein wenig Faulheit. Wenn die Musik von der CD auf den Computer und von dort aus auf den iPod kommt, dann versteht das doch kein Aktienspekulant mehr. (Vom Risiko, das diese zwei Schritte bergen mal ganz abgesehen). Also macht man daraus keinen Schritt mehr: die Musik ist im iPod (in Form der CD). Also Bert? Wo ist das Problem? *lach*


Gruß, Thilo

PS: Nette Herleitung, oder? ;-)

analysten...

Von: alex | Datum: 10.11.2002 | #2
...wurden doch auch nur analysten, weil sie es nicht weiter gebracht haben. seien wir doch ein wenig nachsichtig ;-)

ps meine ersten aktien waren übrigens swatch. eine firma, die noch seeeeehr viel potential hat :-) haben das monopol auf gewisse teile, und keinen scheint es zu stören!

...

Von: Joerg | Datum: 10.11.2002 | #3
*schmunzel*

eigentlich noc sensationell, über was man sich alles aufregen kann

Von: rafi | Datum: 10.11.2002 | #4
:-) wo kann man eigentlich diese mimi-CD's kaufen? bei BMW, oder bei MINI direkt? ;-))

hae?

Von: DJ doPi | Datum: 11.11.2002 | #5
sagt blos das wusstet ihr nicht? habt ihr den ipod etwa nie aufgeklappt? wenn man die zwei haelften dann vor sich liegen hat, braucht man doch nur noch die cd aufzulegen. was glaubt ihr warum der ipod bei uns djs so beliebt ist? klar ist das direkte cd rippen praktisch, aber das eigentlich killer feature ist das cd scratchen!!!