ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1546

Schulungen für Vobis-Mitarbeiter

Apple in der Markt-Offensive

Autor: bh - Datum: 15.12.2002

There is... a house... in New Orleans. Nein - there is a VOBIS-Filiale irgendwo da draussen, die ist gut bestückt mit Macs. Nicht nur mit Geräten aber, sondern auch mit ein wenig Software und mit ein paar freundlichen Verkäufern. Ein paar von diesen Verkäufern sind nämlich Mac-Freaks und sehr glücklich, daß sie jetzt wieder ihren privaten Lieblingsrechner verkaufen dürfen. Um diese Herrschaften brauchen wir uns also mal keine Sorge machen. Was ist aber mit den anderen Filialen, wie kommt dort von einem Tag auf den anderen die geballte Mac-Kompetenz hin?

Apples Pressesprecher Georg Albrecht beantwortete unsere Anfrage wie folgt: Es hat bereits für die Mitarbeiter der Filialen Schulungen gegeben. Sicherlich kann das Beratungsniveau nicht mit einem spezialisierten Händler verglichen werden, sondern ist zielgruppengerecht auf PC-Kunden und Switcher ausgerichtet.

Eine pikante Frage war, was der Vobis-Store denn nun zu bedeuten hat: ändert man wieder die Linie? Streichelt man die Versender wieder, obwohl die selten etwas anderes als Replacement-Käufe bringen? Läßt man die Fachhändler allein, die man doch für eine Ausweitung des Marktanteils so dringend braucht?

Der Store ist Bestandteil, aber nicht Focus des Vobis Vertriebskonzeptes und daher ebenfalls als eine von 31 Filialen autorisiert. Da der Store die gleichen Preise wie die VOBIS-Stores hat, ist er nicht separat zu betrachten sondern vor allem als Informationsmedium vor einem Vobis-Besuch.

Man darf gespannt sein, wie das Konzept aufgeht. Vielleicht sind die Telekom-Geschäfte und Vobis-Läden ja wirklich ein guter Zugang, um Switcher zu fangen. Warten wir also auf steigenden Marktanteil bzw. unterstützen wir argumentativ jene, die sich im Dschungel der Aldi-Angebote nicht mehr auskennen: was ist denn nun ein guter Kauf? Das Notebook-Preisvergleich-PDF gibt es hier zum download - Weiterverbreitung von Link und PDF ausdrücklich erwünscht.

Kommentare

Wie immer..

Von: harry | Datum: 15.12.2002 | #1
"Man darf gespannt sein, wie das Konzept aufgeht." Wie immer, gar nicht. Ich hatte es schon früher mal gepostet und darf mich wiederholen: Ein Topprodukt mit einem grottenschlechten Marketing.
Immer wenn Apple Deutschland in die eine oder andere Richtung etwas unternimmt ist es zwar grundsätzlich zu begrüßen, aber die Aktionen der Feldkirchener kommen mir eher vor wie kopfloser Aktionismus ohne klare Linie.

teilweise richtig - aber jetzt?

Von: Bert | Datum: 15.12.2002 | #2
Hi Harry, das stimmt jedenfalls für die Zeit unter Dewald, auch Deichmann hat keine Akzente gesetzt. Steinhoff will ich aber schon zugutehalten, daß er sich einmal mit den Händlern an einen Tisch gesetzt hat und die heiklen Themen nicht außen vor geblieben sind. Mit cross-plattform-Produkten wie dem iPod jetzt sanft in neue Vertriebskanäle vorzustossen, halte ich für die richtige Taktik. Ob es mit einem iMac bei der Telekom funktionieren wird, weiß ich nicht. VOBIS könnte klappen...

Wers glaubt

Von: harry | Datum: 15.12.2002 | #3
Über die Vorgänge bin ich informiert.
Zum Thema Steinhoff fällt mir ein: Weißer Mann spricht mit gespaltener Zunge.
Solange der nicht in der Lage ist den gesamten Filz aus seinem Mittleren und Gehobenen Management (vor allem die, die schon ewig dabei sind) rauszuschmeißen, wird sich in Deutschland nichts ändern.

Apple und mögliche Switcher

Von: Roberto Mann | Datum: 15.12.2002 | #4
Also, so wie ich das sehe - und ich bin bitte schön Aussenstehender und kenne die ganze Apfel-Kiste erst seit 9 Monaten und kann mich deshalb auch schwer irren - hat Apple im vergangenen Jahr ziemlich viel für den Consumer-Markt getan. Das OS X und die vielen iApplications stellen ja doch irgendwie auf den Privatanwender ab. Und dann hat Apple mit so Sachen wie iCal und iSync mächtig gegen Microsoft Office angestänkert.
Was mir - ehrlich gesagt - Bauchschmerzen macht, ist eher der professionelle Bereich (DTP). Und wenn man aufmerksam die Anzeigen und Leserbriefe in diversen Zeitschriften liest, scheint es da eine starke Absatzbewegung zu geben.
Vobis sind wirklich nicht die Besten (das sagen sogar eingefleischte Dosen-Nutzer: "Typisch Vobis"). Aber es ist halt ein Anfang.
I have a dream - es ist ja schließlich bald Weihnachten - Ich gehe in einen beliebigen Makro- oder Media- oder Saturn-Markt und finde dort schön präsentierte Macs mit freundlichen und vor allem kompetenten Verkäufern und auch - es ist so schön zu träumen - eine wohlsortierte Sotfware- und Zubehörabteilung für den Mac.
Falls an den Gerüchten über die Portierung von OS X auf x86-Systeme was dran sein sollte: Ich würd es gut finden. Jetzt hilft nur die Flucht nach vorn.
Ich hörte von einem Fall, wo sich Oma und Opa einen Computer extra wegen Internet beschafft haben. Was war's dann?? Klar, ne Dose aus dem Supermarkt. Dann haben sie 2 Monate lang den Einkaufsberater angerufen wegen Schwierigkeiten beim Umgang. Und der bekam kein Überraschungsei dafür. Na, wenn die nen Mac gekauft und die Telefonkosten gespart hätten, weiss nicht, was billiger geworden wäre.

Buona notte

Eric Burdon and The Animals

Von: Thilo Ettelt | Datum: 16.12.2002 | #5
> There is... a house... in New Orleans

Eine super Einleitung! Das ist phenomenal, wie machst du das?


Gruß, Thilo

scream!

Von: Bert | Datum: 16.12.2002 | #6
Ja ich kann singen, was Thilo? Solltest mich mal hören mit Screamin Jay Hawkins "I put a spell on youuuuuu".....Grüße, Bertram