ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1508

TCPA - Ohne Apple?

Jobs der Querulant

Autor: kai - Datum: 03.12.2002

Monatelang rätselte die Mac-Gemeinde, wie Apple zu TCPA steht. In der letzten öffentlichen Version der Mitgliederliste waren sie jedenfalls nicht vertreten, dann machte ein Gerücht eines für OS X angeblich geplanten Anti-Piraterie-Schutzes auf Systemebene die Runde, und niemand wusste genaues. Nur dass die RIIA davon sehr angetan war, wie Apple das mit den mp3s im iPod handhabt wussten wir. Und dass die RIAA Macs im Allgemeinen herzlich wenig interessieren, Motto: "This CD runs on Windows95/98/ME/2K/XP and DOS 1/2/3/4/5/6" (also haben wir ja alles verfügbare abgedeckt, gell?).
Tja, in einem Spiegel-Artikel findet sich jetzt ganz versteckt die Gewissheit; Sieht so aus, als wäre die MPAA auf Apple nicht so gut zu sprechen:

""Hollywood verfällt in einen Zustand der Hysterie", klagt Tim Schaaff, Experte für interaktive Medien beim Computerhersteller Apple. Steve Jobs, der Apple-Chef, steht wie die anderen Computerbosse seit Monaten in einem regen, mitunter rüden Briefwechsel mit Valenti. Der alte Herr beschuldigt sie der Beihilfe zur Plünderung und sogar der Komplizenschaft. Bisher vergeblich verlangt Valenti von den Silicon-Valley-Baronen einen unknackbaren Kopierschutz schon in der Hardware."

Gut, dass scheinbar wenigstens noch ein grösserer Hersteller (wer sind bitte die "anderen Computerbosse"? Bill Gates/M$? Hector Ruiz/AMD? Craig Barrett/Intel? Michael Dull/Dull? Samuel J. Palmisano/IBM? Ted Waitt/Gateway? Traumpaar Carly Fiorina+Michael Capellas/Hewlett Compaqard? Bruce Chizen/Adobe? Gewiss nicht, denn die sind alle im TCPA-Konsortium und haben gemeinsam eine Spezifikation fertiggestellt, die Kinderschreck Valenti das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen sollte! Allein Scott McNealy würde mir als Nicht-TCPA-CEO einfallen!) den Mut hat, diesem Wahnsinn entgegenzutreten! Go go Steve!
Seltsam ist übrigens, dass TCPA mit keinem einzigen Wort im Spiegel-Artikel erwähnt wird! Vielleicht sollten wir den Autor mal dezent darauf hinweisen?

Hoffentlich können wir die Bedrohung unserer digitalen Rechte abwenden... Und nein, mit "digitale Rechte" meine ich nicht nur mp3s und DivX runterladen sondern allgemein, dass ich Herr über meine Festplatte & meine Dateien bin und bleibe, und mir das von keiner Überwachungsinstitution kontrollieren lasse, schon garantiert nicht von einem nicht der Öffentlichkeit verpflichteten nicht-staatlichen Medien- und Softwareherstellerkonglomerat!

Kommentare

TCPA - Ohne Apple?

Von: legion | Datum: 03.12.2002 | #1
nu werden in zukunft systeme, die kein drm haben wohl von einigen multimediaangeboten im web einfach ausgeschlossen. sollte sich der ganze kram also durchsetzen, wird apple wohl oder übel mitziehen müssen.

legion

du meintest wohl "durch-boxen" . . .

Von: Don Ronaldo del Aqua | Datum: 03.12.2002 | #2
denn von "durchsetzen" kann ja wohl
keine rede sein. entweder wird etwas
vom konsumenten akzeptiert => dann
gilt es als "angenommen" oder er kriegt
etwas aufs auge gedrückt => dann ist
das ding "durch-ge-boxt" . . . also, ich
kann mir nicht vorstellen, daß spyware
und verlußt der privatsphäre angenom-
men werden . . . es ist schön, daß es
unternehmen wie apple gibt . . . ich
drücke ihnen die daumen, daß sie
standhaft bleiben und mac's ohne
fritz-chips und diesen ganzen dreck
weiterhin erfolgreich verkauft kriegen.

KAI => schöner artikel => mächtig klasse.

adios, don ronaldo del aqua

TCPA - Der User entscheidet mit seinem Geldbeutel!!

Von: Fritz Klenert | Datum: 03.12.2002 | #3
Was sich durchsetzt, entscheidet der User, und zwar mit dem Mittel, das diesen Herren am liebsten haben, das Geld der Verbraucher.
TCPA ist voll im Sinne der "Verfassungs"- Polizei. Infolge der Terrorbek(r)ampfung ist jeder nichtbeamtete Bürger ein potentieller Terrorist, somit fällt seine HD unter die Terrorgesetze, und darf ohne Hausdurchsuchungsbefehl durchsucht werden. Seitens der Politik ist keine freiheitsliebende Hilfe zu erwarten. Was bleibt? Kaufen von Non-TCPA-konformer Hard- und Software (beglaubigte Erklärung des Herstellers) und im Zweifel das Nichtkaufen.
Die Zeiten sind gut für Apple - die Billigkäufer kaufen nicht mehr (im Aldi liegen die Computer von gestern immer noch auf Halde!!!) - Qualitätskäufer (=Apple-Käufer) wählen sehr bewusst, und sind in der Regel nicht apolitisch!
mfg Fritz

Der Sündenapfel...

Von: RollingFlo | Datum: 03.12.2002 | #4
Ist ja alles sehr schön und auch bestätigend für mich als switcher, aber:
Was macht Apple, wenn TCPA oder Vergleichbares Gesetz wird? Dazu gibt es immerhin schon Bestrebungen! Das würde dann bedeuten, daß Apple in den USA keine Rechner mehr verkaufen dürfte!!!

The End is Nigh! ;-)

1984

Von: MacZeit | Datum: 03.12.2002 | #5
Jetzt weiß auch, was der Spot von 1984 von Apple bedeutet. Es ist zum heulen!

@maczeit:

Von: rafi | Datum: 04.12.2002 | #6
welcher spot? fidnet an den auf cupertino.de?

grüsse
rafi - http://www.apple-news.ch

rafi

Von: frank | Datum: 05.12.2002 | #7
Den Spot gibt's hier:

http://www.macmotion.de/modules.php?op=modload&name=My_eGallery&file=index&do=showgall&gid=7&offset=30&orderby=dateD

Ups - Mehrfachposting war keine Absicht!

Von: Bartula | Datum: 31.01.2003 | #8
Könnte ein Moderator bitte die überzähligen Einträge löschen?

Motorola ?? TCPA-Mitglied

Von: DrPepper | Datum: 05.02.2003 | #9
Leider sind Motorola und IBM bei den TCPA members auch dabei. Soviel ich weiß sind deren Prozessoren in Macs eingebaut, oder?

nichts zu verbergen...?

Von: derblack | Datum: 27.01.2005 | #10
Ich sehe das so, daß viele mittelständische und Großunternehmen früher oder später auf den Zug aufspringen werden (TCPA) und ihre Firmen mit den neuen Rechnern ausrüsten werden. Denn "sie haben ja schliesslich nichts zu verbergen". Diese Antwort bekomme ich übrigens auch von sehr vielen "normalen" Usern die einfach sagen "wer nichts zu verbergen hat hat nichts zu befürchten." Ich finde das erschreckend wie vielen Leuten das egal zu sein scheint, man muss also irgendwie nochmehr Leute informieren als nur die Forenratten und geeks unter uns.