ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1553

RealOne-Player für MacOS X verkrüppelt?

"Mac ist eh' scheisse" - oder wie?

Autor: dd - Datum: 17.12.2002

Vorgestern hat Real endlich die finale Version des RealOne Players für MacOS X auf den Markt geworfen, aber Schande, die Mac-Version hat nicht die gleichen Funktionen wie die für Windows. Leser Bernd weist uns auf einen Artikel beim PC Magazin hin, der den eingeschränkten Funktionsumfang des RealOne Players für MacOS X bemängelt. So kann man auf dem Mac - oh Schreck - keine CDs rippen und Quicktime-Filme spielt RealOne auch nicht ab. Dazu Zitat: "Und noch verstörter reagieren Apple-Nutzer, die wissen, dass es sich bei QuickTime ursprünglich um eine Apple-eigene Entwicklung handelte."
Damit beweist der Autor des Artikels, dass er weder vom Mac noch von Apple allgemein eine Ahnung hat. Sonst wüsste er, dass Mac-Benutzer für MP3s bevorzugt iTunes und für Quicktime-Filme - genau, den Quicktime-Player von Apple benutzen. Denn, kaum zu glauben, Quicktime ist tatsächlich immer noch eine Apple-eigene Entwicklung.

Nach kurzer Suche fand ich übrigens auch den englischen Original-Artikel, auf den sich das PC Magazin stützt. Der ist im Grossen und Ganzen auch nicht viel besser, aber immerhin benennt er den Grund für das Fehlen der Jukebox-Software.

Kommentare

Real ist doch eh tot!

Von: Ned | Datum: 17.12.2002 | #1
Also ehrlich gesagt halte ich Real für tot (da sie ja keine eigene Hardware bzw. kein OS produzieren). Die werden zwischen Microsoft und Apple zerquetscht werden, har har!:) Auf den Tag freu' ich mich jetzt schon (und es scheint auch nicht mehr lange zu dauern, da inzwischen mehr Quicktime-Player downgeloadet wurden als Realplayer)...

Re: Real ist doch eh tot!

Von: Dr. Waters | Datum: 17.12.2002 | #2
Das sehe ich anders: die meisten Sites bieten Real-Streaming an. Außerdem ist mir Real noch lieber als MS.

Muß eine (kleine) Lanze für Real brechen

Von: Titanium Warrior | Datum: 17.12.2002 | #3
Ich hasse es, wie aufdringlich und nervig der Real player mit seiner Registration und allem ist, aber eins muß ich ihm lassen: Real Player ist der EINZIGE mainstream Video player den es auch für Linux gibt.

QuickTime kann man zwar via CrossOver verwenden, aber das zählt nicht ganz. Also was hilfts, wenn der QuickTime Streaming Server OpenSource ist, und auf allen UNIXen und meinem Toaster läuft, aber man die Streams nicht auf Linux oder FreeBSD anschauen kann?

Na und...

Von: ATL | Datum: 17.12.2002 | #4
...wen interessiert wohl, ob der RealPlayerONE unter Mac OS X Quicktime abspielen kann? Mal ehrlich, das ist ja wohl Sache des Quicktime-Players. :-) Ich vermiss es nicht! :-)
Und: Obwohl ich Real auch nicht besonders mag, muss ich zugeben, dass sie die beste Cross-Plattform-Unterstützung haben. :-(

ByE...

von wegen crossplatform...

Von: Mister Mike | Datum: 17.12.2002 | #5
real hat das meiner meinung nicht freiwillig gemacht, sondern musste das tun, denn als die Real Technologie aufkam, war Netscape sehr stark vertreten im Server und Browser Markt. Und Netscape ist ja für fast alle Computer dieser Welt erschienen (früher). Wollte man also die WWW-Welt erobern, musste man sicherstellen, dass eine Technologie wie RealMedia auch auf all den Unices rennt, die verwendet wurden bzw auf der Hardware-Platformen. Das waren früher ja noch mehrheitlich anständige Kisten und keine IIS.

Oder ist das jetzt zu gemein ? *ggg*

Linux Player: Xanim ?

Von: Mister Mike | Datum: 17.12.2002 | #6
ich bin kein Linuxer, aber vielleicht kann dieser Player jemanden erheitern. RTSP (Streaming) spielt er aber wohl nicht ab:
http://packages.debian.org/stable/graphics/xanim.html

Re:Re: Real ist doch eh tot

Von: Ned | Datum: 17.12.2002 | #7
Viele Streaming-Verträge mit Real laufen aber bald aus (z. Bsp. bei CNN)...

Woeye:

Von: Kai | Datum: 17.12.2002 | #8
Das mit "leider nur Vollbildschirm" ist übrigens seit ein paar Versionen gegessen! ;-)
geht jetzt Fenster (gut skalierbar!) oder fullscreen, je nach Gusto!
Hat jetzt auch ne neue GUI drin, sehr fein, fehlt nur noch ein progress-slider wie bei VLC/QT und "advanced" optionen bzw ne Konsole um Infos rauslesen zu können, z.B. welcher Codec etc!..

jo der mplayer ist jetzt echt geil!!!!

Von: jerry | Datum: 17.12.2002 | #9
der mplayer ist supa. keine probleme mit anders codierten divx files (z.B. wma). einer meiner großten sorgen wurden mit diesem wundervollen program gelöst!!!

mplayer für osx?

Von: donar | Datum: 17.12.2002 | #10
Hi.
Meinst du den mplayer für OS X? Wenn ja, verträgt sich der mit fink?
Grüße
Donar

Also - was die Qualität betrifft:

Von: JCBone | Datum: 17.12.2002 | #11
... ist zumindest der kostenlose MP4-Codec, den es bei Quicktime dazugibt unter aller Sau! In einem Kodierungsvergleich an der TU Clausthal war er elendig abgeschlagen gegen WMedia und Real. mein Favorit war Real 9 - eine unglaubliche Qualität. Es wird höchste zeit, daß Apple endlich den High-Complexity-Codec zumindest käuflich zur Verfügung stellt...