ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1516

Nicht geiz, sondern Firewire ist geil!

Forum-Mitarbeiter iAlex hat das Ohr genau an Apples Bauch und hört was rumoren. Da ist doch im Bereich FireWire wieder etwas unterwegs...

Autor: bh - Datum: 05.12.2002

Apple hat heute eine neue Software (erst als Preview) auf den Markt gebracht, die es ermöglicht den FireWire-Port als Netzwerkport zu benutzen. Er wird nach der Installation einfach als zusätzlicher Port in die Netzwerkumgebung eingefügt und kann dort mit einer IP Adresse versehen werden. Der Port verhält sich unter UNIX wie eth1, das wäre dann sowas wie die 2te Netzwerkkarte. Das tolle an FireWire ist, daß sich im Netzwerkmodus - wenn Apple das so übernommen hat - bis zu 1024 Nodes (Geräte) in ein Netzwerk einbinden lassen. Die Datenübertragung ist bei FireWire ja nicht behindert durch eine Kollisionsdomäne wie beim normalen TCP/IP, in der nur eine Station effektiv ihre Pakete sendet. Wenn bei TCP/IP dann eine andere Station auch versucht zu senden, dann kommt es zu einer Kollision und alles muss wiederholt werden. FireWire ermöglicht den Durchsatz in beide Richtungen ohne Kollision und ist nicht paketvermittelt, dh. daß die Daten in der Folge eintreffen, in der ich sie an den Empfänger weitergebe. Man kann vermutlich normale FireWire HUBs einsetzten, um ein Netz aufzubauen, die Struktur ist hier egal, weil man FireWire zusammenbauen kann wie man gerade will. Stern, Bus . . . oder beides. Also könnte man jetzt auch einen Router bauen, ein Port ins FireWire-Netz und der andere Ethernet (DSL). Für Interessierte hier der Link für den Download. Lädt das nicht ein zum Träumen?"


Kommentare

Aua

Von: slartibartfas | Datum: 05.12.2002 | #1
Bitte nur über das schreiben, von dem man wenigstens ein wenig Ahnung hat.

5-6 mal so schnell wie Ethernet?

Von: Kai | Datum: 05.12.2002 | #2
Das wäre ja absolut Wahnsinn!

Falls das stimmt, seh ich schon die Dollarzeichen in den Augen der Firewirehub- und -kabelhersteller! ;-)

Angesichts der Preise für GBit-Switches und der Tatsache, dass GBit-Ethernet nur in den grossen Macs verbaut ist, Firewire aber schon seit Jahren in allen, könnte sich das ursprünglich für Peripherie gedachte Firewire durchaus zu einer billigen, wesentlich schnelleren und auch problemloseren Ethernet-Vernetzungsalternative entwickeln!

Leider kann Windows XP . . .

Von: iAlex | Datum: 05.12.2002 | #3
hier schon lange lachen da XP diese möglichkeit auch bietet.

Leider kann ein Apple-User..

Von: Kai | Datum: 05.12.2002 | #4
hier trotzdem lachen, denn nur jeder xte PC hat überhaupt Firewire, aber schon lange jeder Mac! ;-)

Datenraten fragwuerdig !?

Von: styx | Datum: 05.12.2002 | #5
Ich weiss nicht, was das fuer Netzwerktests waren ... aber sie entsprechen NICHT der Realitaet ! Wir haben hier eine geswichtes 100 MBit Netz und beim FTP-Transfer von eine Linux Server erreicht man echte 10 MBYTE/s ..!!

na styx warum wohl ?

Von: iAlex | Datum: 05.12.2002 | #6
ich denke das es hier an dem Switch liegt

+HARHAR*

Von: wolfgang | Datum: 05.12.2002 | #7

++++++++allen +g*

Killisionen

Von: Dominik | Datum: 06.12.2002 | #8
TCP/IP erzeugt keine Kollisionen, das ist das (oft) darunter liegende Ethernet-Protokoll. Auf dem FireWire-Kabel wird auch TCP/IP gefahren, sonst gingen nämlich die ganzen Netzwerkanwendungen nicht. (Es gibt nur ein TCP/IP, kein "normales", kein "Apple-like".)
Aber was fährt Apple unter dem TCP/IP auf dem FireWire? Ethernet? LocalTalk?

TCPI IP - Firewire

Von: Rocco | Datum: 06.12.2002 | #9
Hallo an alle.
Habe gestern versucht mit firewire ein verbindung zwischen meinem G4 933 und dem neuen Powerbook Titanium 876 zu etablieren!
Leider ist die Bedienung nicht so wirklich Mac LIKE. Doch es ist ja noch eine Beta.
Nachdem ich dann das Netzwerkabel des Powerbooks ausgesteckt habe konnte ich endlich über Firewire die Daten transferieren. Dabei habe keinen Unterschied gespürt. Die Firewire Verbindung war stabil und gleich schnell wie wenn ich das Powerbook mit Apfel T gestrtet hätte. Wirklich toll!! Jedoch funktionierte die Verbindung nur dann wenn kein Netzwerkabel mit einer DHCP Verbindung angeschlossen war!

Die Zukunft beginnt doch erst mit Firewire 2

Von: Thomas | Datum: 06.12.2002 | #10
Wenn FW2 etabiert ist, dann dürfte ein FW-Ethernet ein Gigabit-Ethernet doch locker übertrumpfen oder seh ich das falsch?
Dann aber zu wesentlich günstigeren Preisen.
Darauf wird Apple hinarbeiten denk ich mal.
Es würde mich auch nicht wundern wenn auf der MWSF die Software mit FW2 vorgeführt wird.
Nur so ne Idee
Thomas

Schade...

Von: Mister Mike | Datum: 06.12.2002 | #11
... das war jetzt etwas dumm dass das niemand hat korrigieren koennen vorher.

QuickSilver 867Mhz nach iMac 350 mit 100MBit Switch: effektive 9.7 MB/s

Die 1MB/s schafft mein PowerBook Wallstreet via Crosslink unter OS X ja schon.

Wenn man als Protocoll zB Carracho oder Hotline nimmt, kommt man noch besser davon. Dann schaffen sogar 2 G4 Rechner unter OS 9 die 9MB Marke.

Dass der Crosslink gegenüber dem Hub kaum abfällt, liegt daran dass ein Hub kein Switch ist.

Die Daten

Von: iAlex | Datum: 08.12.2002 | #12
Sind in dem Fall auch nicht von mir ich hab sie nur von jemandem bekommen der es getestet hat.

Bei uns läuft das Netzwerk stabil.

Wir hatten noch einen FireWire HUB rumfliegen und haben jetzt mal sowas am laufen. Funzt super.