ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1535

Terror-Firma Intel?

Erstaunliches zur Unternehmenskutlur des NASDAQ-Stars

Autor: kai - Datum: 11.12.2002

Intel, neben Microsoft und Dull der "grosse Stern" in der harten IT-Krise, in der fast alle (ausser Apple) nur rote Zahlen schreiben scheint scheinbar so toll gar nicht zu strahlen, wie sie und ihre Intel-Aktien besitzenden Analystenfreunde uns glauben machen wollen:
Hier ist eine Webseite, auf der ehemalige und derzeitige Intel-Mitarbeiter ihren Frust kundtun: Menschen, die über 20 Jahre treu der Firma gedient haben werden vor die Türe gesetzt wie räudige Hunde, die Mitarbeiter werden terrorisiert und ihrer Rechte beraubt. Hire & Fire in Reinstform! Es gibt dort scheinbar ein extrem darwinistisches Hierarchie- und Bewertungssystem in dem Leute gezielt selektiert und terrorisiert werden, Überstunden werden nicht vergolten (da steht Intel aber wohl nicht alleine da in der IT-Branche!) und sogar der Vorwurf der gesundheitlichen Gefährdung von Mitarbeitern wird erhoben. Selbst Diskriminierung wegen Alter, Rasse, Geschlecht oder körperlichen Gebrechen wird angeprangert, aber bekanntermassen sind die Amis mit solchen Dingen immer sehr schnell bei der Hand! Sei's drum, es wundern sich jedenfalls viele Intel-Mitarbeiter, wie ausgerechnet Intel in die Top500-Liste der "Best Places to work" kommen konnte.
Interessant zu lesen, dass Intel eigentlich schon lange massiv entlässt (ca. 11.000 Mitarbeiter im Jahr 98 vs offiziell 3.000, 20-22.000 statt offiziell 5.000 in 2000/2001), nur versuchen sie, diese Tatsache dadurch vor der Börse zu verheimlichen, indem sie die ungewollten Mitarbeiter durch Bullying zur freiwilligen Kündigung zwingen! Stattdessen werden in Indien und anderswo billige Arbeitskräfte zugekauft.

Warten wir mal ab, bis Steve Jobs' Schikanen irgendwann mal www.faceapple.com hervorbringen, eine schnelle Suche auf Google hat jedenfalls nichts ähnliches gefunden, also scheint bisher wohl noch alles im grünen Bereich zu sein! Zufriedene Mitarbeiter sind die Grundlage einer erfolgreichen Firma, und selbst M$ verwandelt seine Mitarbeiter zwar durch permanenten "Crunch-Mode" meist letztendlich zu solchen (freiwilligen) Zombies wie in der arte-Reportage zu sehen war, behandelt sie allerdings wie's scheint immer noch um Längen besser als Intel!
Logisch, dass es immer irgendwelchen unzufriedenen Mitarbeiter geben wird, aber bei Intel scheinen das erstaunlich viele zu sein...

Kommentare