ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1486

AMD: Speed ist nicht mehr Priorität

Neuer Fokus: Digital Hub

Autor: kai - Datum: 25.11.2002

Diesen Artikel fand ich in einem MacRumors-Thread und die darin getroffenen Aussagen sind mehr als erstaunlich: AMD will sich mit Intel nicht mehr den MHz-Kampf bis aufs Blut liefern (Intels Taschen sind einfach zu tief und ihre OEM-Beziehungen/Brand zu gut!) sondern andere Märkte in den Fokus rücken. Nicht mehr dröge MHz-Steigerungen ("technology for technology's sake") sollen das grosse Ziel sein sondern echte Innovation (hört hört!) die dem Kunden effektiven Nutzen bringt. Hmm, kommt mir bekannt vor, die Rede, das ist doch das, womit wir Mac-Fans seit Jahr und Tag unsere Plattform anpreisen? Besonders lustig ist dieser Satz von Hector Ruiz, AMD-Chef: "the time is fast arriving when we will see the PC as the central hub of the home," - Na, das klingt doch stark nach Digital Hub! ;-) Nachdem sie Apples Terminus "MHz-Myth" schon übernommen haben folgt AMD also auch hier Apple - dummerweise hat Intel den Knall wohl auch schon gehört, oder warum preisen die ihre CPUs in ihren aktuellen TV-Spots nicht mehr mit Performance sondern mit schlechten iApps-Clones in Aktion an?
Es bleibt die grosse Frage, wie ein CPU-Hersteller zum digitalen Hub beitragen kann. Hier sind Konzepte gefragt, Protokolle, Medienformate, Software, Consumer-Electronics etc. Intel kann ich ja mit Xscale und StrongARM noch irgendwo vertreten sehen aber bei AMD wird's schon happig, ausser FlashMedia haben die da doch kaum was zu bieten?
Wie zu erwarten war, hat die Börse AMD aufgrund dieses Statements abgestraft, weil sie dadurch letztendlich auch indirekt eine Niederlage gegen Intel zugeben - aber die Börse hatte ja sowieso noch nie ne Ahnung, was gut ist! ;-)

Kommentare

Dann erklär mir mal:

Von: kai | Datum: 26.11.2002 | #1
..warum Intel auch mit "Digital Hub" und überhaupt nicht mehr mit MHz wirbt!
Vielleicht doch kein "Mythos"? Vielleicht gehörst du ja nur zu ner kleinen unterm Strich uninteressanten Zielgruppe?