ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1449

Angriffsgefahr für MacOSX

Autor: thyl - Datum: 12.11.2002

Im Gegensatz zu einem neulich erschienen Artikel irgendwo im Netz, den die Macguardians negativ kommentiert hatten, iirc, ist dieser Artikel differenzierter. Es sieht so aus, als sollten wir (zumindest die MacOSX Anwender) das Thema Viren im Auge behalten. Es liegen noch nicht hinreichend gesicherte Fakten vor, es könnte jedoch sein, dass MacOSX, wie alle UNIXe, anfälliger für Angriffe (nicht unbedingt nur Viren) ist als das alte MacOS. Außerdem verweist der Artikel auf neuartige Bedrohung durch das zunehmende Missbrauchen der Internet-Protokolle, für dass auch MacOSX anfällig sein dürfte (und eigentlich auch MacOS). Die Windows-Plattform bleibt jedoch ein weiterhin attraktiveres Ziel für Virus-Programmierer.

Kommentare

Jau

Von: Thyl | Datum: 12.11.2002 | #1
Seh ich auch so; daher ja auch "im Auge behalten" und nicht "Panickkkken" ;-)

Viren auf UNIX

Von: MacHead | Datum: 14.11.2002 | #2
Viren auf UNIX sind ja auch nicht gerade sinvoll, wenn ich jeden virus via Terminal und "ps auxc" entdecken und mit nem einfachen "kill -9" abschießen kann. Trojans sind da ein anderes Thema, aber wir starten ja auch nicht jedes Programm, daß wir von Hinz und Kunz bekommen, oder?

Das Geschäft mit der Angst

Von: Ron | Datum: 14.11.2002 | #3
Sagt mal - so ein Virus bräuchte doch root-Rechte, um so richtig Alarm unter OS X zu machen, richtig? Müsste ich also dem Virus mein Passwort geben, richtig? Huiiii, das ist ja gefährlich. Und dann die bösen Macros, die in MS-Office-Anwendungen Ärger machen... Huiii. Das werfe man dann noch mit Netzattacken durcheinander: Natürlich wilde TCP/IP-Protokoll-Manipulationen, genau, da kommen die bösen Viren dann durch den Ethernet-Port.
Der Artikel, auf den ihr euch bezieht, ist völliger Schwachsinn, basiert zu 70% auf "Marktforschungen" von Unternehmen, die mit IT-Sicherheitslösungen ihr Geld verdienen und hat null Tiefe.

Danke nochmal für die Panikmache.

Bitte, es nenne mir jemand EINEN OS X-Virus - und nicht irgendeinen Java-Schnickschnack.

Ich bin gespannt.