ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1459

Switch: diesmal wechseln wir Heimatland

Apple-Kampagne inspiriert zu allerlei Ulk

Autor: bh - Datum: 15.11.2002

Die "Think different" Kampagne von Apple war ein jahrlanger Erfolg. Immerhin will IBM sogar heute noch darauf aufbauen mit seinen ThinkPads und andere Null-Design-Buntplastikrechnern. ABER: mit den Switch-Kurzfilmen hat Apple noch mehr ins Schwarze getroffen. Ellen Feiss und ihr dröger Stil ist längst Kult, auch abseits der Gemeinde, die sich Oregano, Muskat oder Bananenschalen in die Wasserpfeife tut. Der Stil der Switch-Spots wurde mittlerweile dutzendfach kopiert - für Anti-MacOS X-Werbung und ähnliches. Hier switcht jemand von den USA nach Canada - SEHR amüsant, hübsche Würdigung des Prezelmannes George Walker Texas Ranger....äh Bush.

Kommentare

So ein Idiot

Von: Nick | Datum: 15.11.2002 | #1
So ein Vollidiot! Wer so über die USA und seinen Präsidenten redet sollte eingesperrt werden. So was ist doch absolut lächerlich. Ich will hier keine politische Diskussion anzetteln, aber man sollte sich nicht so abwertend über Präsident Bush äussern. Sie wissen gar nicht, was passiert wäre, wenn Gore an die Macht gekommen wäre. Vielleicht würden wir hier dann nicht mehr sitzen, weil es einen Atomkrieg gegeben hätte. Denken Sie mal drüber nach. Aber natürlich kann es auch der Neid sein. Bei dieser deutschen Regierung wäre das natürlich mehr als verständlich...

Auswandern ...

Von: Olaf | Datum: 15.11.2002 | #2
"George Bush is a monkey" ... hach, der Spot gefällt mir :-)))

@nick: jedem seine Meinung.

Von: MrNiceGuy | Datum: 15.11.2002 | #3
Hallo Nick,

jedem seine Meinung, aber so leid es mir tut, so bist Du mit Deiner Meinung in der Minderheit.

Unterhalte Dich mal mit Leuten die beide Länder kennen ... ich meine die USA sowie auch Kanada. Du wirst sehr oft hören, dass das Leben und der Umgang miteinander in Kanada wesentlich angenehmer ist.

Mit schönen Grüsse
Olaf

Bush the Moneky,...

Von: cab | Datum: 15.11.2002 | #4
Liegt das vielleicht daran, dass Dabblju so doof ist und ihne seine Berater keine eigene Meinung zustande bringt ? Oder war es schlicht und ergreifend der Gedanke "Afghanistan ? Where the hell is that ?" und in den nächsten Monaten war alles daran, Dabblju zu erklären dass a) es andere Länder als die USA gibt und dass b) zwar kein Öl dart unten ist, aber ein Terrorist und schließlich c) es ein Land namens Afghanistan wirklich gibt und nicht nur von der eigenen Militär- und Waffenpropaganda erfunden wurde.

Oder war es doch anders herum ?

So ein Idiot

Von: gefahrensucher | Datum: 15.11.2002 | #5
So ein Vollidiot! Wer so über eine Parodie redet sollte eingesperrt werden. So was ist doch absolut lächerlich. Ich will hier keine politische Diskussion anzetteln, aber man sollte sich nicht so abwertend über einen Witz äussern. Sie wissen gar nicht, was passiert wäre, wenn von Deutschland nach Österreich geswitcht worden wäre. Vielleicht würden wir hier dann nicht mehr sitzen, sondern uns unterm Schreibtisch kugelig lachen. Denken Sie mal drüber nach. Aber natürlich kann es auch der Neid sein. Bei diesem deutschen(?) Jammerlappen wäre das natürlich mehr als verständlich...

Oh je, oh je

Von: dyce76 | Datum: 15.11.2002 | #6
@Nick: sag mal glaubst du eigentlich selber den Bockmist, den du hier erzählst?

@gefahrensucher: schön gesagt :)

@alle: unbedingt "Stupid White Men" von Michael Moore lesen und wenn ihr die Möglichkeit habt auch seinen neuen Film anschauen:"Bowling for Colombine" Beides sehr kritische Blicke eines Amerikaner auf sein Land...

alle wegsperren

Von: Das Land der Unfreien | Datum: 19.11.2002 | #7
hallo nick

genau meine meinung: alle wegsperren, oder schlimmeres die gegen Busch sind!
Nur so kann die Freiheit geschützt werden!

lest mal michael moore...

Von: der neunte typ | Datum: 22.11.2002 | #8
lest mal michael moore, oder seht euch boling for columbine an!