ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1456

Supportqualität der Computerhersteller nimmt rapide ab, nur Apple weiterhin sehr gut!

Das freut uns doch

Autor: kai - Datum: 15.11.2002

Hier gibt's nen interessante Umfrage von 30.000 Lesern über die Zufriedenheit mit ihren Computern & dem Support der Hersteller. Interessant ist, dass die Zuverlässigkeit von PCs stetig abnimmt, extrem geringe Margen zwingen die Hersteller dazu, Garantiezeiten zu reduzieren, Support zu kürzen und qualitativ schlechtere Komponenten zu verbauen. Dulls Support, der scheinbar bisher ziemlich gut war z.B. hat rapide abgenommen in der Käufergunst in letzter Zeit (Lustig: Scheinen dasselbe Problem zu haben wie Apple mit den Verkäufern in vielen Mediamärkten und Saturns hierzulande - zu hohe Personalfluktuation für qualifizierte Ausbildung!). Allein Apple-Kunden geben den Umfrageergebnissen nach weiterhin ihrem Hersteller fast durchgehend super Noten (Warum steht Apple bei den Desktops aber nicht bei den Notebooks? Seltsam!). Interessanterweise scheinen die "Digital-Hub"-Geräte für die wachsenden Probleme mit verantwortlich zu sein, zwei der häuigsten Problembereiche sind welche, in denen der Mac schon seit Jahren brilliert: DV-Videoschnitt und Wireless-LAN.

Eines hätte ich jedoch gerne vom Apple-Support: Eine Hotline für technisch versierte User! Die 2 Male die ich dort angerufen habe war es fast unmöglich jemanden zu finden, der überhaupt Tech-Lingo spricht! Ihr macht jetzt ein Unix das u.a. für Geeks attraktiv ist, also richtet euch auch auf diese ein!

Eine weitere Zusammenfassung des Artikels gibt's hier

P.S.: Seite 2, die "Valerie" aus dem Call-Center, die zum Upgrade zu XP rät... Hmmmmmm.... Job-Downgrade? ;-)

Kommentare

mag in den USA ja (teilweise) so sein ...

Von: Jörg | Datum: 15.11.2002 | #1
.... aber hier in Europa? Ich habe bisher nur grauselige Erfahrungen gemacht (Inkompetenz, Arroganz, lausige Reparaturen, Holland-Ausflüge statt Reparaturen bei dem Händler/Techniker, den man kennt und dem man vertraut, usw.).
Und auch aus den USA hört man Dinge, die nicht gerade für gute Support spreche: z.B. der Umgang mit den Hinge-Problemen von PowerBooks (insbesondere bei Wallstreets).

Gruß und schönes WoE

...und Europa? Oder DACH?

Von: Mac | Datum: 15.11.2002 | #2
...dem kann man sich nur anschließen: in Europa oder im Bereich DACH schaut es bei Apple nicht so rosig aus. Zugegeben, nett und höflich ist der Support am Telefon. Aber kompetent? (Bsp: Tracking-Probleme beim Brennen im TiBook. Antwort: "24fach CD-Rs sind ja auch viel zu schnell..." Nur ein Beispiel.)

Oder der bekannte Serienfehler in AirPort Bases (grau): Mittlerweile soll selbst hier gemauert werden.

Oder mangelhafte Reparaturen: drei Fehler, davon zwei behoben, aber auch zwei neue "reinproduziert". Zweite Reparatur, selbes Ergebnis. Bin der Verzweifelung nahe...

Fachfragen zu UNIX? Nee, nee, lieber gar nicht erst mit anfangen. Ach ja: Support zum Mac OS X Server z.B. im Bereich NIS/NetInfo? Fehlanzeige. Wenn dort jemand bemüht ist, mangelt es an der Kompetenz. Kurz: Nie vernüftig zum laufen bekommen.

Ach, da hätte ich noch so einige Stories... :(

Wenn der Mac läuft, hat man gute Chancen, daß dies auch so bleibt. Aber beim Support schaut es in D dann düster aus.

Gruß, Mac

Support kenne ich besser

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 15.11.2002 | #3
also ich weiß nicht was alles unter Support fällt, für mich ist halt erst mal der Ernstfall Hardwaredefekt interessant.
Sowohl beim PB 190 noch beim Pismo konnte ich mit Apple zufrieden sein.
Es dauert, man weiß nicht wann das Gerät wieder kommt und beim Pismo frage ich mich warum ein Gerät mit einer defekten Festplatte nach Holland muß und nicht vom Händler repariert werden darf.

Eine Bekannte von mir wartete fast 2 Wochen auf ein neues Netzteil für ihren Mac. Dreimal dürft ihr raten wohin die geswitched ist.

Alexander