ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1536

Der grosse MacGuardians Subnotebook-Vergleich

Kein Gelaber - Harte Fakten!

Autor: kai - Datum: 11.12.2002

Hier unser erstes Weihnachsschmankerl: Ein sauberer Vergleich von ganzen 13 (eigentlich 14) 12.1"-Subnotebooks von Herstellern aller Klassen, und jetzt ratet mal, wer sie in Hinblick auf Preis (und teilweise Ausstattung) alle schlägt? Richtig, das "kleine Weisse", das gut und gerne das Zeug hat, um Apples echter "zweiter iMac" in Hinblick auf die Kaufpopularität zu werden! Wir haben bei MacReview eine saubere Vergleichstabelle mit allen technischen Daten für euch und sogar ein PDF zum Ausdrucken und Rumzeigen zusammengestellt. Frohe Weihnachten!

Vielen Dank an MacPomm für das Hosting des PDFs! Nicht kleinzukriegen ist das Gerücht, dass Apple "überteuert" wäre und dass Macs immer mehr kosten müssten. Nun, spätestens seit dem iMac 2 und dem Vergleich mit dem IBM Netvista X wissen wir, dass dem nicht zwangsläufig so ist, und was eignet sich besser zum Vergleich als Notebooks, die ja anhand ihrer Grösse ziemlich eindeutig klassifiziert werden können. Das iBook 2 war schon immer für Apple-Verhältnisse vergleichsweise günstig, aber nach der letzten Preisreduktion dachte ich mir, dass es mal an der Zeit wäre, mal mit allen verfügbaren PC-Notebooks zu vergleichen. Ich begab mich also auf die Suche und trug anhand der Herstellerseiten die genauen Spezifikationen und Preise zusammen, und je mehr 12.1"-Subnotebooks (IBM nennt diese auch "Ultraportable"!) ich fand umso mehr wurde klar, was für ein unglaubliches Schnäppchen das iBook ist! Das einzige 12.1"-PC-Notebook deutlich unter 2000 Euro in iBook-Preisregionen (alle anderen sind 260-1660(!) Euro teurer als allein das grosse iBook!) war das A2 von Discount-Marke Gericom, und das hat für ganze 6 Euro weniger als das kleine iBook nicht nur einen langsamen 800MHz Crusoe sondern auch noch einen schwachbrüstigen 4MB Rage-Grafikchip (iBook 700: 16MB Radeon 7500), der schon im alten iBook (Maggie-Thatcher-Modell) verbaut war und ein optisches Laufwerk fehlt vollkommen und muss extern für 310 Euro dazugekauft werden. Aber nicht nur vom Preis ist das iBook konkurrenzlos, nein, auch was die Grafik angeht: Fast sämtliche PC-Notebooks waren mit Intel AGP shared memory Chipsatz-3D-Grafik ausgestattet, was bekanntermassen einem dedizierten Grafikchip (selbst wenn dieser nur 8MB hat) haushoch unterlegen ist, das machen die teilweise "nur" bis zu 400MHz mehr Takt der PC-Notebooks auch nicht mehr wett. Das einzige PC-Notebook im Feld mit brauchbarem Grafikchip war das Compaq Evo (2803 Euro), was aber auch nur 16MB und einen Radeon M6, den Vorläufer des Radeon 7500 des iBooks hat. die 32MB des grossen iBook 800 stehen allein auf weitem Feld. Bitte auch die Softwareausstattung beachten: Ausser beim Sony Vaio liefert keiner der PC-Hersteller auch nur ansatzweise soviel Software wie Apple mit! Aber vergleicht selbst, hier ist der Vergleich, einfach nur die harten Daten in einer Tabelle wie es jeder (PC-)User aus allen Computerpublikationen von C't bis ComputerBILD gewöhnt ist. Wer mir nicht glaubt kann gerne anhand der unten beigefügten URLs selbst nachprüfen! Und da wir wissen, dass alle Mac-User da draussen eine Menge PC-User kennen, die zwar gerne einen Mac hätten, aber bisher von "den hohen Preisen" abgeschreckt waren, haben wir ein schönes PDF der Tabelle vorbereitet, zum Ausdrucken, Mitnehmen und Rumzeigen im Büro! Sie kennen einen PC-Enthusiasten, der sie ständig nervt weil PCs ja "sooo viel billiger" und "sooo viel leistungsfähiger" sind? Drucken sie sich das PDF aus (bzw. schicken sie ihm den Link zur HTML-Version) und stellen sie ihn damit ruhig (Tip: Hinweis auf Grafikchip nicht vergessen!) und verweisen sie ihn auf unsere Webseite, wenn er ihnen keinen Glauben schenken will! Noch nie waren Macs, speziell Mac-Notebooks so konkurrenzlos günstig, also wenn sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen für jemanden, der ihnen lieb und teuer ist, dann können sie beim iBook (was es übrigens bei diversen Händlern sogar noch um einiges billiger gibt) eigentlich bedenkenlos zugreifen, denn so ein unglaubliches Schnäppchen gibt's von Apple sicher so schnell nicht wieder!...

Warum kann Apple hier vergleichsweise so unglaublich günstig sein? Nun, bei Notebooks kann kein Hersteller auf beliebig austauschbare billige Standardkomponenten zurückgreifen wie bei den Desktops (obwohl Gateway und Dell selbst hier nur das Samsung Q10 "rebranden"!), somit muss hier auch im PC-Bereich speziell und in geringeren Stückzahlen gefertigt werden, und das ist nun mal teuer! Da Apple unterm Strich sehr viele iBooks verkauft ohne das Design grundlegend zu ändern können sie auch billiger sein, die lange angestrebte Reduktion auf sehr wenige hochintegrierte Multifunktions-Chips tut ihr Übriges. Gottseidank geben sie das in diesem Falle auch an den Kunden weiter. Aber selbst wenn man all das in Betracht zieht ist der Preis eigentlich v.a. für die gebotene Ausstattung (32MB Radeon! 16x-Brenner!) immer noch zu billig, denn mit der Hardware muss ja auch die Softwareentwicklung querfinanziert werden. Sei's drum, Hauptsache wir können dem ganzen "Hochpreis"-Gerede nun eine ganz klare Absage erteilen, zumindest was das iBook angeht! ;-)

Kommentare

Anders konnte es nicht kommen. Oder?

Von: Name | Datum: 11.12.2002 | #1
Von "Mac"-Guardians hätte ich doch nichts anderes erwartet. Den eingefleischten Mac-Fan erfreut nur, dass man ZD-Benchmarks wohl nie auf MacOS portieren wird. Dann sähe jeder Mac vergleichsmäßig ziemlich blaß aus.

Nein, anders konnte es tatsächlich nicht kommen.

Von: Sören 'Chucker' Kuklau | Datum: 11.12.2002 | #2
...denn auch du wirst eines Tages begreifen, dass Benchmarks im Allgemeinen nur dann Sinn machen, wenn man ähnliche Prozessoren nimmt. x86 und PPC haben nun aber so ziemlich überhaupt nichts Ähnliches; es gibt auch kein gemeinsames OS (Linux/PPC ist z.B. weitaus weniger optimiert als Linux/x86, da die Benutzer- und damit auch die Entwicklerbasis kleiner ist) und damit auch keine wirklich vergleichbaren Programme (denn dazu müsste der Unterbau erst einmal ähnlich sein).

Davon ganz abgesehen ist Performance heute für viele nicht mehr Hauptkriterium, sondern vielmehr Ausstattung. Und da ist das iBook nicht übel, selbst wenn es keinen PCMCIA-Slot hat: den braucht man einfach beim iBook nicht.

kleiner immer teurer???

Von: peter | Datum: 11.12.2002 | #3
kleiner immer teurer?

achja, das ibook 14" ist ja auch soooo viel billiger

ALLES GELOGEN !!!!

Von: Taner | Datum: 11.12.2002 | #4
Der Akku des iBook hält nicht 5 Stunden!!!!

SONDERN 6 ;)

Ich habe selbst ein iBook (das neue 700 MHz Teil)
6 Stunden sind auch auf der Homepage von Apple angegeben. Und somit ist das iBook das ausdauerndste *freu*

Peter:

Von: Kai | Datum: 11.12.2002 | #5
Ja, das 14"-iBook halte ich auch für unverschämt teuer und ich würde das auch nie empfehlen! ;-)
Deshalb hab ich mich ja auf die 12.1"-Modelle beschränkt!

Dennoch kenne ich Leute, die lieber das als das 12"-Modell wollten und sich auch partout nicht davon abbringen lassen wollten!.. Jeder wie er will!

Anando: Das mit den PC-Bluetooth-USB-Adaptern ist mir klar, aber ich hab's nur in die Tabelle mitaufgenommen, wenn das explizit auf der Herstellerseite als Option angeboten wurde!

Taner: Zitat Apple-HP: "Lithium-Ionen-Batterie für 5 Stunden Batterielaufzeit pro Ladung" - 6 Stunden gilt nur für's 14"-iBook!

P.S.: Haha, als hätte Apple unseren Test gelesen! ;-) Siehe deutsche HP: "Der kostengünstigste mobile Mac aller Zeiten, jetzt ab 1275 Euro!" Zufälle gibt's, die gibt's gar nicht!.. Oder, Apple? ;-)

...und wenn wir 20mal die MacGuardians sind:

Von: Kai | Datum: 11.12.2002 | #6
an den konkreten Daten & Zahlen (verifizierbar!) lässt sich nun mal nicht deuteln, da könnt ihr "religiöse Verblendung!!" schreien soviel ihr wollt! ;-)

Kommt mir nicht mit Architekturen

Von: Name | Datum: 11.12.2002 | #7
Benchmarks, beispielsweise von ZD, simulieren real-world Applikationen wie z.b. Textverarbeitung, Vektor- und Rastergrafik, etc. Oder kann ein Mac das nicht

Nana, das stimmt so nicht ganz.....

Von: Faustocoppino | Datum: 11.12.2002 | #8
Kleiner heißt bei Notebooks keinesfalls teurer, wenn sie teuerer sind, dann nur, weil sie nicht mit so hohen Absatzzahlen gesegnet sind wie die 14er oder 15er Modelle. Außerdem: Hat mal jemand auf das Gewicht geschaut? Da schneidet Apple am schlechtesten ab.... Der Kaufgrund für mich ein Subnotebook zu erwerben ist in allererster Linie das Gewicht und die Abmessungen. Bitte, bitte, liebe Mac-Gemeinde, nicht zu sehr in Lobhudelei verfallen.....

was sollt, günstig ist, gekauft auch ...

Von: booster | Datum: 11.12.2002 | #9
... und zwar gleich nachdem mir klar wurde wie günstig die neuen iBooks wirklich sind - hat ca. 5-10 Minuten gedauert ;-)

O.K. faiererweise muss ich zugeben, mich schon länger mit dem Gedanken zum Kauf eines iBooks herumgeschlagen habe

booster

Klar heisst kleiner teurer!

Von: Kai | Datum: 11.12.2002 | #10
Guck dir die 14- und 15-Zoll-Modelle der entsprechenden Hersteller doch mal an! Mit einem 1024x768-Display kosten die fast durch die Bank weniger als die 12.1"-Modelle!
Subnotebooks werden übrigens meist als "2-6 Pfund Notebooks" oder "less than 5 Pounds" definiert, in diese Klasse fällt Apple mit 4.9 Pfund eindeutig, also würde ich gerne solange hudeln, wie ich will und du darfst dir ein 200g (!) leichteres Vaio oder sonstwas kaufen, wenn für dich ein Gewicht unter 2.2kg der entscheidende Faktor ist! Viel Spass übrigens mit den mobilen Mediabays ohne die's keine optischen Laufwerke gibt und die das Gewicht schnell mal auf 2.5kg oder mehr hochtreiben!
Jesus, man kann wirklich an allem noch was zu meckern finden!..

links

Von: anando | Datum: 11.12.2002 | #11
also die Links zu der Tabelle stimmen aber irgendwie nicht.

Links müssten wieder passen

Von: Paul | Datum: 11.12.2002 | #12
Habs gerade repariert!

anando:

Von: Kai | Datum: 11.12.2002 | #13
Müsste eigentlich nur der Vaio-Link sein! Hier muss man sich leider von Hand durchklicken, denn die tolle Sony-Seite erlaubt leider kein "deep linking"! Sorry, ich wüsste nicht, wie ich's anders lösen könnte!

Fauto: Wo schreib ich irgendwas von "Sch..." oder arrogant und elitär? Wer ist eher arrogant und elitär, der, der ständig was von "billiger und leistungsfähiger" labert und eigentlich gar nix weiss, oder der, der konkrete Fakten auf der Hand hat? Junge, krieg dich wieder ein! Dieser Vergleich zeigt eines: Das iBook zeigt preislich und teilweise von der Ausstattung her der gesamten PC-Konkurrenz die lange Nase! Da steht kein Wort von "Sch..." und auch nix von wegen "lasst uns zu Steve Jobs beten"! Könnt ihr nicht einmal die Fakten akzeptieren und zugeben, dass Apple hier wirklich mal ziemlich rockt?? MUSS man denn alles und immerzu kritisieren? Newsflash: die Fakten liegen auf dem Tisch! Studiert die Tabelle!

Und nochmal zu den Preisen: Ja, das weiss ich, aber hättest du die Tabelle studiert oder den Artikel gelesen, wäre dir aufgefallen, dass das bei den 12.1"-Notebooks dasselbe ist! Das Q10 von Samsung wird von Gateway als Gateway 200 und von Dull als Latitude X200 verkauft! Ist trotzdem nicht billiger! So, Argument kaputt, was nun?
Sicher ist die verkaufte Menge wichtig für den Preis, das ändert aber nix an der Tatsache, dass ein 1024x768 Display in 12.1" im Einkauf teurer ist als ein 14" oder 15"! Das ändert alles nix daran, dass die kleinsten Handies, die kleinsten mp3-player und die kleinsten PDAs nun mal die teureren sind!

Faustocoppino hat scho a bisserl recht........

Von: jerry | Datum: 11.12.2002 | #14
warum ziehen wir so sehr über die pc welt her? leiden wir unter minderwertigkeitsgefühle? soo toll sind die ibooks auch nun wieder nicht das wir jetzt in die welt hinausschreien wie toll apple ist. es ist nun mal ein faktum das hardwaremäßig apple einfach hinterher läuft. egal wie die fakten gedreht werden und egal ob apple mit fazinierenden photoshop benchmarks kommt. man muss auch sagen das eine reine auflistung von ausstattung nichts darüber aussagt wie gut eine rechner ist. sonst wäre jeder aldi pc haushoch überlegen.

als gäbe es in der mac welt nicht genug zu kritisieren das wir es bei den pc's tun müssten. wann gibt es endlich leistungsfähige und leisere rechner von apple?????? wann werden die preise mal sinken? wann wird mac osx mal ein bißchen schneller? fragen über fragen!!!!!

Hinkender aber guter Vergleich?

Von: Joachim | Datum: 11.12.2002 | #15
Was man nicht alles so mit einer Statistik machen kann! Subnotebooks, die bei den meisten Anbietern tatsächlich als solche - und so auch beworben - angeboten werden, ist das 12.1" iBook als Einstiegsmodell deklariert. Daraus kann man schließen, dass Apple entweder beim Marketing etwas falsch macht, oder dass das iBook kein subnotebook ist - was es aber definitiv ist. Apple ging schon immer einen "etwas" eigenwilligen Weg...
Man meisten an diesem Artikel freut mich allerdings, dass diese Marketingstrategien und unterschiedlichen, teilweise unsinnigen Bezeichnungen ad acta gelegt werden.
Das iBook ist ein subnotebook und darin spitze! Für Leute, die ein solch kleines Notebook wollen und oder brauchen gibt es wohl nichts besseres. Und DAS muss beworben werden!

Jerry:

Von: Kai | Datum: 11.12.2002 | #16
Alles zu seiner Zeit - Kritik an Apple gibt's hier nun wirklich reichlich, aber auch Lob (wie z.B. jetzt) sollte dann doch mal möglich sein wenn es angebracht ist, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen, oder?
Alles kritisieren ist genauso schlecht wie alles lobpreisen!

Und warum wir über die PC-Welt herziehen ist denke ich bekannt: Es herrscht dort ein unglaubliches Mass an Ignoranz und/oder schlichter Unwissenheit zum Thema Mac/Apple vor, und "computererfahrene" Leute, die gelogene oder übertriebene Halbwahrheiten unter die Normaluser bringen sind extrem schlecht für die Mac-Plattform!
Wenn wir autark existieren könnten wäre sicher nich soviel Ärger über diese Spezialistenklientel in der Macgemeinde zu spüren, aber leider sind wir eben nicht autark!..

Und doch, die iBooks sind einfach geil und superbillig, und genauso wie ich's in die Welt hinausschreie, dass Appleworks ein Haufen fehlerhafter Mist ist schrei ich jetzt eben, dass die iBooks alle PCs preislich im Regen stehen lassen! ;-)
Dass die Auflistung von Ausstattung nicht alles ist, ist wohl jedem Mac-User klar, aber diesen Vorteil kriegt man ja noch zusätzlich dazu! Die Tabelle wurde eben primär für die Leute erstellt, die eben nur auf Zahlen und Specs gucken, denn hier geht das eben mal noch zusätzlich zu dem sehr abstrakten Argument des "ease of use", das leider nur sehr schwer konkret zu vermitteln ist!

"wann gibt es endlich leistungsfähige und leisere rechner von apple??????"

leistungsfähiger: nach jedem CPU-Upgrade, leiser: hoffentlich bald

"wann werden die preise mal sinken?"

Argl! Liest du auch gelegentlich die Meldungen, zu denen du kommentierst?

"wann wird mac osx mal ein bißchen schneller?"

Auch ständig. Wenn du den Sprung, den OS X seit 10.0 gemacht hast nicht erkennst tust du mir leid.

"fragen über fragen!!!!!"

..die hier ständig und mehr als ausführlich zur Sprache kommen! Aber eben auch andere Sachen, wie preislich sehr sehr gute iBooks! Warum nur kritisieren, ich raff's echt nicht?!

ich meinte eigentlcih den link

Von: anando | Datum: 11.12.2002 | #17
ich meinte eigentlich den link:
...
Wir haben bei MacReview eine
saubere Vergleichstabelle mit allen technischen ...

wie immer...

Von: peter | Datum: 11.12.2002 | #18
ja ja, das intel und microsoft bashing hier nervt schon sehr und wirkt immer etwas pubertaer.

Bashing?

Von: cab | Datum: 11.12.2002 | #19
Bashing? Also mal folgendes. Microsoft (nein, diesmal nicht schrott, obwohl sies ja wirklich verdient hätten!) tut ja mit Geschäftspolitik, Ideenklau und anderem wirklich alles um ins Feindbild zu passen. Und angesichts der unbedarften Mehrheit die sich das alles gefallen läßt, ist hier nun mal berechtigte Kritik daran zu hören. Könnte Macianern völlig egal sein, ist es aber nicht allen!
Und zum anderen: Wenn man hier lediglich mal feststellen will, das die iBooks (Hallo, von anderem war nicht die Rede!) von der Ausstattung und vom Preis ziemlich gut sind, dann heißt es das und nichts weiter. Bei jeder noch so kleinen Positiv-Meldung über Apple wird hier mindestens genauso gemotzt, wie man es den MGs dauernd in Richtung M$ (diemal mit :p) vorwirft. Anscheinend kann es keiner vertragen, nicht mal Mac-Nutzer selbst, wenn man die üblichen Vorurteile mal beseitigt werden wollen! Sofort kommt wieder jemand her und sabbelt was von wegen "unsachlich" "emotional" oder sonstigen Bedenken, man müsse sich doch um Gottes Willen damit abfinden, dass man hinten dran ist, wie es alle sagen und gefälligst den Mund halten!
Wie wenn jemand gar nicht glauben will, dass es anders sein könnte, als man von PC-Blöd geflötet bekommt. Vorteile bei Macs? Niemals! Die PCs sind ja soviel billiger und schneller, das kann doch niemals sein! So ein (besch...) Denken macht sich hier langsam breit und genau das ist es was (wohl nicht nur mich) einfach nur noch nervt!

@cab

Von: Wurlitzer | Datum: 12.12.2002 | #20
respekt... du triffst des Pudels kern. Viele(nicht alle) meinen in einem Jammertal aus schlechten, teuren und was was ich noch alles Macs zu sitzen. Und wenn jemand eine frohe Botschaft verkündet(Macs sind nicht mal so teuer...etc) hält man sich die Ohren zu. Weil nicht sein kann was nicht sein darf.


Wurlitzer

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

Von: Hans Wurst | Datum: 12.12.2002 | #21
Passt jetzt zwar nicht zu Subnotebooks, aber für einige hundert Euro billiger bekommt man noch größere, schwerere und schnellere PC-Notebooks. Mac fällt da leider nur teurer aus. Das iBook ist trotz allem ein Schnäppchen.

Also, interessanter Vergleich, aber evtl. könnte man noch detaillierte Informationen einfügen (z. B. Supportleistungen), da diese das Ergebnis durchaus wieder anders aussehen lassen könnten. Zum Beispiel sinkt der Preis bei Dell um 150 Euro (bei normalen Notebooks um bis zu 350 Euro), wenn man auf Teilkasko-Versicherung verzichtet (standardmässig dabei). Im übrigen habe ich stichprobenmässig festgestellt, dass das Dell Latitude C400 nicht für 2342, sondern für "schlappe" 2086 Euro (mit Teilkasko, inkl. Mwst) erhältlich ist (http://commerce.euro.dell.com/). Vielleicht nochmal die Preise aktualisieren? Sollte bestimmt auch für andere Subnotebooks zutreffen.

Hans Wurst

PS: Geiz ist ungeil :-)

@ Kai

Von: Joachim | Datum: 12.12.2002 | #22
Freut mich, dass wir uns doch fachlich zumindest einigermaßen einigen können...
Leider spielt es in vielen Belangen keine Rolle, was viele denken. Ich erinnere hier nur an die unsägliche Diskussion über ein Monopol von Apple, bei der du ja bekanntermaßen eine andere Meinung als sehr viele andere hast. Und trotzdem hast Du bei dieser Frage Recht...
Dass die Allgemeinheit nicht immer Recht hat, sollte Dir wohl auch deshalb bekannt sein. Wenn wir aber über Mathematik reden, dann verwende bitte mathematische Definitionen und nicht "die Allgemeinheit ist der Meinung, dass..." und verschone mich mit Churhill! Das hat mit Wissenschaft aber schon gar nichts zu tun. Wenn jetzt die Allgemeinheit, wer immer das auch sein möge, sagt, dass Apple ein Monopol hat, würdest Du es dann wider besseren Wissens akzeptieren?
Das ändert auch nichts daran, dass ich mit Dir im Bezug auf Deine Schlußfolgerungen bezglich der notebooks übereinstimme.
Übrigens: Du willst doch nicht behaupten, dass Du keine Zahlen erfasst hast. Soweit mir bekannt ist, werden auch Preise in Zahlen angegeben. :-)
Und für den Fall, dass wir schwammige Definitionen akzeptieren würden, wäre das Zitat - das ich in diesem Zusammenhang nicht verwendet habe - bedingt anwendbar, denn dann könnte man auch so schwammig argumentieren, dass es auch auf die Sichtweise ("kleines iBook ist Subnotebook nicht Einstiegsmodell") etc. ankäme. Aber Du legst hard facts auf den Tisch, also bleiben wir auch bei hard facts! Daher kann ich nur nochmals wiederholen, dass ich mit Deinen Schlußfolgerungen bezüglich der Preise übereinstimme, aber nicht mit den Aussage über Statistik. BTW, ich habe nie von einer gefälschten Statistik gesprochen. Aber meine Hochachtung dafür, dass Du weißt, was Churchill wirklich gemeint hat! :-)

Kommentare:

Von: kai | Datum: 12.12.2002 | #23
Wurlitzer, cab: Danke, ich hab schon gezweifelt dass es gar keine Leute mehr gibt, die den Test einfach nur für das nehmen können, was er ist! ;-) Dieses penetrante Gejammere und die krankhafte Schwarzmalerei nach dem Motto "kann ja nicht sein, dass Apple mal was richtig macht" ist ja echt nicht mehr auszuhalten!

Hansi: Statistik? Wo siehst du hier bitte eine Statistik? Bist ja 'n ganz schlaues Kerlchen: Wenn du dein Augenmerk bitte auf die Stelle in der Tabelle richten würdest in der steht, dass alle Daten vom 27.11. sind könnten wir uns einiges Geschreibsel sparen! Das grosse iBook ist seitdem bei den Händlern auch um 70 Euro billiger geworden, big deal! Man muss nun mal irgendwann ein "Foto" der momentanen Situation machen, falls du uns aber in PERL eine schöne dynamische Seite programmieren willst, die stündlich selbständig alle Preise auf den neuesten Stand bringt dann sei unser Gast! Du kannst auch einfach nur die Realität als solche akzeptieren, und da schenk ich dir deine 150 Dull-Teilkasko-Euro gerne, denn die ändern an der Situation, dass Apple die billigsten sind so oder so nix!
Für welche "anderen Notebooks" trifft das denn noch zu? Ich mag deine Art zu suggerieren, dass wir den Tag abgewartet haben, an dem die PC Notebooks alle auf wundersame Weise ganz besonders teuer waren, um diese Tabelle zu fälschen damit Apple gut dasteht! Echt, find ich toll, wie man der Realität so ins Gesicht spucken kann! ;-)

Welche Notebooks gibt's denn "für einige Hundert Euro billiger?" Das ist zwar dann wie bei den Äpfeln und Orangen, aber das allerbilligste Notebook, das ich allein bei nem Discounter/Supermarkt gesehen hab war 1099 Euro. 100 Euro unter den iBook-Händlerpreisen. Wow. Mit Intel Shared-memory-Grafik!

na dann

Von: jerry | Datum: 12.12.2002 | #24
bin macianer und brauch kein pc. bin aber auch kritisch . kritischer bei mir als bei den pcianer die mir wurscht sind.

leben wir doch alle glücklich im apple paradies, wo die sonne nie unter geht.

sich immer auf den artikel zu beziehen ist zwar schön aber es geht auch um die kommentare die hier gemacht werden.

G4 und 25% schneller!?!? schneller als was? (als ein veralteter G4) schließe die augen und sei zufrieden. ich für meinen teil erwarte immer was besseres.

"Jemand, der so penetrant die hier demonstrierte Realität leugnet ("Apple ist überteuert") selbst angesichts harter Fakten ist mir echt noch nicht untergekommen!"

jemand der so schlecht lesen kann ist mir auch noch nie untergekommen. hab ja zugestimmt das der ibook gut ist. schwachsinn wie dein satz oben zu wiederholen mach es auch nicht wahrer!

aber ich wiederhole damit es alle verstehen. außer ibook sind die Macs überteuert, basta! ist ein faktum.

und bitte mach mir keine angst mit bösen microsoft/palladium schwachsinn. glaubst du etwa das sowas in der zukunft nicht bei apple einzug erhält? noch kannst du solche sätze los lassen aber dann wirst blöd schauen

Super Jerry

Von: bensch | Datum: 12.12.2002 | #25
Jerry super!

Möcht wissen, was dein Kommentar mit dem Artikel hier zu tun hat.

Versandkosten?

Von: Stefan | Datum: 12.12.2002 | #26
Hi,

was in Deiner Tabelle noch fehlt, Kai, sind die Versandkosten! Wo z.B. Dell ja mit bis zu € 75,-- (oder sogar noch mehr? - soviel auch zur Teilkasko. . . ) nochmals kräftig seine Marge aufbessert!
Ansonsten ist die Tabelle Klasse!

palladium und so, gell

Von: Bert | Datum: 12.12.2002 | #27
Also das Argument "Palladium wird auch bei Apple Einzug halten, und dann wirst Du blöd schauen" ist jetzt ein Argument GEGEN kritische Artikel zu Palladium? Wie sehe ich das? Weil wir sowieso alle sterben müssen, machen wir uns gleich bereit dazu? Weil wir können eh nix machen, sind zu wenige, zu klein, zu feig? Solange noch einer die STIMME hat, sich gegen solche Entrechtung zu wehren, muß er sie erheben. Was soll diese vorauseilende Resignation?

Über Apples PREIS quatschen, aber über Microsofts KNEBELUNG schweigen - was ist das für ein Konzept, Freunde? Ich verstehs nicht.

Herzliche Grüße, Bert

Irgendwie witzig...

Von: Roland | Datum: 12.12.2002 | #28
...was für Emotionen so ein simpler tabellarischer Subnotebook-Vergleich hier lostritt. Ich liebe Euch alle, ihre Datenfetischisten! Und schraube weiter privat am PC, experimentiere darauf mit Linux, während ich beruflich ausschließlich auf den Mac vertraue: iBook für die kleinen Textjobs unterwegs, altes 500er TiBook für Video-Rohschnitt vor Ort, 1Ghz-Cube für Projekte @home. Und warum? Nur weil mich bei meinen engen Job-Timings ein einziger Absturz Kopf und Kragen kosten würde. Und den hatte ich seit 10.1.5 – sprich seit Monaten – noch nie. Aber wer von Euch fröhlichen Postern hängt beruflich und damit existentiell von seinem Rechner ab? Hm?

entspannte Grüße (Roland 'Dr. Frankenmac' Mueller)

zeit sich zu bremsen

Von: Jerry | Datum: 12.12.2002 | #29
ok kollegen! ich erkenne wenn es zeit ist sich zu bremsen. die diskussion geht in andere bereiche wie über wie palladium usw. was gar nicht zur debatte stand.

und leide ich noch immer an den minus im konto denn ich aus dem kauf des imac 17 habe.

jetzt träume ich auch noch vom powerbook und ibook und überlege mir wege diese zu finanzieren.

apple soll froh sein das sie eine so treue anhängerschaft hat!

Peace :-)

Grüße Jerry

Schön, dass wir doch noch auf einen Nenner kommen konnten! ;-)

Von: Kai | Datum: 12.12.2002 | #30

"Imagine all the people...."


Peace!.. Sieht man ja nicht so arg oft in solchen Diskussionen! ;-)

@ Kai - sehr wohl eine Statistik!

Von: Joachim | Datum: 12.12.2002 | #31
Mein Name ist zwar nicht Hans, aber mal ein Wort zu Statistik:

Definition laut Webster's Encyclopedic Unabridged Dictionary:

"statistics, n. :
1. the science that deals with with the collection, classification, analysis, and the interpretation of numerical facts or data, and that by use of mathematical theories of propability, imposes order and regularity on aggregates of more or less disparate elements.
2. the numerical facts or data themselves."

Willst Du jetzt noch immer behaupten, dass Du keine Statistik betrieben hast? Auch wenn Du keine Signifikanztests, und da meine ich jetzt nicht den hier völlig unzureichenden Student-T-Test, gemacht hast, ist es eindeutig eine Statistik. Aber gleich von Perl und dem Programmieren von dynamischen Seiten reden...

Gunther:

Von: Kai | Datum: 12.12.2002 | #32
Okay, geschenkt!
Denk dir die Software ohne iTunes und Acrobat Reader.. Ich hab das nur von der Apple-HP gecopypastet wie von den anderen Herstellern halt auch!

Macht so eine vollkommene Lappalie gleich den kompletten Vergleich unfair? Nicht dein Ernst, oder?

Joachim:
"Willst Du jetzt noch immer behaupten, dass Du keine Statistik betrieben hast?"

Ja. Langenscheidt sagt:
Statistik, die; -,-en 1. kMz. (math.) Wissenschaft von der mengen- und zahlenmäßigen Erfassung und Auswertung von Daten 2. Zusammenfassung, Ergebnis, Darstellung einer Statistik (1)

Ein paar Zahlen in eine Vergleichstabelle zu schreiben ist noch lange keine Statistik, v.a. wenn es keine mathematische AUSWERTUNG gibt!
Hätte ich den Durchschnittspreis aller Notebooks oder die Anzahl von USB-Ports pro MByte (?) aus den gesammelten Daten berechnet sähe die Sache vielleicht anders aus!..

@ Kai - nochmals: es ist Statistik!

Von: Joachim | Datum: 12.12.2002 | #33
Du bist dir aber schon bewußt, dass Du mit Deiner ausgewählten Definition mich nur bestätigst!

Nochmals die Definition, die Du anführst:

Statistik, die; -,-en 1. kMz. (math.) Wissenschaft von der mengen- und zahlenmäßigen Erfassung und Auswertung von Daten
2. Zusammenfassung, Ergebnis, Darstellung einer Statistik (1)

Erfassung der Daten: Preise und technischen Daten aufnehmen

Zusammenfassung und Darstellung: das downloadbare pdf

Auswertung: EUR 1275 (iBook) ist kleiner als EUR 1999 (Sony Viao), EUR 1275 ist kleiner als EUR 2981 (IBM), etc. etc.

Ergebnis: siehe Deine Aussagen (Zitate weiter unten)

Und hier noch einmal Deine weiterführenden Erörterungen:
"Ein paar Zahlen in eine Vergleichstabelle zu schreiben ist noch lange keine Statistik, v.a. wenn es keine mathematische AUSWERTUNG gibt!"

Die mathematische Auswertung hast Du aber getätigt, denn Deine Aussagen - die ich auszugsweise weiter unten zitiere - kannst Du nur dann machen, wenn Du eine Interpretation der Zahlen, die diesem Fall die Preise, durchführst. Du betätigst die mathematische Auswertung implizit ohne Deine mathematische Methodik anzuführen! Zu sagen EUR 1275 (iBook) ist kleiner als EUR 1999 (Sony Viao) ist, wenn auch triviale, Mathematik! Ich weiß, dafür braucht man keine Signifikanztests...

Und weiter gehts:
"Hätte ich den Durchschnittspreis aller Notebooks oder die Anzahl von USB-Ports pro MByte (?) aus den gesammelten Daten berechnet sähe die Sache vielleicht anders aus!.."

Was sehe dann anders aus? Gar nichts, denn Du würdest dann berechnete Werte nehmen und diese dann wieder im Sinne von X ist größer als Y vergleichen. Und dann die Interpretaion nach dem Muster von A ist damit günstiger als B durchführen.

Zitate aus dem Artikel:

"...ich fand umso mehr wurde klar, was für ein unglaubliches Schnäppchen das iBook ist!..."

"...Aber nicht nur vom Preis ist das iBook konkurrenzlos, nein, auch was die Grafik angeht..."

"...Warum kann Apple hier vergleichsweise so unglaublich günstig sein?..."

Also wenn das keine Interpratationen des Datenmaterials sind...

apple überteuert????

Von: fux | Datum: 12.12.2002 | #34
diese diskussion ist schon etwas übertrieben. der vergleich ist nicht schlecht, auch wenn eingefleischte pc-user wahrscheinlich nie ein ibook kaufen. wir haben hier ca. 40 macs stehen die alle von mir administriert werden. vom 7100 bis zum dp 1.25 ist alles dabei. ich kenne also apple's preise seit 10 jahren ziemlich gut. als überteuert würde ich apple-rechner nicht mehr bezeichnen. früher waren sie das bestimmt. bei manchen sachen tränen einem aber leider oft die augen. die wöchentlichen faxe der pc-versender lassen einen schon ugläubig schaun. ein rechner mit monitor, drucker, boxen und x gh für unter 1000 euro sind schon ein recht guter preis. ich kenne die argumente von bekannten, die ich zum kauf eines apples überreden will. imac? 1500 euro! hmmm....
schon geil, aber.....

das wollte ich nur mal loswerden, weil ihr (teilweise berechtigt) jerry in die pfanne haut.

ich habe jetzt meine rechnung für mein cube-update bekommen (g4 450 dvd): prozessor upgrade auf 800 mhz 669,50 euro, grafikkarte ati radeon 7500 agp dual adc und vga , 32 mb 650 euro. einbau:120 euro.

das macht dann 1439,50 euro NETTO!

manchmal muß man apple schon lieben.

mac veraltete technik

Von: don | Datum: 12.12.2002 | #35
immer wieder das leidige themw: wie finde ich meinen mac trotzdem toll!!!
das classic betriebssystem war eigentlich nur noch das einzige gute argument für den mac: stabil, einfach, nicht nur in der bedinung sondern auch in der installation von software und geräten, schnell im gebrauch und in der installation. mit den neuen OS ist das vorbei, auch akzeptieren die neuen macs nicht mehr die classic installations CD's. notsucht mit abhängigen nenne ich das. mal fehlte der audio in - und ouput völlig, mal gibs nur einen output und von digital audio sowieso keinen spur. der systembus, wie im iBook 500, hat nur 66 MHz (!), ein floopydrive für kleine dateien, wie z.B. texten fehlt auch, USB 2 wird vom mac erst gar nicht unterstützt. LMP vertreibt zwar eine USB 2 karte, die aber den mac abstürzen lässt. auf der site von LMP - und erst da !!- erfährt man, dass USB 2 im mac nicht funktioniert. die grafikkarten des mac findet man doch in keinem aldi und lidl PC mehr vor, nur noch im mac.
einen PC bekommt mit allem was dem mac fehlt und noch viel besser und immer auf dem stand der aktuellen technik, wie z.B. einen Siemens/Fujitsu 3,44 MHz für 1999 euro !!!!!! mac user bezahlen für die neuen aber völlig veralteten maschinen mit einem betriebssystem das einem das auge tränt und einem der kamm schwillt erst ab 1999 euro. mac hat doch immer noch ein iBook im programm ohne CDRw. da kann man doch nur noch lachen. wer kauft den so etwas bzw. welcher idotische träumer meint das man damit konkurrenzfähig sei. was in dem artikel da oben steht nenne ich fehlende objektivität, denn alles was nicht passt wurde weggelassen. der artikel ist genauso schlecht verfasst wie die tests und artikel der macwelt. die macwelt sollte man mal mit der computer bild vergleiche und stellt fest: letzter ist besser, weil informativer und nachvollziehbarer, und auch noch viel billiger. mac user werden eben kurzum über den tisch gezogen. mit meinem beigen G3 zu G4 500 und OS 9.2.2 endet auch die zeit mit apple. ich habe einfach die nase voll mir von dieser firma, und den schlechten zeitschriften dazu, einen bären aufbinden zu lassen, und mein konto leerräumen zu lassen.
grüße
don

Ein traumhafter Troll!

Von: Kai | Datum: 12.12.2002 | #36
Wunderbar, einfach wunderbar! Haltungsnote 1!
Der hat wirklich alles, was es für ein gutes Trolling braucht!... Wahnsinn!
"Mac" statt "Apple"!, multiple Ausrufezeichen und zu guter letzt die gute alte "ich bin selber Mac-User und steig jetzt um" Lüge! Klasse, echt! ;-)
Na dann noch viel Spass mit deinem 3.44 MHz PC, du alter "Mac-User"! LOL!...

Übrigens,...

Von: Joachim | Datum: 12.12.2002 | #37
...wer glaubt, dass der Zweck der Statistik darin besteht Ergebnisse in leicht verdaulichen Zahlen zu präsentieren, der hat nicht verstanden worum es wirklich geht...

Joachim:

Von: Kai | Datum: 12.12.2002 | #38
Dass eine Meinung/Annahme ("Apple hat ein Monopol") etwas anderes ist als eine Begriffsdefinition ("Was heisst Statistik?") ist dir aber schon bewusst, oder? Das erste ist eine individuelle Sichtweise, die jeder für sich selbst individuell entscheidet, das andere die Definition/Bedeutung eines Wortes, die jedermann in gleicher Weise im Laufe seines Lebens lernt bzw gelernt bekommt!
Schon ein bisschen arg gequält, wie du da deine Parallelen ziehen willst! ;-)

Nein, ich behaupte nicht, dass ich keine zahlen erfasst habe, ich behaupte, dass Statistik generell nur auf Zahlen basiert! Selbst wenn man schaut, wieviele Leute einen Fernseher daheim haben erfasst man am Ende in der Statistik die Zahl der Leute!

P.S.: Ich schrieb doch schon, dass das Churchill nie gesagt hat, oder kapier ich nur den Witz nicht? ;-)

Kai:

Von: Joachim | Datum: 13.12.2002 | #39
Es gibt auch eine Definition für den Begriff Monopol! Aber da Du es immer genau wissen willst:

Monopoly \Mo*nop"o*ly\, n.; pl. {Monopolies}. [L. monopolium]

1. The exclusive power, or privilege of selling a commodity; the exclusive power, right, or privilege of dealing in some article, or of trading in some market; sole command of the traffic in anything, however obtained; as, the proprietor of a patented article is given a monopoly of its sale for a limited time; chartered trading companies have sometimes had a monopoly of trade with remote regions; a combination of traders may get a monopoly of a particular product.

2. Exclusive possession; as, a monopoly of land.

Sind wir uns zumindest darin einig, dass es eine Definition dafür gibt? (Wie sonst könnte man gegen Monopolisten vor Gericht gehen, wenn es sowieso nur "individuelle Sichtweise" ist? Oder gibt es jetzt auch schon gegen "individuelle Sichtweisen" Gesetze?)
Man muss korrekterweise die Frage "Was ist ein Monopol?" beantworten, bevor man darüber ein Urteil fällt, ob nun Apple ein Monopol hat oder nicht. Die Aussage "Apple hat (kein) Monopol" ist ohne Begriffsdefinition wertlos. Analoges gilt für die Aussage "Das ist (keine) Statistik".
Parallelität erkannt?
Es ist wohl nicht "arg gequält", wie ich da meine Parallelen ziehe!

Schön, dass Du Zahlen verwendest um Preise anzugeben - das Gegenteil hatte ich übrigens auch nicht behauptet - und dass der Statistik Zahlen zugrunde liegen habe ich auch nicht in Frage gestellt.

Zu Churchill, wo Du geschrieben hast:
"Das ist die Definition die allgemein gültig ist, und exakt das hat Churchill auch gemeint als er diesen legendären Satz mit der gefälschten Statistik nie gesagt hat (dass er das gesagt hätte gehört ins Reich der "urban myths"!)"

Also WAS hat er wohl mit einem Satz gemeint, den er nie gesagt hat...
Das hat die Menschheit wohl schon sehr lange beschäftigt. Aber jetzt wissen wir es ja! Danke Kai!

Falsche Apple-Aussage!

Von: creatix | Datum: 13.12.2002 | #40
Das ist nur leider eine irreführende Werbung von Apple. Denn die Aussage ist falsch. Es gab schon billigere PowerBooks bei Apple - das PB 190! Siehe auch Meldung in einem Mac-Portal:

http://www.macmotion.de/modules.php?name=News&file=article&sid=2045

Trolling?????

Von: don | Datum: 13.12.2002 | #41
das ist die typische mac diskussion wie ich sie schon seit jahren kenne: es heißt mac statt apple. dabei sei daran erinnert, dass es läden wie mac-trade oder mac-house, um nur einige zu nennen, gibt. ich halte die begrifflichkeitsstarre schon für das erste indiz von halsstarrigkeit. ich habe genau 2 mac G3 desktop und ein iBook 500 und nun den PC. seit dem neuen betriebssystem heißt die alternative nur noch pest oder colera. ich habe mich für colera entschieden und das heißt PC. wer kann den wirklich was mit iTunes anfangen? ich habe das noch nie benutzt, zumal sie noch nicht mal einen nachgerüsteten brenner unterstützt und eh keinen ordner brennt. hier ist man doch auf toast angewiesen. aber das programm kann kaum copiergeschützte CD's brennen. hier gibt es im PC bereich programme in hülle und fülle, die das können. in einem PC kann ich einbauen was ich will und haben die wahl unter 100 ten modellen und ausstattungen. 3599 euro kostet ein 1 GHz mac mit einem mordslauten lüfter, die man für 70 euro, unter verlust der garantie (!), am besten austauscht und amn kann noch nicht mal mehr apple eigenen software, wie das classic system, installieren, das verbietet uns apple. ein besserer CD brenner wird auch verweigert. der interne ATA bus, an dem die apple platte hängt, ist ein 100 er, will man aber noch einen platte nachrüsten, steht für diese platte nur noch ein 66 er bus zur verfügung. gibt es dafür vernünftige erklärungen? nein! außer idiotie, und ausnutzung von einer monopolstellung, gibt es keinen! beispiel umax astra 4700 scanner: die buttons auf dem gerät werden vom mac nicht unterstützt. der hersteller hat sich den aufwand der software für den mac nicht gegönnt. auch liegt, im gegensatz für den PC, keinerlei zusatz software bei. der scanner hat einen USB 2 schnittstelle, die in keinem mac unterstützt wird, obwohl sie komfortabler ist, weil schneller und billigere und flexiblere kabel. apple will für sich kein USB 2. sollen die kunden doch das nutzen was wir einbauen, doch für firerwirer, obwohl älter als USB 2, gibt es verglichen zu FW, weniger bzw. keine geräte, die zudem noch immer unsinnig teuer sind. ich will und muss mir dem rechner arbeiten und brauche dafür moderne technik, die ich erneuern will wann ich es will. ich entscheide was ich einbaue und nicht die firma apple mit einem idioten an der spitze. denn welche firma in den roten zahlen kann es sich leisten schicke monitore herzustellen, die nur an die eigenen geräte, und noch nicht mal das, passen? oder was soll der wahnsinn für ein iBook mit 10 GB mehr festplattenspeicher, und erklägliche 100 MHz und einem DVD/CDRw fast 500 euro, also 1000 DM, mehr zu verlangen? warum passen die schicken kugellautsprecher nur an die neuen mac, warum nicht auch ans iBook, für den erst keine (!) lautsprecher gibt? schon lautsprecher werden bei apple zu problemfall, das ist doch lächerlich und wer das alles noch toll findet, sollte mal die vorhänge aufziehen. apple ist unter denn aspekten zu teuer. apple rechner sind antike und in sofern läßt sich unter der sichtweise der preis wieder rechtfertigen. für einen umstieg auf macOs 10.x.x. müßte ich alle adobe software sowie alle geräte wegwerfen und man weiß bei dieser bude auch nicht was denen sonst noch so einfällt. das betrifft beim PC nur die software und ich kann jedes betribssystem von 95 bis XP installieren. letzteres ist sogar auch noch sehr oder zumindest kann mir keiner erzählen das Jaguar klasse wär, im gegenteil es ist arsch langsam wohingegen der PC garkeien mühe hat das system zu booten: einschalten und es ist da.
grüße
don

@ Don

Von: Alexander Klein | Datum: 13.12.2002 | #42
Hallo Don,

ich bin einer der Idioten, die sich ein iBook ohne CDRW gekauft haben, weil sie es nicht brauchen. Ich habe zu Hause nen FireWire-CDRW stehen, wieso soll ich mir dann für 200 Euro einen mit internem CDRW holen?

Im übrigen, wieso bin ich mit nem eingebauten CDRW konkurrenzfähiger und wem gegenüber eigentlich? "Mein Int**-Notebook kann brennen und dein Mac nicht? Ich lach mich tot." Dafür hab ich ne Batterielaufzeit von 5 Stunden und was fürs Auge. Aber sowas zählt ja nur bei eingefleischten Mac-Jüngers, stimmts?

MfG Alexander

Kai, ja es nervt langsam wirklich...

Von: Joachim | Datum: 13.12.2002 | #43
Ja, ICH weiß sehr wohl wie Du das mit den Definitionen und der Sichtweise gemeint hast. Aber was ist mit den ANDEREN Lesern dieses Forums? Wissen die es auch?

BTW, habe ich nicht gesagt, dass ich mit bezüglich Apple und Monopol auf einer Linie bin? Und ich glaube Du weißt genau, warum ich die Definition des Begriffes Monopol angeführt habe. Oder soll ich Dir eine Abhandlung darüber schicken? Übringens weißt Du genauso gut wie ich, dass jemand nicht für eine Monopolausnützung verurteilt werden kann solange ihn niemand anklagt. Aber das nur nebenbei.

Es war MIR auch klar, dass Du die Aussage über Churchill als Witz meintest, aber was ist mit den ANDEREN Lesern? Ich habs ja als witzig verstanden - und mich dann mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht bei Dir bedankt. Hätte wohl *vbg* dazuschreiben sollen...

Und da sind wir schon bei "langsam nervt es": Ja, es nervt mich wirklich schön langsam, wie Du mit Leuten und ihren Meinung umgehst. Fachlich gibt es an Deinen Ausführung meist - meiner Meinung nach - nichts zu kritisieren. Ich weiß aber wirklich nicht, warum Du mir andauernd wider besseren Wissens etwas unterstellen willst. Und da geht es nicht nur mir so. Andere mit an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen und unsinnigen Vergleichen niederreden zu wollen sollte eigentlich nicht Dein Stil sein. Meist Du nicht auch? Wir hatten diese Diskussion schon einmal und ich musste mir schon damals die wüstesten Dinge an den Kopf werfen lassen. Und das nervt wirklich, vor allem wenn man versucht sachlich zu argumentieren. Meinst du nicht auch, dass sachlich-nüchternes Argumentieren mehr dazu beträgt die Behauptung zu widerlegen, dass Mac-User fanatische, arrogante Leute seien. Oder willst Du das gar nicht widerlegen? Ich schon!

So, das wars. Ich werde Dich jetzt nicht mehr nerven.
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal und Grüße,
Joachim

Trottel in der IT-Branche...

Von: homecat | Datum: 13.12.2002 | #44
...gibt es leider zu genug. Leute die nicht wissen, daß ein Pentium 4 Notebook mit viel MHz (mehr als 3,44MHz 8-)) ) oft noch gar kein "mobile" Prozessor hat, daß die "kleinen" Displays vor Jahren auch nur 640x480 hatten und wenn man mehr wollte, dann hatten das nur die größeren Displays, etc. Es tut echt weh, wenn Leute denken, sie wüssten was, aber in Wirklichkeit doch nicht viel wissen. Aber was soll man sagen? Die Dummheit uns Sturheit hat sich so dermartig ausgebereitet, daß SCSI-Platten z.B. jetzt schon mehr als das doppelte einer IDE Platte kosten, etc. Nur weil jeder meint, Ahhh, BILLIG, BILLIG noch mehr Aldi´er ist gut. Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, warum die Performance bei viel Plattenzugriff langsam ist, und das man IDE eigentlich NIE mit DMA in Verbindung bringen kann... Hä? Sogar solche richtungsweisenden Firmen wie Apple mussten sich diesem Markt wieder anpassen, weil die verhängnissvolle Dummheit der Menschen zu groß wird. 1996 hatten wir ein Jahr, da waren die SCSI-Festplatten z.B. eine Nuance teurer als IDE Platten, viele Leute haben sich SCSI Geräte zugelegt. Weil Sie gemerkt haben, daß ihr 604, bzw. 80502 mit 150MHz auf jeden Fall deutlich entlastet ist, wenn man nicht IDE Geräte hat. Dann kam wieder die große Dummheit und jeder ist auf IDE UDMA umgestiegen, whow, was hats gebracht. Langsamere Leistungen. Wer möchte denn von "Balance System Performance"(Powerbook commercial) reden, wenn man die gute Harware Komponenten nur noch für mehr als das Doppelte bekommt? Aber ja, schließt euch weiter an das "Hey, dein Schwan.. äh Display ist ja größer als meiner, und Du hast ja einen 2,44 Meter langen, äh ich meinte GHz schnellen Prozessor." Extrem Cool, oder etwa nicht? Wichtig? Unwichtig? Mal was wichtiges: Schaut auch mal ganz nebenbei auf den Leistungsverbrauch der Prozessoren, die ihr in euren Geräten holt. Denn: Samsung 2,5GHz Laptop, neuestes Werbeblättchen im Briefkasten: 45Watt brauch in diesem Gerät allein der Prozessor(!). Ja, der hat auch ne gute Batteriereserve von 88Wh. Sprich: ca. 1.5h Laufzeit, dann is Zapfenduster. Es tut wecht weh manchen zuzuhören...
Haben sich eigentlich schon mal manche gefragt, was mit den 45Watt passiert? Schon mal in Physik gehört, daß in einem geschlossenen Kreislauf keine Energie verloren gehen kann, sondern sich nur von einer in die andere Form umwandelt? Ja, genau, und zwar in Wärme. Das bedeutet ihr habt bei dn tollen super-ultra high speed IBM kompatiblen Laptops und Notebooks ca. 45Watt reine Prozessorwärme. Schon mal nach 4 Stunden an eine 45Watt Glühbirne gefasst? Aber Vorsicht, nicht vergessen: Die Glühbirne wandelt bei den 45Watt ca. 7% nur in Licht um, nicht in Wärme... 8-)
Wisst ihr wie Apple seine 9-14,4Watt G4 Prozessor-wärme ableitet? Z.B. im Powerbook? Die setzen einen Lüfter schräg zum Prozessor-Kühlkörper , der die wärme durch die Tastatur nach oben leitet. Deshalb wird man auch nie ein neues Powerbook, IBook im geschossenen Zustand betreiben können, weil Hitzestau entstehen kann. Und jetzt zum Vergleich das oben genannte Smasung Gerät: Der Lüfter zieht die Wärme des Prozessors nach unten, auf den Boden unter dem Laptop. Cool, extrem cool würd ich jetzt mal sagen, oder nicht? Wir drehen mal schnell alle Physikalischen Gesetze um, sagen, daß die Wärme am besten nach unten abstrahlt, und erklären das durch Microsoft dann zum Weltstandard.
Und ein Display mit 640x480 in 12" ist halt mal schlechter als ein 14" mit 800x600, das schlechter als ein 15" mit 1024x768, das schlechter als ein 14" mit 1024x768 und wiederum dann mal das schlechter als ein 12" mit 1024x768. Bei anderen mobilen Geräten, wie z.B. Handys haens die Menschen wohl kapiert. Beim Laptop hingegen zählt immernoch: Meins hat eine größere Bildschirmdiagonale, obwol es nur die gleiche Auflösung kann, verbraucht mehr Leistung, hat vielleicht deshalb ein bisschen mehr MHz (so ca. 3,44Mhz, oder warens jetzt doch MByte? 8-) ) hat auf jeden fall viele Gigabytes, is zwar wurscht welche Schnittstelle, ob SCSI oder IDE, (leider musste hier auch apple schon nachgeben) aber des macht ja nix, denn dafür hab ich ja viel Prozessorpower. Und wenns mich langweilt, dann dreh ich mein Laptop um und kann mir beim Zelten den Bohneneintopf auf der Unterseite kochen. Wenn hier irgendjemand ist, der noch ein Argument hat, das gute und nachhaltige Entwicklung, Produktentstehung und Design zunichte machen kann, dann möge er es jetzt nennnen.

Joachim:

Von: Kai | Datum: 13.12.2002 | #45
Ich diskutiere aber hier mit DIR und nicht mit den "anderen Lesern"! ;-)
Warum auf einmal der krasse Sinneswandel von wegen "ich selbst sag das ja alles gar nicht" (auch Churchill!), v.a. wenn du der einzige bist, der das ganze zur Sprache bringt? Das hat meiner Meinung nach wenig mit "unterstellen" zu tun, wenn du eine Parallele von "Was ist eine Statistik" zu "Apple ist ein Monopol" ziehst, dann find ich es ziemlich hart, dass du es eine "Unterstellung" nennst, wenn ich darauf eingehe!
Dass ich (diesmal, an die letzte Diskussion kann ich mich nicht erinnern!) nicht sachlich bin, kannst du nun echt nicht behaupten, genauso wie dass irgendwelche meiner Behauptungen "an den Haaren herbeigezogen" sind! Dafür hätte ich dann doch gerne ein paar Beispiele.

Gruss,
Kai

Kai:

Von: Joachim | Datum: 13.12.2002 | #46
Du hast es so gewollt...
Ich weiß, dass ich mit Dir hier diskutiere. Da wir aber nicht im privaten Rahmen von emails unsere Diskussion führen, sondern in einem Forum, in dem offensichtlich mehr Leute als nur wir beide posten und Kommentare lesen, ist sehr wohl darauf zu achten, was man wie im Bezug darauf schreibt. Man kann sehr gut wissen, bzw. glauben zu wissen, was Du meinst, aber wenn einem auch etwas daran liegt, dass es auch andere Leser des Forums nachvollziehen können so muss man andere Formulierungen treffen um die allgemeine Verständlichkeit zu bewahren. Verstanden? Oder sollen wir uns emails schreiben? Wie Du willst.

Wenn Du die bisherigen Kommentare genau durchsiehst, wirst Du von mir kein "ich selbst sag das ja alles gar nicht" finden. Also bitte verwende Zitate nur dann, wenn sie auch stimmen! Übrigens war nicht ich es, der Churchill zur Sprache brachte. Und WO bitte siehst Du einen Sinneswandel? Ich poste hier nur unter diesem Synonym, also bleib bitte bei den Tatsachen und fang nicht schon wieder damit an mir etwas zu unterstellen. Lies bitte doch meine Kommentare nochmals und sag mir wo ich einen Sinneswandel vollzogen haben soll. BTW, ich war offensichtlich nicht der einzige, der das Thema "Statistik" zur Sprache brachte. Einfach selber nachlesen.
Dein obiger Kommentar zeigt auch sehr schön WIE Du auf Kommentare eingehst:
Du unterstellst mir einen Sinneswandel, verdrehst Aussagen (Stichwort "ich selbst sag das ja alles gar nicht") und findest es dann hart, wenn ich Dir vorwerfe, dass Du mir etwas unterstellst. Zur Unterstellung ich würde einen unzutreffenden Vergleich anstellen:
Der einzige der eine Parallele zwischen "was ist eine Statistik" und "Apple ist/hat (Du verwendest beide Worte, sie bedeuten aber nicht exakt das selbe) ein Monopol" ziehen will. Wenn Du meinen ersten Kommentar genau liest, so wirst Du feststellen, dass meine Aussage "Das ist eine Statistik" war und das ist bekanntlich eine Feststellung, genauso wie "Apple ist/hat ein Monopol". Weil Du es aber nicht so siehst, habe ich meine Erörterungen zur Frage, "Was ist eine Statistik" getroffen. Mir ist schon klar, dass man Dir immer Argumente liefern muss, weil Du sonst nichts akzeptierst, das nicht Deiner Meinung entspricht, aber dann akzeptiere zumindest, dass jemand (in diesem Fall ich) versucht Dir Argummente zu nennen. Und nimm sie nicht aus dem Kontext. Ich weiß, Du verwendest dieses Mittel sehr gerne um Deine Argumentationslinie zu stärken, aber die feine Art ist das nicht.
Lies einfach die Kommentare der Reihe nach durch, dann kannst Du selber sehen wie dia Abfolge war.
Sonst noch was? Kann ja später noch weiterschreiben, wenn nötig...

Grüße,
Joachim

mann

Von: mattin | Datum: 13.12.2002 | #47
@Joachim: halt die klappe, du nervst!

@kai: reg dich nicht über fachidioten und trolle auf, muss man sich hier wirklich über definitionen von statistiken und "USB2.0" unterhalten löl :))

@don: klappe, du gehörst zu denen die keine ahnung haben (=troll) (http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=2661889&forum_id=36345

don

Von: Swwwapper | Datum: 14.12.2002 | #48
Lieber Don. Ich hoffe ja das Du wirklich ein Troll bist. Denn wenn Du keiner bist und Deine Aussage, dass Du mit dem Mac Dein Geld verdienen mußt zutreffen würde, dann würdest Du mir leid tun. Du hast Dich mit Deinem Arbeitsgerät so wenig beschäftigt... wenn Du Taxifahrer wärst würdest Du mit leerem Tank stehen bleiben und über Mercedes motzen. Fast alle Deine Aussagen sind entweder total falsch, auf einfachste Weise in Richtung PC "gefärbt" oder inkonsistent. Nur ein Beispiel: Wenn Du zum Musik hören eine Stereoanlage hast, wozu bemängelst Du dann das Fehlen eines "SPDIF". Was willst Du damit? Und doch noch eins (Zitat): "übrigen bie dem scanner gibt es nicht mal ein stand-alone scanprogramm, sondern nur ein photoshop plug-in, das ich zwar habe, aber trotzdem eine frechheit ist, weil ein hinweis auf der verpackung fehlt. für nicht photoshop besitzer ist der scanner nutzlos."... Du arbeitest nicht wirklich mit einem Rechner, oder?

....oh Gott....

Von: Joerg | Datum: 15.12.2002 | #49
Wahnsinn...was für ein Thread entsteht...nur aus einem Notebookvergleich! Ganz egal wie der Vergleich ausgefallen ist; wenn hier die Redakteure (und auch die Community) die "geliebte" Firma mit dem Apfellogo nicht mal etwas loben oder auf nen kleinen Sockel stellen darf, dann frage ich mich: He, in was für einem Forum befinden wir uns eigentlich?! Wenn auf einer MAC Fansite nicht auch mal postive ueber Apple berichtet werden darf...ja, wo denn dann? Sicher, es gibt so einiges zu kritisieren an Apple und das ist auch gut - ein kritischer Dialog ist mir immer lieber als nur reine "Vergötterung". ABER, muss man sich denn gleich auf jeden positiven Artikel stürzen, diesen zerreissen und eine Grundsatzdiskussion daraus machen?

Ich weiss ja nicht...und ausserdem besuche ich diese Seite ja gerade weil es ein "MAC Fan/Freak" Seite ist (natürlich auch oft mit kritischer Berichterstattung) und weil ich halt ein Apple Freak bin! ;-) Ich muss auch nicht allen Leuten meinen kleinen weissen Rechner aufdraengen (wenn mal einer fragt, klar dann zeige ich ihn gerne mal), aber es macht jedenfalls immer viel Spass mich an meinen iMac zu setzten und dann bei den Macguardians ein paar Minuten zu verweilen. Eben weil ich diese kleine (oder mittlerweile schon gewachsene) Fan - Community so mag! Dann bin ich 100 % Apple Freak (streichele kurz meinen iPod) und geniesse das! ;-) Dann nach 30 Minuten ist es auch wieder gut und ich bin wieder ein normaler (gluecklicher) Mensch! *bg* So Leute, geniesst das Leben und schreibt nicht 5363635 Zeilen um Euch gegenseitig anzumachen!!! Holt Eure Freundin ab und geht mal wieder fein essen oder spazieren! OK, das reicht aber nun! Ich wünsche Euch allen (kleinen oder grossen Freaks) nen schönen Adventssonntag! Gruesse, Joerg!

P.S: Und einem Switch-bereitem Freund (der aber Mangels € noch nicht geswitscht hat) schenke ich nen iMac zum selberbasteln aus Papier zum Geburtstag! Hehe....er wird mich hassen! ;-)

Nachtrag

Von: Joerg | Datum: 15.12.2002 | #50
...entschuldigt die schlechte Grammatik...war wohl doch etwas spät gestern...und auch das Bier hat mal wieder zu gut geschmeckt..... ;-)

meine rechtschreibung

Von: don | Datum: 15.12.2002 | #51
oh gott bei mir haben sich auch ein ganzer haufen rechtschreibfehler eingeschlichen. ich hoffe ihr seht es mir nach.
gruß
don

Kurz und bündig:

Von: Kai | Datum: 16.12.2002 | #52
Joachim, mein über alles geschätzter Realitätsverdreher: Kannst du dich mal am Riemen reissen? Was soll die Entgleisung und der persönliche Angriff? Ich hab dir auch schon gesagt, dass die Statistikdiskussion mittlerweile nervt, aber mich hast du nicht dermassen angefahren! Im übrigen brauche ich keinerlei Unterstützung von gar niemandem zum Diskutieren (obwohl es natürlich freut und mir Bestätigung gibt), aber billige halbstarke Sandkastenrhetorik wie "schaffst es nicht allein, brauchst schon Hilfe von solchen 'Archetypen'" kannst du dann doch bitte sein lassen.. Mir scheint, ich hab mich schwer in dir getäuscht was deine Kompetenz und Facon als Diskussionspartner angeht! Naja..

don: auch deine weiteren Ergüsse enthalten viel Quatsch der schlichtweg nicht stimmt (schade, dass du auf all meine Antworten auf den ersten die dir unangenehm waren mit fast keinem Wort eingegangen bist!) bzw. völlig übertrieben oder aus der Proportion gerissen ist, aber es ist mir jetzt echt zuviel Arbeit, darauf explizit nochmal einzugehen! Ich denke einmal Hose runterlassen reicht! ;-)

P.S.: Hier musste ich herzlich lachen: "warum also dann noch in ein veraltetes und teures system mit unsicherer unternehmenspolitik stecken, die mich gedeih und verderben aussetzt." - Fantastisch, don! ;-) Du bist mein absoluter Trollkönig, der an Ignoranz und selektiver Wahrnehmung kaum zu überbieten ist!

@ Kai: Bist Du mattin, oder was?

Von: Joachim | Datum: 17.12.2002 | #53
Kai, mal ehrlich, bist Du mattin, oder warum fühlst Du dich angesprochen? Mein Kommentar war eindeutig in Richtung mattin.

Aber nun mal langsam imDetail:

"Joachim, mein über alles geschätzter Realitätsverdreher:..."

Willst Du mich schon wieder verunglimpfen?

"Kannst du dich mal am Riemen reissen? Was soll die Entgleisung und der persönliche Angriff? Ich hab dir auch schon gesagt, dass die Statistikdiskussion mittlerweile nervt, aber mich hast du nicht dermassen angefahren!"

Es besteht wohl ein Unterschied zwischen "@Joachim: halt die klappe, du nervst!" und "...es nervt". Oder etwa nicht? Ersteres ist eindeutig ein persönlicher Angriff. Und "halt die Klappe" ist wohl auch kein sehr feiner Ausdruck!

"Im übrigen brauche ich keinerlei Unterstützung von gar niemandem zum Diskutieren (obwohl es natürlich freut und mir Bestätigung gibt),..."

Habe ja nicht behauptet, dass Du Unterstützung brauchst. Aber wenn mattin meint, er müsse Dich DERART unterstützen...

"...aber billige halbstarke Sandkastenrhetorik wie "schaffst es nicht allein, brauchst schon Hilfe von solchen 'Archetypen'" kannst du dann doch bitte sein lassen.."

Was bitte war da billige halbstarke Sandkastenrethorik? Der Ausspruch "halt die Klappe" war es Deiner Meinung wohl nicht...
Und Du bist Dir schon bewußt, dass Archetyp kein Schimpfwort ist?

"Mir scheint, ich hab mich schwer in dir getäuscht was deine Kompetenz und Facon als Diskussionspartner angeht! Naja.."

Ach, wirklich? Du hast Dich schwer in mir getäuscht? Schade, ich hatte von Dir eigentlich angenommen, dass Du den Unterschied zwischen Argumenten und Beleidigungen kennst. Aber da habe ich mich wohl getäuscht...

Und dann noch die Aussage "@kai: reg dich nicht über fachidioten und trolle auf...".

Also ich möchte ehrlich gesagt wissen, was Du zu so etwas sagen würdest! Auch "Fachidiot" kann beinhalten, dass man den anderen für einen Idioten hält. Und der Kontext spricht hier eindeutig für diese Annahme. Und so etwas brauche ich mir nun wirklich nicht sagen lassen! Kennst Du den Spruch "Ut sementem feceris, ita metes"? Wenn ja, dann weißt Du auch warum ich den Kommentar genau so und nicht anders formuliert habe.

And once more "...aber mich hast du nicht dermassen angefahren!" Warum wohl? Vielleicht weil du nicht nicht beleidigend warst? Oder weil Du auf Argumente eingegangen bist? Ich bin für eine - auch heftige - Diskussion immer zu haben, aber beleidigen lasse ich mich sicher nicht!

BTW, wie der erste und der letzte Satz Deines an mich gerichteten Kommentars vereinbar sein sollen ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel...

so long,
Joachim

Warum 14" iBook?

Von: Juergen Kuehnel | Datum: 17.12.2002 | #54
Simpel,
mit dem Alter kommen die Zeiten, wo kleine Fonts langsam aber sicher unlesbar werden. Externer Monitor (15" TFT?) an das 12" iBook rechent sich nicht, so habe ich im Sommer das 700'er iBook mit 14" gekauft und bin HAPPY!!!

Klar, die neuen 12'er sind superklasse, aber die gab es da nocht nicht :-(

Don:

Von: kai | Datum: 17.12.2002 | #55
Ich schrieb es vorher schonmal: Du hast ein stark verzerrtes Bild von der Realität, in dem du einzelne Dinge als allgemeingültig definierst, Dinge aus dem Kontext reisst und vollkommen übertreibst!
Ich schrieb dir oben schon, dass ich einige Leute kenne, die 60 Euro-LiteOn-Brenner vom ALDI intern in ihre G4 verbaut haben die wunderbar funktionieren! Hast du ein Problem mit der visuellen Verarbeitung von Buchstaben?
Die Begründung meiner Aussage im letzten Absatz findest du vielleicht in der verlinkten URL? Ich dachte eigentlich, das wäre offensichtlich genug, aber scheinbar muss man alles ausformulieren!..
"da ergibt sich dann die frage, warum die apple rechner dann auch nicht billiger geworden sind" - Ähem hallo? Liest du gelegentlich auch die Meldungen, zu denen du kommentierst? Apple macht ständig die Rechner billiger und du erzählst uns hier lustige Geschichten, dass Macs noch genausoviel kosten wie vor der Einführung von IDE?? In welcher Realität lebst du denn so?
Ja, Apple hat SCSI gestrichen, die gesamte PC-Welt hat es vollkommen aus dem Consumer-Markt verbannt, in dem es Ende der 90er durchaus häufig anzutreffen war - wo liegt jetzt nochmal genau dein Problem? Wusstest du übrigens, dass du Macs von Apple mit SCSI-Controller optional gleich (für $49 extra) im Webstore zusammenstellen kannst - WENN du das wirklich willst?!

"ganz zu schweigen von den zusätzlichen kosten, die sich apple alle gespart hat, aber nicht an den kunden weitergibt. das ist realität, nicht anderes zählt"

Ich weiss nicht, worüber ich jetzt amüsierter sein soll - deine Weigerung, die Fakten des Notebookvergleichs zu akzeptieren (gilt übrigens auch für Powerbook (siehe aktuelle C't, S.78, letzter Satz!) und iMac! Schwupps, schon haben wir den grössten Teil der Apple-Produktlinie!) oder deine freche Behauptung, dass diese völlig verquere, komplett der Realität widersprechende Sicht der Dinge "die Realität" ist!
Apple senkt ständig die Preise! Bei den G4s, den iMacs, den Powerbooks und den iBooks! Wir berichten regelmässig über diese doch recht häufigen Preissenkungen (Beweise der letzten Monate z.B. hier, hier, hier oder hier!) die sich im Bereich von 100 Euro bis hoch zu 700 Euro (G4s Januar!) bewegen! Also was redest du eigentlich??
Und den Blödsinn (sorry!) mit dem Monopol kann ich langsam echt nicht mehr hören!
Ja, Mercedes hat auch ein Monopol, weil sie die einzigen sind, die Mercedes bauen dürfen!.. Und Sun hat ein Monopol, weil sie als einziges Solaris-Rechner bauen, und Sony hat ein Monopol weil sie als einziges Playstations bauen, Ferrero/Hanuta, Coca Cola company/Coca Cola, Nike/Nike-Schuhe und und und, die ganze Welt voller Monopole, gell Don?
Tip: Nur weil der PC laut Papier eine "offene Plattform" ist (mit 95% M$-Marktanteil ist er das nämlich nicht wirklich!) macht das noch lange nicht alle nicht-offenen Plattformen zu "Monopolisten"! Denn diese konkurrieren weiterhin mit dem PC, Fertig-Guss-Automodell vs. Baukastenmodell! Selber kochen vs. Essen gehen!
Vielleicht siehst du (und viele andere!) endlich mal die sinnlosigkeit dieser "Argumentation" ein! Der Markt heisst "Desktopmarkt" (von dem M$ insgesamt übrigens 95% innehält, toller "freier" PC-Markt, den du da anhimmelst!), es gibt genausowenig einen "Apple-Markt" wie es einen "Playstation-Markt" oder einen "Mercedes-Markt" oder einen "Hanuta-Markt" gibt bzw. dieser angebliche "Markt" hat null Relevanz für die Klassifizierung als "Monopol"!

@kai, das monopol und andere verzerrungen

Von: don | Datum: 18.12.2002 | #56
Offenbar gibt es hier wirklich ein leseproblem, wenn es nicht ein intellektuelles ist. über realität und erkenntnis möchte ich hier nicht auch noch mit kant anfangen. aber das meine realität eine völlig verzerrte sein soll, sehe ich eher in deinem kontext. so betitelst du mich ewig als troll, welches eh kein diskussionsstil ist, aber dazu habe ich schon gepostet und so geht es weiter.......
"Ich schrieb dir oben schon, dass ich einige Leute kenne, die 60 Euro-LiteOn-Brenner vom ALDI intern in ihre G4 verbaut haben die wunderbar funktionieren! Hast du ein Problem mit der visuellen Verarbeitung von Buchstaben?"
ich schreibe aber immer von meinen G3`s und im zusammenhang mit iTunes. mit toast funktionieren die brenner beide - der teac mit den schon dargestellten einschränkungen - in den rechnern, intern aber nur mit toast. iTunes brennt eben nicht auf internen brenner, die nicht von apple sind. dein beispiel ist ein zufall, denn in den fachzeitschriften liest man eben auch von diesem problem. und ob ein brenner intern im mac auch geht, ist auch nicht immer sicher: beispiel teac!

"Ja, Apple hat SCSI gestrichen, die gesamte PC-Welt hat es vollkommen aus dem Consumer-Markt verbannt, in dem es Ende der 90er durchaus häufig anzutreffen war - wo liegt jetzt nochmal genau dein Problem?"

im technischen rückschritt, denn apple erhebt zum einen den anspruch technisch führend zu sein - übrigens du auch -, so lautete einmal der werbespruch: wenn sie heute wissen wollen was ihr PC morgen kann.......(und dann war ein mac abgebildet). zum anderen hat auch ein anderer in diesem forum den mangel von IDE erläutert. wer zeigt hier eigentlich wem, was morgen top ist? herrlicher weise schreibst du dann auch noch:"die gesamte PC-Welt hat es vollkommen aus dem Consumer-Markt verbannt" und nimmst die PC welt zum maßstab. also kritikfähigkeit fehlt dir denn aber in deiner aussage gar nicht.
natürlich kann ich mir die sachen nachrüsten, das habe ich auch geschrieben (leseprobleme?) und auch was ich davon halte. und weiter.....

"Apple senkt ständig die Preise!"

wenn rolls royce die preise senkt, bedeutet das noch lange nicht, dass das auto auch wirklich für mich billiger wird. hier versagt auf einmal deine vergleichsfähigkeit zur PC welt. ein 1 GHZ mac steht im vergleich zu einem 3 GHz PC. der mac kostet 7000 DM, und muss noch aufgerüstet werden, z.b mit leisen lüftern (state of art,hm ?) und der PC mit allem drum und dran, sogar mit memorycard lesern, für 4000 DM und einer 5 (!) tasten maus, die man beim mac auch noch extra kaufen muss. letzteres allein ist schon eine lächerlichkeit.

"Und den Blödsinn (sorry!) mit dem Monopol kann ich langsam echt nicht mehr hören!
Ja, Mercedes hat auch ein Monopol, weil sie die einzigen sind, die Mercedes bauen dürfen!.."

das beispiel ist hinreichend miserabel und ich erinnere dich nocheinmal an den witz mit dem wettlauf. bei mercedes hast du einfach was unterschlagen und lässt sich deshalb nicht mit aplle vergleichen. die problestellung dazu hatte ich schon entwickelt - von dir unbeantwortet- und für mercedes gilt, dass ich damit überall hinfahren kann wohin ich will, mir die tankstelle aussuchen kann und die werkstatt (muss nicht mercedes sein), die reifenfirma kann ich frei wählen, kann mitnehmen wen ich will und kann noch nach 10 oder 20 (!) jahren mit fahren. in ananalogie zum mac gilt das nicht, wie sie meine fragen auch aufwarfen. mag sein, dass ich das verzerre, aber hinreichende gegenargumente fehlen dir.
weiter zum monopol:
im G3 beige wurden audio input klinken verwendet, die man nirgends, auch nicht bei apple, bekam. warum dieser schwachsinn. im 7200/90 war das nicht so und ist jetzt auch nicht mehr so. monopol und ignoranz, der kunde zahlt drauf!

mal fehlte der audio input völlig, auf dem konkurrenzmarkt PC hätte sich das apple nicht erlauben können.

das disketten laufwerk wurde einfach weg gelassen ohne eine alternative, denn nicht alle mac's hatten dafür ZIP laufwerke, für die auch noch kräftige aufpreise verlangt wurden. technisch innovativ wären CD brenner gewesen, die es ja schon billig gab. ich frage mich immer noch, wie ein cube besitzter mal eben eine kleine datei jemand anders gibt, ohne sich auch noch extra neben dem platzsparenden cube externe geräte hinzustellen, mit ihren häßlichen gehäusen. kleiner würfel und der ganze tisch ist voll mit peripherie, die man hätte auch einbauen können. kauf mal für den cube ein neues CD laufwerk, gibt es nicht! Monopol!
das problem disketten laufwerk führte auch dazu, dass man cubase 4 nicht mehr in- und deinstallieren konnte, weil die keydiskette nicht von einem externen laufwerk akzeptiert wurde. hat hier apple den kunden gefragt? nein! monopol!

im PC finden sich nach wie vor noch geräte und anschlußmöglichkeiten für älteres. konkurrenz heißt hier das zauberwort.
mercedes steht in konkurrenz zu anderen automobil herstellern, nicht aber apple zur PC welt. monopol ist die stellung eines unternehmens, das entgegen den verbraucherinteressen konkurrenzlos agieren kann. weiß gott das macht apple.
du schreibst auch immer von microsoft, was ich nie erwähnt habe. ich schrieb lediglich davon, das sich die beiden neuen betriebssystem von apple und microsoft nichts mehr nehmen. auf einen PC kann ich mir aber Linux (gibts auch für mac), Unix oder z.B. das IBM OS aufspielen, das kann ich aber als verbraucheer entscheiden. das nun so viele verbraucher das nicht nutzen sagt leider nicht über die qualität aus, aber etwas darüber, dass sie offenbar besser betreut werden, wie z.B. durch fachzeitschriften. es sagt auch aus, dass die meisten MS und PC benutzer mit ihrem computer nicht viel anstellen, sonder das es billig sein muss.
ich frage mich da auch, warum apple die lizensen wieder eingezogen hat? etwa weil die konkurrenz schadete? tatsache, so ergaben die macwelt tests, dass andere schnellere rechner bauten als apple selbst.
apple vs. apple lizensen, selbst das klappte nicht und der einzug war auch ein schwerer fehler. apple vs. PC würde apple erst recht nicht überstehen bzw. nur noch eine schmale nische besetzten. apples preissenkungen sind und waren immer ein indiz für ein nachfolgemodell oder mangelnder umsätze. von preiswert oder wertangemessen kann da aber nicht die rede sein. 3% studentenrabatt sind in anbetracht des preises im PC vergleich lächerlich. als student ist man im allgemeinen intelligenter, um auf so was dummes hereinzufallen.

"Vielleicht siehst du (und viele andere!) endlich mal die sinnlosigkeit dieser "Argumentation" ein! Der Markt heisst "Desktopmarkt" (von dem M$ insgesamt übrigens 95% innehält, toller "freier" PC-Markt, den du da anhimmelst!), es gibt genausowenig einen "Apple-Markt" wie es einen "Playstation-Markt" oder einen "Mercedes-Markt" oder einen "Hanuta-Markt" gibt bzw. dieser angebliche "Markt" hat null Relevanz für die Klassifizierung als "Monopol"!"

bin ich drauf eingegangen, hier und davor, und stellt deine worte sind leere, schlecht begründete gegenthesen bzw. behauptungen, die du mir unterschiebst so sehen zu wollen. es gibt sehr wohl einen "mercedes Markt" aber kein "mercedes monopol". ich himmel auch gar nichts an, allenfalls einst den mac und da bin ich nun aus allen wolken gefallen, sondern vergleiche, stelle fragen und zeige probleme auf. ich schrieb ja auch, dass nun die wahl zwischen pest oder colera besteht.
sinds die augen geh zu ruhnke, aber am verstand kann niemand etwas ändern.
gruß
don



Zusammenfassung der Monopolsdiskussion:

Von: Kai | Datum: 18.12.2002 | #57
Hier ein Satz, der die vollkommene Schizophrenie der "Apple ist ein Monopol"-Fraktion wunderschön illustriert:

"Der miese Monopolist Apple kriegt jetzt richtig die Hucke voll, weil die Kunden in den letzten Jahren in Scharen zur Konkurrenz übergelaufen sind!"

("Monopol" vs. "zur Konkurrenz überlaufen"! Toll, oder? ;-)

Ergänzung:

Von: Kai | Datum: 18.12.2002 | #58
"Deine Aussage, dass Apple Preisersparnisse nicht an den Kunden weitergeben würde ist schlicht und einfach falsch, finde dich damit ab, jeder, der die Sache verfolgt weiss das!"

Hierzu noch ein ergänzendes Beispiel: Apples "double your RAM"-Aktion! Preise bei RAM im Keller? Apple gibt doppelt so viel umsonst dazu!

So.. Jetzt Ruhe? ;-)

an Kai

Von: fux | Datum: 20.12.2002 | #59
ich muß dich jetzt mal loben, kai! du hast die sache super verteidigt und meiner meinung nach sehr gut argumentiert! sicherlich hast du stunden damit zugebracht, deine ausführungen zu schreiben bzw. zu begründen. ich finde, das ist dir sehr gut gelungen! das thema ist zwar abgedriftet, war aber eigentlich nicht deine schuld... .. also, dickes lob!
gruß
fux

ich lach mich tod

Von: don | Datum: 20.12.2002 | #60
ersten brauch ich nicht in den duden gucken, weil ich im internet alles klein schreibe, was einer gängigen praxis entspricht, die mich nicht stört und die ich auch gut finde. der gross/kleinscreibungswahn findet sich nur im deutschen. mit kant fahre ich auch keine geschütze auf. zum einen habe ich damit nicht angefangen und kann das sehr wohl gut diskutieren. meine ansicht, dass apple sehr wohl intern monopolosiert, und das habe auch hinreichend dargelegt, zeigen auch die ganzen abgänge. die schräglage inmeinen argumenten entsteht durch meine von auseinander gerissenen zitate und deinen dadurch unvollständigen kommentaren. siehe zum beispiel, dass mit den diskettenlaufwerk. da hast du z.B. mein argument aus dem zusammenhang gerissen. von wegen es braucht niemand, siehe hier die keydisketten wie bei cubase 4. warum sind den diese dingen denn immer noch in PC zu finden, weil man mit ihnen schnell mal textdateien und andere kleinen austauschen kann. das apple über einen lange zeit keine alternative dazu anbot, kein zip, kein brenner, ist doch wohl bekannt und auch, dass sich viele immer noch ein externes diskettenlaufwerk zulegen. jeder macladen bietet die an. dass diese geräte schon überholt sind, ändert nichts an der tatsache das sie gut sind für kleine datenmengen. sprache und begriff sind nichts statisches und insofern auch nicht, der des monopols. apple bindet in monopolister manier die kunden intern an ihr system, punkt. der rechtsstreit gegen MS war begründet auf der tatsache, dass deren betriebssystem auf allen rechner schon vorinstalliert wäre, welches ein bevormundung und ein wettbewerbsvorteils sei.
mehr als schon geschrieben, brauche ich jetzt auch nicht mehr dazu schreiben.

und als wenn man gegen eine dumme wand schreibt, behauptest du weiterhin, dass alle brenner funktionieren wurden. dazu gab es von dir eine liste aus OS X und von dem system habe ich auch nicht gesprochen, wie schon zu lesen war, genauso wenig, wie schon von einem G4. und schreibe ich dir, dass der von dir erwähnte teac-w 512e nicht geht und auch nicht der 516e, die baugleich sind. hatte ich ja probiert. dann kommt aber wie zum hohne, dass ich nicht erwarten sollte, dass mac alle brenner unterstützt, wieso eigentlich? jetzt lach ich mich vor so viel borniertheit tod. im PC gehen alle brenner, wen man den treiber hat. auch daucht das argument wieder auf von dem schon eingebeauten gigabit ethernet auf. das braucht man doch allenfalls im netzwerk, in einem rechner der dafür nicht vogesehen ist, braucht man dies nicht. warum soll ich also für etwas zahlen, wenn ich es nicht brauche? im verbund mit den meisten macs ist diese schnittstelle eh nicht nutzbar,es sei den man hat einen hub. ein kleines netzwerk kann so mit schneller sein wie mit 10baseT, wie in meinem fall. nutzloser kram, den man in modellen speziell für die nutzer verbauen sollte. und sag es noch mal, weil es bei dir so selbstverständlich und blöde, wie von apple klingt, bei einem 7000 DM teuer rechner erwarte ich nicht, dass ich noch eine Maus, ein diskettenlaufwerk und neue lüfter (unter garantieverlust) kaufen muss, die apple nicht in er lage ist zu bauen. selbst die books von apple haben nur eine taste und man rennt ständig mit einer zusätzlichen maus herum, oder hantiert im zug ständig mit der ctrl-taste herum. echt innovativ. ich kenne den schlußsatz aus der ct über das iBook, aber der artikel lässt auch einiges aus, wie z.B. nur die eine taste des mousepads.
der hintergrund des witzes geht hier nochmal auf. bei dir scheint er jedenfalls nicht angekommen zu sein. als beweis dienen hier meine von dir aus dem kontext gerissenen zitate und deine darauf aufbauenden reduzierten kommentare.
gforce wird da plötzlich aus deiner tasche gezaubert und dabei ganz die ati mobility im iBook unterschlagen. die nicht nur veraltet war sondern auch noch in selnen funktionen von apple begrenzt wurde (macwelt). darüber sagt die ct auch nichts und schneidert sich preiswürdigkeit. im PC bereich können die ati karten auch viel mehr. vielleicht schaust du amn in den systemvoraussetzungen für die displays von apple, denn ich sagte das sie längst nicht alle auch an den eigenen modellen passen. alles aus einem macht sinn, weil dann alles miteinander funktioniert, ist deine ansicht dazu. komm mal raus aus deiner platonistischen höhle. die zusammenarbeit von OS X 10.1. mit dem iBook war nicht erfreulich. die hübschen kugellautsprecher passen auch nicht ans iBook. da gibt es von apple nur die grusellösung von harman/kardon mit dem subwoofer. die mobillösung von apple schlechthin. ich lach mich tod, von wegen systemkomptibilität. es ist schon ein witz, dass normale lautsprecher nicht mal mehr überall anzuschließen sind. hier hast du dich ja auch selbst widerlegt, in dem du schriebst ich solle nicht erwarten, dass apple alles unterstützt. vielleicht machst du da auch einen fehler, wenn du das betriebssystem nicht nur auf den rechner, sondern auch in deinen kopf installierst. zu viele bugs!
das problem schriften und druckerausgabe ist ja auch so ein problem der lächerlichkeit, dass plötzlich von apple in die welt gesetzt wurde. nicht umsonst gab es dazu mal wieder ein artikel in der letzten macwelt. von wegen nicht schwierig, es ist zum kotzen.
in der PC welt gibt es solche und solche rechner, ein jeder so zugeschnitten, wie es der benutzer von sich erwartet, für jeden geldbeutel dazu. bei apple ist das fehlanzeige und zu teuer. da schreibst du von dem "schnellen" USB und gehst gar nicht darauf ein wo USB 2 bleibt, DAS schnelle. firerwirer gibt es nur für camcorder und ein bis zwei scanner (dann sehr teuer) und für den nikon scanner. eine digitalkamera gibt es auch schon damit ( für 4000 euro). ein paar gehäuse mit nicht optimalen brückenchipsatz und ende. und das nach den jahren. im vergleich dazu gibt es jetzt viel mehr USB 2 geräte im vergleich zur zeit und sie sind billiger. ich wiederhole nur!
thema updates: auch so ein monopolistsches gehabe: nie auf einer heft cd. wie soll man denn an die updates kommen bei mehreren Mb's und nur einen 56 k internetzugang. völlig bescheuert ist das. im PC bereich ist das kein problem. das thema kunden scheint apple eins mit 7 siegeln zu sein. auch hier mittelalter und schwache begründungen aus dem hause apple. und zu guter letzte hast du mir mit geteilt: das römerlager ist auch nicht mehr da ( im übertragenen sinne). so nimm mal zu kenntnis, dass MS den prozess im großen und ganzen für sich entschieden hat, zumindest zur zeit. das MS 95% hält spricht doch eher dafür, wie ich schon schrieb, eben die konkurrenz der vielen rechnerhersteller im PC bereich sorgen für kompatibilität und das hat sich trotz 95% MS anteil nicht geändert, weil es ja nur das betriebssystem betrifft. auf einen PC gehen eben nun mal mehr systeme zu installieren als auf den mac und der hat schon mit sich selbst kompatibilitätsprobleme.
gruß
don

zu viel! @Don

Von: jonnybluebox | Datum: 20.12.2002 | #61
Jetzt mal ernsthaft, merkst Du eigentlich das Du hier den Treat vollmüllst!!!
Das nervt gewaltig!
Ich hoffe ja das der Admin mal reagiert und Deine überflüssigen Postings verschiebt (hoffentlich in den Mülleimer!)

fux:

Von: kai | Datum: 20.12.2002 | #62
Danke, ja, es war viel Arbeit, aber man lernt ja auch was dabei und schärft seine Recherchier- und Argumentations-Fähigkeiten! ;-)

Guter Scherz

Von: PC-WoW | Datum: 23.04.2005 | #63
Also Macs und Apples finde ich generell schlecht. Der einzige Grund sind Minutenlange Ladezeiten sowie ständige Abstürze. Ausserdem ist meistens irgendetwas kaputt....