ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1497

Man zollt Xserve einige Anerkennung

Yahoos Bewertung gibt Anlass zur Hoffnung

Autor: bh - Datum: 29.11.2002

Die Zahlen der beliebtesten Apple-Produkte haben neulich die findigen Kollegen von MacTV ausgegraben - wobei wenig überraschend das iBook an erster Stelle liegt. Bei keinem Produkt finden Sie ein derartiges Preis/Leistungs-Verhältnis. Oder? Ein Bericht bei Yahoo Finance (der leider nur registrierten Mitgliedern zugänglich ist) lobt einen bisher unterschätzten Vorstoß von Apple: den Xserve. Hardware und Software würden wunderbar harmonieren, das Ding sei preislich gut plaziert und für viele Unternehmen genau das, was sie schon immer haben wollten. Apple hat keinerlei Verkaufszahlen des Xserve bekanntgegeben, doch waren allein die ersten Bestellungen bereits über 4000 Stück - was ein Achtungserfolg ist in einem Gebiet, das Apple bisher nicht beackert hat. Auch jenseits der traditionellen Computer-Produktlinie erringt Apple mit iPod und Xserve einige Erfolge... Apple - leading the way? :-)

Kommentare

There's only one way: APPLE n/t

Von: roser | Datum: 29.11.2002 | #1

XServe hat noch einen weiten Weg vor sich

Von: Nikkor | Datum: 29.11.2002 | #2
Ein Bekannter von mir ist Apple Fan und hat sich natürlich einen Xserve für seine Internet Provider Firma gekauft. Beim Konfigurieren haben sich aber noch extrem viele Probleme gezeigt.
OS X Server kann noch viele Dinge nicht, die für den kommerziellen Einsatz nötig sind und andere Funktionen lassen sich nicht über die praktischen Admin Tools konfigurieren.

Fazit: Zur Zeit noch nicht für den kommerziellen Einsatz bei Providern geeignet.
Gut geeignet als Server für eine kleine Firma.

Er wird leider doch Linux einsetzen müssen, auch wenn der XServe viel einfacher zu konfigurieren ist.

5700 Stück in USofA

Von: Patrick | Datum: 30.11.2002 | #3
Vor ein paar Wochen ging doch die Meldung durch den virtuellen Blätterwald, daß Apple mittlerweile auf Platz 5 des amerikanischen Servermarktes liegt (von 5 aufgezählten Herstellen :-) ).

@Nikkor: Sorry, aber das war Murks. XServe ist Hardware, die Software heisst MacOS X Server und die ist für die Bereiche, für die sie konzipiert wurde, durchaus auch für etwas grössere Firmen verwendbar. Als 08/15-Web/Mail/File/Print/DNS/SMB/LDAP/usw.-Server ist er durchaus zu gebrauchen. Für speziellere Dinge gibt's dann halt speziellere Software. Und wenn er dann auf Linux gegangen ist: die Software gibt's dann auch für OSX Server.
Trotzdem ist die Zielsetzung des Xserve nach wie vor der KMU-Bereich. Für Enterprise-Lösungen fehlt halt noch das Clustering des OS, zumindest kann er jetzt Failover.

Der XServe hat andere Macken: schlechte Lüftung, Geräuschentwicklung einer startenden 747, schlecht verarbeitete Gehäuse (zumindest am Anfang). Aber das sollte in einem Server-Raum nicht weiter stören.