ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1590

Digital Hub: Kommt ein neues Wireless All-In-One Device?

Entdeckungen und Überlegungen zur kommenden Macworld Expo

Autor: dk - Datum: 04.01.2003

Dieser Tage flatterte eine Pressemitteilung aus dem Hause Apple in meinen Briefkasten. Demnach stünden iCal und iSync in neuen Versionen zur Verfügung. Warum schickt Apple kurz vor einer sehnlichst erwarteten Keynote von Übervater Steve eine solche Update-Mitteilung raus? Was kann hinter einer solchen Ankündigung stecken? Ist da was im Busch? Tatsächlich gibt es einige Sachverhalte, die mich zum Nachdenken anregten. In den meisten Umfragen zum fehlenden Produkt im digital hub wird immer wieder nach einem PDA oder gar einem eigenen Mobiltelefon von Apple verlangt. Warum also ist Apple so standhaft auf beiden Ohren taub? Das Unternehmen, das sich sonst so sehr durch die Kreationen von Visionen auszeichnet, läßt in diesem Falle die kaufbereiten User unverändert im Regen stehen. Und das, obwohl in Macianer-Kreisen seit dem Tod des Newtons jedes Gerücht, das die Entwicklung eines neuen Handheld prognostiziert, freudig aufgenommen wird, unabhängig davon, wie es mit dem Wahrheitsgehalt eines solchen Tagtraumes steht.

Da Mobiltelefone und Organizer immer kleiner werden und fast schon Büros als Knotenpunkte der Kommunikation und Arbeit obsolet werden lassen, wäre es doch ein Leichtes für Designer vom Schlage eines Jonathan Ive, ein Schmuckstück zu kreieren, das reißenden Absatz verspräche. Doch Jobs entschuldigte eigenes Engagement bisher immer damit, daß es genug Produkte anderer Hersteller gäbe, die all diese Wünsche und Anforderungen mehr als erfülle, als daß man nun noch selbst ein device entwickeln müsse. Auch nicht ganz außer Acht lassen darf man die Tatsache, daß Jobs sich wiederholt gegen Handhelds ausgesprochen hat. Aber wie verhält es sich mit einem Telefon, mit dem man nicht nur telefonieren kann? Zeichnet sich nun doch eine Neuorientierung ab?


Ich habe einige Puzzlestücke gefunden, die ein Bild andeuten, wie ein neues Konzept bei Apple aussehen könnte. Seit Oktober vergangenen Jahres wird in den Staaten der sogenannte Sidekick verkauft: ein eierlegendes Wollmilchsau-Telefon für GSM, GPRS sowie CDMA-Netze, mit dem man Termine planen, To Do-Listen erstellen, im Web surfen und per Modul sogar Digitalfotos machen kann. Dieser von der Firma Danger hergestellte "Hiptop" wird seit Oktober letzten Jahres sehr erfolgreich über die Shops von T-Mobile verkauft, Telekomtochter und ehemals VoiceStream.

Bei genauerem Betrachten der Webseiten von Danger finden sich alte Bekannter im Management von Danger. Fast alle aus der Danger-Mannschaft um Präsident und CEO Andy Rubin haben ihre Karriere bei Apple begonnen. So etwa der Software-Chef Joe Britt, der bereits im Alter von 19 Jahren an der ersten Generation von Macs mitarbeitete. Matt Hershenson, Vize-Präsident Hardware-Bereich, war nicht nur an der Entwicklung des Powerbook 150 beteiligt. Zwar trennten sich die Wege dieser Cracks im letzten Jahrzehnt, doch die Kontakte zum alten Arbeitgeber scheinen nicht wirklich abgebrochen zu sein. Zumindest konnten sie Steve Wozniak vor wenigen Monaten für die Leitung des Danger-Aufsichtsrats gewinnen. Woz, Mitgründer von Apple, war viele Jahre dem Geschäftsleben auf eigene Entscheidung fern geblieben. Wie jetzt sehr kurzfristig bekannt gegeben wurde, wird Woz am 7. Januar nach Jobs ebenfalls auf der Macworld Expo in San Francisco sprechen. Eine anschließende Diskussionsrunde, die von MacTech Magazine-Chefredakteur Dave Mark moderiert werden wird, mit Woz, dem Mac-Autoren Bob LeVitus und dem MacTech Magazine-Herausgeber Neil Ticktin wird sicher spannende Aspekte zutage fördern.

Langsam ergibt sich ein Bild aus den bisherigen Puzzleteilen: der "Sidekick" von Danger, einer Firma, bei der neben Woz viele dem Mac verbundene Freaks arbeiten und die mit Geldern von T-Venture bei der Entwicklung ihres "Hiptops" unterstützt wurde, wird in Shops von T-Mobile in den Staaten vertrieben. Währenddessen ist Apple in Deutschland seit September 2002 großer Partner von T-Online und in den T-Punkten mit Macs und iPods vertreten.

Hat Apple nun also doch einen Trumpf in der Hand, der alle anderen Geräte aus dem Feld stechen wird? Kommt da ein dickes Joint Venture von Jobs mit Woz und Co. auf uns zu? Es gibt neben den bisher aufgeführten Tatsachen noch weitere deutliche Anzeichen, daß das alles kein Zufall ist. Eine Verlautbarung des Heinz Awards streicht das Bestreben von Jobs und Woz heraus, wonach die beiden mit einer neuen Generation von ihnen erdachten Mobiltelefonen die europäischen Produkte in den Schatten stellen wollen.

Zurück zum Sidekick: wie bereits erwähnt, kann man mit dem Multitalent Adressen verwalten, eMails abrufen, To Do-Listen erstellen und einen Kalender führen, was sich natürlich alles auch online stellen läßt, da sich dieses Gerät natürlich auch sozusagen ständig im Netz befindet. Nun kommen iSync und iCal ins Spiel. Da sich dieses Wunderding auch zum Chatten – über AOL – eignet, ist es nur ein Katzensprung zu einer Verbindung von iChat und .mac. Eine TV-Besprechung des Geräts findet sich beim gadget guy Dave Mathews.

Zu bedenken ist, daß der aktuelle Hiptop erst das erste Modell ist. Ein Entwicklerprogramm ist bei Danger für Anfang diesen Jahres angekündigt. Bleibt abzuwarten, inwieweit sich Apple in diese Entwicklungen einbringen wird. Und was Jobs in seiner Keynote präsentieren wird.

Kommentare

glaube ich nicht

Von: al | Datum: 04.01.2003 | #1
hallo,
glaube ich irgendwie nicht ganz. Wieviele rentable mobile-hersteller gibt es? 4? 5? apple hat schlichtwegs die masse nicht, mit nur einem gerät profitabel zu sein (und auch bei apple geht es darum, ende jahr mehr geld reinzuholen als auszugeben!). und heute schreien ja alle nach MMS, also scheint apple entweder der zeit hintendrein oder (hoffentlich) voraus, da das mms ein flop wird :-)
es gibt schon genug gute handies auf dem markt!

gruss,
af

SonyEricsson P800 = Apple iPhone?

Von: Udo | Datum: 04.01.2003 | #2
Wenn ich an dieser Stelle mal einstimmen darf...
Sicher ist die Spekulation nicht neu aber eine Sache finde ich jetzt doch auffällig (erst jetzt, die Termine von den Expos sind mir nicht so geläufig). Die Kooperation von Apple und SonyEricsson wurde ja in Verbindung mit der Einführung von iSync bekannt gegeben (auffällig übrigens, dass so gut wie keine anderen Hertseller unsterstützt werden). Ich hatte schon immer im Hinterkopf, dass die Verzögerung vom P800 etwas mit Apple zu tun haben könnte. Das P800 ist schon seit einiger Zeit fertig, die Auslieferung wurde auf Ende Januar verschoben.. und jetzt stelle ich fest, dass die Macworld Expo in San Francisco nächste Woche statt findet. Schon ein komischer Zufall. Es gibt viele Argumente dafür aber auch sehr viele die gegen ein iPhone sprechen. Ich lasse mich mal überraschen (an einen iPod II glaube ich übrigens nicht, wer will schon Videos unterwegs sehen?? Ausserdem, selbst die aktuellen 20GB Festplatten wären mit MPEG4 zu klein um vernünftig viele Filme mitzunehmen.. nee, nee, zu unwahrscheinlich.).

Na, endlich mal harte Fakten :)

Von: mattik | Datum: 04.01.2003 | #3
Schön! Lustig zu lesen, was dort alles für Verschwägerungen existieren. Nichts für ungut, aber daraus, daß Woz im Vorstand einer Handy-Firma ist und zur MacWorld kommt und daraus, daß die Telekom den iPod verkauft, zu schließen, daß es ein Handy auf der MacWorld gäbe, klingt für mich wie eine Mischung aus "23" und "Fletchers Visionen"... trotzdem lustig...

http://www.iphone.org/

Von: Felix | Datum: 04.01.2003 | #4
Um der Spekulation noch etwas auf die Sprünge zu helfen: http://www.iphone.org/ wird direkt auf die Apple Seite umgeleitet.... Schon seltsam :-)

Freuen wir uns gemeinsam auf die Messe....
und sind hinterher doch enttäuscht. Hat dann aber trotzdem Spass gemacht.

Aha??????

Von: Faustocoppino | Datum: 04.01.2003 | #5
Das mit iphone.org stimmt mich aber auch mehr als nachdenklich......Die Spannung steigt, ist ja schöner als Weihnachten ;-)

iphone.org

Von: oli2000 | Datum: 04.01.2003 | #6
iphone.org linkt seit etwa vier Jahren auf Apple.com.

ithings

Von: avee | Datum: 04.01.2003 | #7
Also die Jungs von iThings haben da meiner Ansicht nach passendere vorstellungen zu einem neuen DLD.

www.ithings.de

schaut mal

Avee

@avee

Von: Dirk | Datum: 04.01.2003 | #8
Also, einen digitalen Videorekorder von Apple halte ich so ziemlich für das Unwahrscheinlichste, was vorgestellt werden könnte. Außerdem gibt es den Sidekick ja schon, was die Weiterentwicklung für Apple einfacher machen würde. Aber ein Rekorder ist so abseits ihres Marktes…

dk

Video im iPod ist das geilste

Von: hans | Datum: 04.01.2003 | #9
Also Ihr denkt hier - wie so viele - wirklich mit Scheuklappen ! Wer will denn schon aufm iPod display videos gucken?? Aber wenn ich meine Videos vom Rechner aufn iPod ziehen und den überall an nen Fernseher anschließen könnte, das wäre genial!!!!!

Und der iPod wäre nicht der erste mp3-Player der das kann!

Genau

Von: MattK | Datum: 04.01.2003 | #10
Stimmt, viele sind so auf das Display fixiert und übersehen das wesentliche. Mehrere GB Filme immer dabei, das ist doch super.

Video im/vom iPod?

Von: Dirk | Datum: 04.01.2003 | #11
Da ich keinen Pod habe, weiß ich nicht, wie es mit den Anschlüssen steht, um das Ding an einen Fernseher zu bekommen. Dann würde die Software mit Beschleunigung fehlen… undundund…

Ich persönlich glaube nicht an ein solches Gerät. Aber ich lasse mich gern von Apple eines Besseren belehren… :-)

Hallo Apple...

Von: Bodo | Datum: 05.01.2003 | #12
wie wäre es denn mal mit dem Naheliegendsten?

Ich hab auch Jahr knieen müssen, um wieder ein Audio-In zu kriegen.
Gebt dem iPod endlich ein Audio-In (Stereo, und unkomprimiert als AIFF würde auch schon reichen), dann wäre das Ding perfekt. Nicht nur mir würde es das Leben erheblich erleichtern man müßte nicht mehr den ganzen Rechner rumschleppen (und den Pod wirklich rund machen)

realismus

Von: pal05 | Datum: 05.01.2003 | #13
Hi,

ausgn. von Preiserhöhungen wird nichts zur MWSF kommen. Wenn doch freut man sich doch viel mehr oder?

lg