ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1493

Wir brauen uns was zusammen...

Freibier für alle OS X-User!

Autor: roland - Datum: 27.11.2002

Sachen gibt's... BeerMeister nennt sich eine OS X native Software, bestehend aus Rezept-Database und "Beer Creation Style Guide", mit der alle Hobby-Brauer sofort gegen das deutsche Reinheitsgebot loslegen können ;-) Da sieht man mal wieder: Amerikaner kennen keine Schmerzgrenze, wenn es ums DIY geht. Wir werden die Anregung aufgreifen für unsere nächstjährige Redaktionskonferenz und uns was nettes Grünes zusammenbrauen...

Kommentare

Nicht nur Amerikaner...

Von: RollingFlo | Datum: 27.11.2002 | #1
...kennen keine Schmerzgrenze!

Ich habe mit Freunden schon vor vielen Jahren mit dem Selberbrauen angefangen und wir sind in Deutschland bei weitem nicht die Einzigen. Da gibt es Clubs und Händler, Selbstbaukasten usw.

Wenn der erste Versuch nicht klappt, nicht verzagen, trotz des Aufwands und der Sauerei. Tun sich ein paar Leute zusammen (sowieso das einzig vernünftige) hält sich die Arbeit in Grenzen.
Hat man den Bogen dann mal raus, weiß man wie echtes Bier eigentlich schmeckt. Nämlich viel besser als alles, was es zu kaufen gibt (außer vielleicht von mancher Privatbrauerei, die selbst auch ausschenkt - aber die sind selbst in Bayern rar geworden wie Fischotter).

Vor Rezepten à la "Mittelalter" (d.h. mit anderen psychoaktiven Pflanzen) die hier und da zirkulieren, kann ich aber nur abraten. Illegal und absolut unkalkulierbar, außer für "Profi-Schamanen".
Genießt lieber Alkohol, daß ist eh die "Königsdroge! ;-)

Nicht nur Amerikaner...

Von: RollingFlo | Datum: 27.11.2002 | #2
...kennen keine Schmerzgrenze!

Ich habe mit Freunden schon vor vielen Jahren mit dem Selberbrauen angefangen und wir sind in Deutschland bei weitem nicht die Einzigen. Da gibt es Clubs und Händler, Selbstbaukasten usw.

Wenn der erste Versuch nicht klappt, nicht verzagen, trotz des Aufwands und der Sauerei. Tun sich ein paar Leute zusammen (sowieso das einzig vernünftige) hält sich die Arbeit in Grenzen.
Hat man den Bogen dann mal raus, weiß man wie echtes Bier eigentlich schmeckt. Nämlich viel besser als alles, was es zu kaufen gibt (außer vielleicht von mancher Privatbrauerei, die selbst auch ausschenkt - aber die sind selbst in Bayern rar geworden wie Fischotter).

Vor Rezepten à la "Mittelalter" (d.h. mit psychoaktiven Pflanzen kombiniert) die hier und da zirkulieren, kann ich aber nur abraten. Illegal und absolut unkalkulierbar, außer für "Profi-Schamanen".
Genießt lieber nur Alkohol, daß ist eh die "Königsdroge! ;-)

Mea culpa

Von: RollingFlo | Datum: 27.11.2002 | #3
Sorry für das zweimal posten! Ein Unfall.

im letzten jahrtausend war das wieder "modern".

Von: chris | Datum: 27.11.2002 | #4
ich meine es wäre in der legedären 64'er gewesen. imho wurde dort vor 15-20 jahren ein bierbrau-workshop veröffentlicht.
dieser umfasste neben ein bißchen theorie und geschichte, auch rezepte, eine bauanleitung für einen kessel mit rührwerk, heizung, thermofühler; einen schaltplan für den anschluss an den c64 und ein programm für die steuerung (zum eigenhändigen abtippen). :-) herrlich!
ich glaube, dass fast jeder 2te 64er-user sich als tim taylor fühlte und zumindest die apperatur aufgebaut und einmal ausprobiert hat. - so zumindest sind die wenigen personen die mir bekannt sind zu dem thema gekommen, bzw. dabei geblieben. - und für alle anderen war es zumindest eine erlebenswerte sauerei. - ...ich meinte: erfahrung. :-)

chris

na, dann geh mal nach Franken

Von: HeikO | Datum: 27.11.2002 | #5
Da hat's mit fast 400 Privatbrauereien immer noch die höchste Brauereidichte der Welt. Und das Bier hält dort auch nur ca. 2 Wochen. 1. weils weggetrunken wird ;-) , 2. weil's eh nicht länger hält.

Wenn ich dran denke, was die Großbrauereien in ihre Biere (nach Reinheitsgebot) reinschütten: Farbstoffe, Schaumstabilisator, Zucker, Konservierungsstoffe usw. etc. pp. - man sollte die mal alle verklagen. Die lügen fast alle! Ich habe eine seriöse Quelle. Einen Braumeister beim Tucherbräu. Diese Plörre kann man echt nicht saufen. Grässliches Zeug!

H.

DIY

Von: Patrick | Datum: 27.11.2002 | #6
Hat zwar nix mit dem Beermeister zu tun (ich war mal Firemeister, aber das ist eine andere Baustelle), aber mir kam bei der Abkürzung DIY in den Sinn, daß ich vorhin beim "Auf-den-Zug-der-tollen-DB-Warten" (ist übrigens ausgefallen, benutzen die vielleicht M$-Produkte?) gerade den tollen Peter Gabriel Song (live eingespielt) gehört habe.

Nix für ungut...

Yo!

Von: RollingFlo | Datum: 27.11.2002 | #7
@HeikO

Ich weiß Franken ist nicht Bayern, aber politisch gehört's halt doch dazu. :-)

Du hast natürlich Recht mit den großen Brauereien. Geht ja auch nicht anders, wenn man das Bier haltbar (und dabei halbwegs schmakhaft) halten will.

Deßhalb:
rettet die kleinen Privatbrauereien! Die bayerische Staatsregierung hat sie verraten! Und braut selber, dann wißt ihr was drin ist!

lecker bier

Von: Bert | Datum: 28.11.2002 | #8
Ich finde das jetzt ganz wunderschön, daß man sich in unserem Fanzine so gepflegt über gutes Bier unterhalten kann. Sollte jemand nach Wien kommen: Erste Wiener Gasthof-Brauerei FISCHERBRÄU in der Billrothstraße, im Sommer mit großartigem Kastanien-Biergarten... schönes Helles!