ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1482

Director MX kommt im Dezember

"Szene X die dritte, Klappe"

Autor: kai - Datum: 25.11.2002

Der Onkel informiert uns, dass es im Dezember endlich Director MX für OS X gibt. 1199 US-Dollar soll der Spass kosten, und damit liegt der schwarze Peter des letzten Portierers nun letztendlich eindeutig bei Quark, die die allerletzten von allen und gleichzeitig u.a. schizophrenerweise die Schlüsselapplikation für den Mac sind.
Sauber: Volle Quicktime 6 Integration hört sich gut an, aber was "Designed for Microsoft Windows XP, Built for Mac OS X" denn jetzt genau bedeuten soll fragt sich wohl jeder.

Update: Wie's aussieht, wurde die Portierung von Director nicht bei Macromedia in-house gemacht sondern in Indien! Langsam verstehe ich, warum alle auf Indien so scharf sind... Übrigens: Dafür, dass im Text tunlichst das Wort "Director" vermieden wird (obwohl's auch so schon ziemlich offensichtlich ist) ist die URL aber ganz schön dumm gewählt! ;-)

Kommentare

Quark hat immer den schwarzen Peter

Von: dave | Datum: 25.11.2002 | #1
Schizo ist einfach nur, dass Quark trotz jahrelanger Vormachtstellung es nicht verstanden hat sich den Entwickelungen anzupassen! Es ist schon eine ungehöhrige Frechheit seine Shortcuts immer noch bei zu behalten, so dass die Steuerung über Tastatur völlig konträr zu jeglichen anderen Anwendungen, sei es Adobe oder Macromedia oder andere, ist! Und das ist nur ein kleiner Aspekt. In der Tiefe des Programms findet man immer wieder Unzulänglichkeiten, die einem die Arbeit nicht gerade versüssen. Die einzige Rechtfertigung für die Verbreitung von Quark ist nur, dass so ziemlich jede ältere DTP Bude auf Quark fährt, und so ein Update/ Upgrade günstiger ist, als InDesign neu zu erwerben!

Ja und das leidige Thema Acrobat/Distiller unter OS X! Ich handhabe es so: Auf der Arbeit fahre ich unter 9 und privat zu Hause unter X, damit man sich in dem Betriebssystem zurecht findet!

P.S. Der Name Quark sagt schon alles!

??? :-)))))

Von: Maxen | Datum: 25.11.2002 | #2
-- Aber trotz allem: mit Quark kann man noch "ehrlicher" und schneller layouten als mit Indesign.--

PS auf - Bildmontage korrigieren - speichern als Hintergrund - Bild laden in Xpress oder "modifizieren" - nochmal Minimalkorrektur des Kunden in der Bildmontage - wieder öffnen - wieder korrigieren - wieder extra speichern - wieder modifizieren - loooool. Wenn das schnelleres und ehrlicheres layouten ist: nein danke!

mfg Maxen

Destiller für X?

Von: Nikkor | Datum: 26.11.2002 | #3
Ich bin kein Designer und habe den Destiller auch noch nie gebraucht aber ist der wirklich wichtig?

Unter X brauchst du doch nur die Druckvorschau zu speichern und hast dann ein pdf.

Falls der Destiller noch viele, wichtige Dinge mehr kann - OK. Die kenne ich, als Entwickler, nicht.