ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1464

Vergewaltigung eines Cubes

Ist denn sowas überhaupt erlaubt?

Autor: roland - Datum: 17.11.2002

Es bricht mir fast das Herz als stolzer Besitzer eines auf 1GHz aufgebohrten Apple G4 Cubes: hier wird wirklich Schritt für Schritt beschrieben und mit Fotos die wohl übelste Form von Cube-Vergewaltigung dokumentiert, die mir als Dr. Frankenmac bisher untergekommen ist: die schamlose Umwandlung in einen PC nämlich. Gottlob tickt darauf ein RedHat Linux und nicht jenes andere unaussprechliche Betriebssystem... Auf einem 800 MHz VIA C3 würde das wohl auch nur recht holprig laufen. Immerhin muss man neidlos anerkennen, dass der Umbau rein ingenieurtechnisch saubere Arbeit ist ;-)

Kommentare

Komisch....

Von: faustocoppino | Datum: 17.11.2002 | #1
.... ich dachte das schon mal hier gesehen zu haben. Oder werde ich senil oder vielleicht Doc Frankenmac.... oder...??? Fragen über Fragen. Außderdem, der Link führt ins Nirvana.

forum glaub ich

Von: Bert | Datum: 17.11.2002 | #2
Ich glaube, daß das irgendwelche Leute schon im Forum mal beweint haben. Ist ja auch wirklich eine Schandtat... der soll sich in den Hintern beissen, wenn er die enormen Sammlerpreise nicht mehr kriegt, weil er seinen cube kaputtgemacht hat. Wer will einen PC? Gruß, Bert

Hier

Von: iAlex | Datum: 17.11.2002 | #3
http://www.macguardians.de/cgi-bin/macforum/YaBB.pl?board=news;action=display;num=1037036876

WARUM?

Von: kai | Datum: 17.11.2002 | #4
Ich kapier es nicht!
1) eine 800MHz-CPU, die sicherlich kein Athlon- oder P4-Niveau hat!
2) Linux, was es auch in einer wunderbaren PPC-Version gibt!

Also WIESO das ganze? Wirklich einfach nur, weil's geht? Manche Leute haben echt zuviel Zeit!

Ich sehe es wie es ist!

Von: mark | Datum: 18.11.2002 | #5
und was ist dass!

http://www.elgato.com/

Das ist was anderes

Von: Tobias | Datum: 18.11.2002 | #6
@mark

keine Lösung kann dem VDR (http://www.cadsoft.de/people/kls/vdr/download.htm) auch nur anähernd das wasser reichen. hab ich jetzt 2 Jahre laufen, ist perfekt ! Extrem flexibel, anpassbar, umfangreich, opensource und kostenlos !

Einziger Nachteil: Linux (umständliche Einrichtung für Noobs wie mich)
Dafür aber billige Hardware, mein Mac wär mir dafür zu schade.

Tobias