ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1563

Schau mir in die Karten, Kleines! (Teil 2)

Grafikkarten ATI Radeon 8500 und 7000 im Test

Autor: wp - Datum: 19.12.2002

Schon wieder eine Woche vorbei seit dem ersten Teil des großen Radeon Tests. Und dabei hatte Kai bei MacReview noch gar nicht richtig mit dem Testen angefangen. Nun gut, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und deshalb geht's jetzt auch flugs weiter mit Teil 2 - wieder bei MacReview.

Der große Radeon-Test -- zur Einstimmung wollen wir noch mal einige Absätze zur ersten Testumgebung wiederholen.

Quake 3

Getestet wurde mit Quake3 Version 1.30 unter OS X und dem damit ausgelieferten Demo "four.dm_66".

Es wurde zur besseren Vergleichbarkeit eine originale High-Quality Default-Config genommen, d.h. q3config.cfg komplett gelöscht und auf High-Quality gestellt! Sound blieb - im Gegensatz zu vielen anderen Q3-Benchmarks - an, obwohl er ziemlich viel CPU-Leistung zieht, da ich reale Spielbedingungen testen wollte. Die einzigen Werte, die verändert wurden, waren natürlich die Auflösung, r_smp, um im Dual 800 das Verhalten Dual/Single CPU zu vergleichen, und außerdem s_chunksize, was wohl die Chunk-Grösse ist, in der Quake den Sound verarbeitet - je höher dieser ist, desto leichter kommt es zu Aussetzern im Sound. Da aber der Sound nicht so wichtig ist wie ein flüssiges Bild, kann man das in Kauf nehmen. Und es passiert bei Werten unter 4096 relativ selten, nur wenn die Grafikkarte sowieso schon am Limit ist und Spielen keinen Spaß mehr machen würde wegen kriechenden fps. Default ist bei s_chunksize 512, Graeme Devine von id hat aber selbst empfohlen, diesen Wert auf 2048 hochzuschrauben, weil es keinen Unterschied macht (bei 2048 gibt's eigentlich nie Stotterer), aber mehr fps gibt! Mike Breeden von XLR8yourmac.com empfiehlt sogar einen Wert von 4096.

Der Fairness halber habe ich kurzerhand alle 3 Werte getestet und werde im Text bei der jeweiligen Karte Anmerkungen machen, falls und wenn ja wo es Sound-Stottern gibt. Die Tests mit den 3 verschiedenen s_chunksize Einstellungen (im Graphen in Klammern dahinter) haben noch einen anderen Vorteil: Man kann sehr schön erkennen, wann die Karte "dicht macht", d.h. wann sie ihre maximale Füllrate bzw. ihren Onboard-Speicherdurchsatz oder das PCI-Transferlimit erreicht hat, so dass es irrelevant ist ob der Sound weniger Priorität hat oder nicht, die Karte kann dann einfach nicht mehr in dieser Auflösung, Farbtiefe, Textur- und Geometriequalität!

G4-400 (Sawtooth)

100MHz Systembus/RAM, AGPx2, 2048MB RAM, 1MB L2-Cache (backside, 1:2), 64bit PCI mit 33MHz

G4-400 512 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
Rage 128 34.2 32.1 21.6 8.7 -
GF2mx 43.9 43.6 41.7 32 18
Rad7k 1.1.17 39.8 35.3 28.1 21.1 12
Rad7k 1.1.19 40.7 38.7 31.8 22.8 13.3
Rad8k5 42.8 42.8 42.5 42 41.7

G4-400 2048 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
Rage 128 36.5 33.3 21.7 8.8 -
GF2mx 47.1 46.6 43.9 32.2 18.1
Rad7k 1.1.17 41.2 35.8 28 21.1 12.7
Rad7k 1.1.19 43.2 40 32.1 22.9 13.4
Rad8k5 45.7 45.5 45.3 44.7 44.4

G4-400 4096 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
Rage 128 38.7 34 21.7 8.8 -
GF2mx 52.3 51.3 46.1 32.4 18
Rad7k 1.1.17 43.2 36.3 28.2 21.1 12.7
Rad7k 1.1.19 46.6 41.6 32.3 22.9 13.4
Rad8k5 50.5 50.4 49.9 49.1 48.6

(Anm: Die Werte der alten Treiberversion werden nur in der Tabelle mit angegeben, damit man eine Vorstellung hat, wie stark sich die Performance der Radeon 7000 mit den neuen Treibern gebessert hat!)

Rage128 Pro

Diese Karte wurde bis zur Einführung der GeForce auf dem Mac standardmässig in den G4 verbaut und ist heute zusammen mit den ganzen CRT-iMacs wohl immer noch mithin die meistverbreitete Mac-Karte (bzw. der meistverbreitetste Grafikchip!).

Wie man im Bild oben sehr schön sehen kann, sackt die Rage128 nach 800x600 rapide ab, hat schon bei 1024x768 ihr Füllraten-Limit erreicht und geht linear steil nach unten, bei 1600x1200 läuft sie gar nicht mehr weil da die 16MB SDRAM offensichtlich nicht mehr ausreichen um überhaupt Framebuffer & Texturen zu beinhalten, Quake schaltet hier automatisch auf 16bit Farbtiefe runter.

Bei 1280x1024 geht das Stottern übrigens schon los, völlig unabhängig von s_chunksize! Die maximal empfohlene Auflösung ist also magere 800x600, die man sich mit ein bisschen Config-Tweaking schon auf um die 50fps hochschrauben kann, mit "hässlichen" Tweaks (Vertex lighting usw) kann man vielleicht noch 1024x768 im Notfall brauchbar spielen, aber ich würde das nicht empfehlen!

GeForce 2mx

Diese 32MB-SDRAM-Karte sieht im Graphen aus wie die Rage128 nur eine Stufe höher: Sie schlägt sich gut bis 1024x768 und bricht dann ein, bei 1280x1024 ist der Totpunkt erreicht, nach dem es genausoschnell abwärts geht wie bei der Rage. Der Unterschied: Die GF2mx ist selbst nachdem sie ihren durch das onboard-SDRAM limitierten Maximal-Durchsatz erreicht hat immer noch auf wesentlich höherem Niveau! Somit ist mit etwas Config-Tweaking (Simple items, Low geometry, Gibs ausschalten etc) ein Spielen in 1280x1024 noch ganz gut möglich. Erst bei 1600x1200 kam es teilweise zu Sound-Stotterern.

Radeon 7000 PCI

Anfangs schlägt sie sich gut, ungefähr auf dem Niveau der gf2mx, mit steigender Auflösung geht die Frame-rate aber kontinuierlich abwärts. Ich denke nicht, dass dafür das Füllraten-Limit verantwortlich ist, ich denke eher es liegt daran, dass Quake mittlerweile stark für AGP-Karten optimiert ist und viel Gebrauch von AGP-DMA-Transfers macht, die bei PCI so nicht möglich sind. Auch denkbar wäre, dass der PCI-Bus seine Maximalauslastung hat. In letzterem Falle stellt sich allerdings die Frage, warum ATI teures DDR-RAM verbaut hat wenn dieses dank mangelhaftem PCI-Durchsatz nicht richtig genutzt werden kann. Vielleicht gäbe ein Test in einem 66MHz-PCI-Slot Antwort auf diese Frage. Ich denke dieselbe Karte als AGP-Version würde jedenfalls massiv bessere Werte liefern, aber die Karte ist ja auch explizit als Zweitmonitorkarte gedacht!

Empfohlene Aufläsung ist 800x600 oder - mit Tweaking - 1024x768, denn die Radeon 7000 befindet sich in dieser Auflösung auf exakt demselben Niveau wie die gf2mx bei 1280x1024! Sound-Stotterer gab's teilweise schon bei 1280x1024 und bei 1600x1200 durchgehend.

Radeon 8500

Diese Karte ist der schiere Wahnsinn! Als ich mit 640x480 anfing war ich noch enttäuscht, dass sie schlechter war als die GF2mx, aber als ich die Auflösung hochschraubte, wurde mir schnell klar, wie sehr sich die Karte langweilt mit einem 400 MHz-Prozessor, der sie einfach nicht mal ansatzweise ausreichend "füttern" kann: Das Ding hat bei 1600x1200 maximal 2 frames weniger als bei 640x480! Der Graph spricht eine deutliche Sprache, lauter Kurven und die Radeon 8500 beschreibt als einzige Karte im Test mehr oder weniger eine "Gerade", ein Füllratenlimit ist nichtmal ansatzweise abzusehen bei einem G4-400!

Wer also schon immer auf seinem G4-400 mit allen Settings auf Maximum (Das default "High Quality" ist weniger!) Quake3 flüssig spielen wollte der kann sich getrost die Radeon 8500 zulegen. Erwartet jedoch nicht, dass ihr mit einer CPU unter 800 MHz das Ding auch nur ansatzweise "klein kriegt"! Würde mich interessieren, ob man selbst mit einem Dual 1.25GHz überhaupt sowas wie das Füllratenlimit bei dieser Karte sehen kann!

Sound-Stotterer gibt's natürlich, wie zu erwarten war, nirgendwo.

G4 Dual 800 (Quicksilver)

133MHz Systembus, AGPx4, 768MB RAM, 2x256k L2-Cache (on-chip, 1:1), 2x2MB L3-Cache (1:4), 64bit PCI mit 33MHz

Dual 800 512 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
GF2mx MP 101.7 78.2 51.7 31.5 19.9
GF2mx SP 74.5 70.5 52.5 31.9 20
Rad7k MP 53.5 41.9 31 22.6 12.8
Rad7k SP 54 42.3 31.2 22.7 12.8
Rad8k5 MP 119.4 117.4 109.3 96.1 78.5
Rad8k5 SP 73.8 73.3 72.6 70.8 67.6

Dual 800 2048 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
GF2mx MP 113.1 80.7 52.3 31.7 19.9
GF2mx SP 82.3 74 52.7 31.9 20
Rad7k MP 54.1 42.1 31.1 22.6 12.8
Rad7k SP 54.4 42.3 31.2 22.6 12.8
Rad8k5 MP 144.9 141.6 126.4 102.7 80.9
Rad8k5 SP 82 81 80.3 77 71.2

Dual 800 4096 Chunk 640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1600x1200
GF2mx MP 116.2 81.7 52.8 31.8 19.9
GF2mx SP 88 76.5 52.9 31.9 20
Rad7k MP 54.4 42.3 31.2 22.6 12.8
Rad7k SP 54.5 42.3 31.2 22.6 12.8
Rad8k5 MP 155.7 150.2 130.8 103.9 81.9
Rad8k5 SP 88.3 87.4 85.8 81.5 73.7

GeForce 2mx

Die Karte steigt gut ein, genau auf demselben Level wie die Radeon 8500, wenigstens bei einer CPU. Mit Dual-CPU scheinen die Treiber ein Problem zu haben, denn ein Zugewinn ist hier nur noch bei 800x600 festzustellen, und berauschend ist der nicht. Schon bei 1024x768 macht sie ziemlich dicht, da der Dual 800 scheinbar durch seine bessere CPU und besseren AGP- und Speicherbus sowie grössere und mehr Caches früher als der 400er in der Lage ist, das langsame SDRAM der Karte genügend zu "bedienen". Deshalb sind die Werte bei 1280x1024 und 1600x1200 auch fast genau gleich wie beim G4-400. Ab 1024x768 also keinerlei Zugewinn durch mehr MHz, Dual CPU und geänderte s_chunksize. Etwas enttäuschend, aber daran ist wohl das vom Durchsatz stark begrenzte SDRAM schuld!

Sound hat bei 1600x1200 durchgehend gestottert und bei 1280x1024 bei Dual-CPU nur mit s_chunksize 4096.

Radeon 7000 (PCI)

Die Radeon liefert fast durchgehend dieselben Werte, völlig unabhängig ob Dual-CPU oder Single und egal bei welchem s_chunksize-Wert. Der Graph geht relativ linear nach unten, wenn man das mit der Kurve des G4-400 vergleicht, dann sieht man schnell, dass die Radeon 7000 im Dual 800 nur in den 2 niedrigsten Auflösungen einen geringfügigen Vorteil "rausschinden" kann. Entweder sind die Treiber daran schuld, die kein SMP berücksichtigen oder SMP bringt überhaupt nichts mit Quake und PCI-Karten. Denkbar ist auch, dass es ein Hardwareproblem ist und PCI-Karten gar nicht von 2 CPUs gleichzeitig gefüttert werden können weil die CPUs sich gegenseitig blockieren.

ATI hat allerdings im August Treiber rausgbracht (1.1.19), die laut Readme bis zu 30% Zugewinn bei Quake3 für PCI-Radeons bringen sollen. Der Zugewinn sklaiert allerdings mit den MHz, die 30% hat ATI laut eigener Aussage mit einem Dual GHz gemessen. Auf dem G4-400 habe ich maximal einen Zugewinn von 14.6% durch die neuen Treiber messen können (bei 800x600 & 1024x768), was trotzdem durchaus brauchbar ist. Stottern bei 1600x1200 durchgehend, bei 1280x1024 teilweise und ganz selten bei 1024x768 (mit s_chunksize 4096 und Dual an)

Radeon 8500

Der Star des Tests. Wie schon im G4-400 brilliert die Radeon 8500 auch hier. Die Dual-Performance widerlegt alles, was ich jemals über den "schlechten" SMP-Support von Quake gehört habe: In 640x480 und 800x600 ist die Karte mit über 1.7 verdammt nah an 1.8 (d.h. 80% zugewinn durch eine zweite, gleichgetaktete CPU!), was in der Regel als die magische SMP-Grenze gesehen wird. Bei 1024x768 sind es immer noch gute 1.5, bei 1280x1024 über 1.3, d.h. immer noch ein Drittel schneller, allein bei 1600x1200 lässt sich "nur" noch ein moderater Zugewinn (1.1-1.2) feststellen. Interessant ist, dass auch ein einzelner G4-800 die Karte nicht klein kriegt, es ist zwar schon eher eine Kurve als beim G4-400 die Gerade, aber es ist immer noch kein richtiger Einbruch der Performance festzustellen. Nur Dual-CPU geht doch relativ steil nach unten, liefert aber auch am Ende unterm Strich mit über 80fps trotzdem immer noch traumhafte Werte. Besonders bemerkenswert ist der Unterschied bei s_chunksize: mit einem Wert von 4096 bringt die Radeon 8500 unter 640x480 (Tendenz abnehmend) "mal eben" fast ein Drittel mehr fps als mit dem Default-Wert 512! Im Vergleich zu den anderen 2 Karten spielt die Radeon 8500 jedenfalls in ihrer ganz eigenen Liga. Bei der Treiberprogrammierung hat das Team von ATI hier offensichtlich gute Arbeit geleistet.

Sound-Stottern gibt's natürlich nicht.

Es wurden noch zahlreiche weitere Benchmarks getestet - mehr in Teil 3.

Kommentare

10.2.3 ist schon da . . . :-)))

Von: Don Ronaldo Del Aqua | Datum: 19.12.2002 | #1
jaja, das hat nix mit dem test hier zu tun,
wollte es nu mal kundtun . . .

schönen freitag euch allen :-)

adios, don ronaldo del aqua

Hah!

Von: Tutlex | Datum: 20.12.2002 | #2
Hab nen Freund, der sich permanent darüber aufregt, dass im iMac 700 nur ne gF2MX steckt. Laut seinen (PC) Blättchen ist die nämlich sooooo schlecht. Aber wie sehen ja, dass sie bei 1024x768 Pixeln gut mit der Radeon 8500 mithalten kann - beim 15" iMac ist das ja die Höchstauflösung. Beim 17" haben wir dann ja die gF4MX.

Aber weisch

Von: Mister Mike | Datum: 20.12.2002 | #3
>Aber wie sehen ja, dass sie bei 1024x768 Pixeln gut mit der Radeon
>8500 mithalten kann

Nun ja, das war soweit ich das jetzt angesehen hab auch ein G4-400.

ich habe eine R8500/64 in einem 867 schnellen 733er QuickSilver (das sag ich weil man dann wissen kann dass der keinen L3 cache hat). Quake ist nicht viel schneller bei 1024 als mit der alten Radeon One. Denn der G4 kriegt gar ned mehr Daten fertig.

In der RealWorld beim Q3TA (Quake 3 TeamArena) spielen im Netz hat die GF2MX ned mal bei 1024 eine Chance, wenn das Spiel mal richtig auf Touren kommt. Zumindest wenn man wie ich sogut wie alles einschaltet was das Game zu bieten hat.

Gemessen an dem Gesamtsystem eines iMac 700 denke ich ist eine GF2MX angebracht. Soll aber nicht heissen dass es nichts besseres gäbe. Ungünstig ist eher dass es eine nVidia Karte ist, die weniger Features unterstützt und letztlich nur für 3D Games taugt - ATi's Chips bieten weitaus mehr Hilfe beim Videoabspielen und ein 8500er übernimmt bei DVD Wiedergabe fast 80% der anfallenden Arbeit (Ok, laut ATi )

Kai

Von: Mister Mike | Datum: 20.12.2002 | #4
haste schon was Erstes testen können mit den neuen Treibern ? Gibts da einen Unterschied ?

Naja, das kann man so nicht sagen!..

Von: kai | Datum: 20.12.2002 | #5
Obwohl der iMac keinen L3-Cache, nur AGPx2 statt x4 und nur 100MHz Bus statt 133 hat (und der G4-400 ihm da weitgehend ähnelt!) glaub ich trotzdem, dass ein gleicher Test mit diesem eher dem Dual 800 im Single-CPU-Mode ähnlich ist als dem G4-400! ;-) Und dort ist schon (speziell bei 4096 chunksize!) ein weit grösserer Unterschied zu sehen als beim G4-400! Die CPU ist im G4-400 schon ein starker Bremsfaktor für die Radeon 8500, was sich bei nem 700MHz G4 auf die Performance stark auswirken sollte. Vergleiche mal die 1024x768 Werte der gf2mx vom Dual(Single!) 800 mit dem G4-400: im Schnitt ca. 44, Single 800: ca. 52.7
Radeon 8500: G4-400: ca. 47, Single 800: ca. 79! Das ist schon kräftig!
Was allerding stimmt und was ich noch gar nicht bedacht habe ist die fixe Maximalauflösung eines TFTs, das ist wirklich ein gutes Argument, dass eine gf2mx da gar nicht so unterdimensioniert ist sondern gut ausgewogen! ;-) Es stimmt schon, dass die Radeon 8500 erst in höheren Auflösungen so richtig brillieren kann!
Apple täte aber gut daran, in Zukunft einen shaderfähigen Chip (Radeon 9000? Von nVidia gibt's ja leider immer noch kein "Sparmodell" mit Shaderfunktionalität!) zu verbauen damit man für die kommende Spielegeneration gerüstet ist!
Doom3 läuft zwar auch inklusive Bumpmapping und Schattenwurf auf einer geforce2mx wie ich gestern sehen konnte, aber scheinbar übernimmt dann die CPU die Shader- (und Displacementmapping-!) berechnung, und das macht CPU-Power notwendig, die Apple nun mal nicht gerade im Überfluss hat! Die Beta lief jedenfalls teilweise wie eine Slideshow, und da war die CPU ein 1GHz-Athlon!
Da wäre noch eine Sache, die vielleicht einer von euch beantworten kann: Apple gibt seine gf2mxen immer mit DDR-RAM an! Alle, die ich bisher gesehen habe hatten allerdings SDRAM drauf! Ich glaube, irgendwo mal gelesen zu haben, dass der Chip entweder DDR-RAM 64bittig oder SDRAM 128bittig ansprechen kann und dass sich deswegen die Performance zwischen beidem nix schenkt - stimmt das?

Mike:

Von: kai | Datum: 20.12.2002 | #6
Nein, ich warte erst noch ab, ob's irgendwo Hiobsbotschaften über 10.2.3 gibt! ;-)

Dummerweise hab ich irgendwo schon gelesen, dass es irgendjemandem schon seinen Dual-Vorteil zersemmelt hat seit dem Update, sprich: Die Karte liefert Werte, als sei nur eine CPU drin! Ist allerdings fraglich, ob das nicht andere Gründe hatte, denn ich glaub kaum, dass ATI die Dual-Fähigkeit wieder rausgebaut hat aus ihren Treibern! ;-)

Glaube

Von: Mister Mike | Datum: 20.12.2002 | #7
Bin nicht sicher ob ich das sprachlich verstehen konnte am Anfang deines Beitrages, Kai. Du meinst, was besseres als eine GF2MX würde dort "trotz" (nix gegen iMac) dem System was bringen?

(Noch was hierzu: Was gabs damals für Alternativen für eine relativ kleine/günstige 2MX? Die Heizmodelle wie GF3 kamen wohl aus thermischer Sicht nicht in Frage, ganz abgesehen davon dass sich nVidia die gut bezahlen lässt. ATi hatte nur den Radeon One denke ich mal, den schlägt die 2MX manchmal, manchmal nicht, jedenfalls ist die GeForce2 MX moderner gefertigt und hat mehr Speicherdurchsatz)

Zum letzten betreffs der 2MX Speichertypen: Das ist meines Wissens richtig - fast. SDR kann sie auch mit 64bit noch *loool

(Aber vorsich bei den "Nachfolgern": Die GeForce2 MX 200 kann NUR 64bit SDR, die GeForce2 MX 400 ist die, die der GeForce2 MX entspricht )