ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1596

Davos wird sicher: erst schiessen, dann fragen

Weltwirtschaftsforum makes the world go round

Autor: bh - Datum: 06.01.2003

Die Kollegen Dirk und Kai tun es, daher trau ich mich auch wieder: ein kleiner Blick über den Mac-Tellerrand. Roommates Elvis and Salman Rushdie take a quick sneak at the outside world, um einen Cartoon von Gary Larson zu zitieren. Die Schweizer Armee hat zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Erlaubnis bekommen, verdächtige Flugzeuge ohne Vorwarnung (!) abzuschiessen. Angst vor Terror? Ja. Schutz der Bevölkerung? Nein. Es handelt sich hier um eine räumlich begrenzte Erlaubnis, denn schützen soll diese Anweisung nur die 2500 elitären Gäste der Tagung des Weltwirtschaftsforums in Davos. Während ich als Bürger gerne darauf verzichte, daß man meiner Sicherheit zuliebe etwas abschießt, ist es den Geladenen wohl egal. Die Elite muß man schützen, und verdächtige Flugzeuge sind nun einmal mindestens so gefährlich wie Teppichmesser. Hoffen wir, daß kein Globalisierungsgegner auf die dumme Idee kommt, aus einem Heißluftballon Flugblätter auf Davos zu werfen, weil was dann passiert, wurde schon einmal in einem Lied erläutert, bitte alles mitsingen... 99 Düsenflieger - jeder war ein grosser Krieger - hielten sich für Captain Kirk - es gab ein grosses Feuerwerk...und wie gesagt, großes Feuerwerk ohne Vorwarnung. Vielleicht ist die Munition sogar so effizient, daß die Teilnehmer in Davos den Ernstfall für ein Feuerwerk halten....?

Kommentare

Krieg über Davos

Von: DKausZ | Datum: 06.01.2003 | #1
Na hört mal, an uns Schweizern sind zwei Weltkriege einfach so vorbeigegangen. Wo sollen wir denn unsere tolle Armee endlich mal einsetzen, wenn nicht am WEF?!

(Hoffentlich merkt jeder den Sarkasmus oder die Ironie raus, oder muss ich das zur Sicherheit (sic!) anschreiben?)

Aber jetzt zur Beruhigung: wir Schweizer sind sehr anständige Leute. Vorwarnung gibt's schon! (Grüezi, wäred si bitte so fründlich und würded si villicht üsen Luftruum wider verloh? – Pech, wenn der Pilot kein Schweizerdeutsch versteht!). Dazu hier nähere Angaben:
http://www.tagi.ch/ta/taOnlineArtikel?ArtId=247984

Na und?

Von: Rollingflo | Datum: 06.01.2003 | #2
Was ist da jetzt wieder so schlimm dran? Es ist doch irgendwie einleuchtend, daß dieses Forum besonders gefährdet ist. Ob es auf der Abschussliste von islamistischen oder anderen Terroristen steht, weiß ich nicht, aber möglich wär's doch, oder? Das hat doch nichts damit zu tun, daß der schweizer Regierung ihre "normalen" Einwohner egal sind. Man muß halt erstmal die "hot spots" abdichten. Mir leuchtet es ein.

Oder soll man diese Menschen nicht schützen, weil die Veranstaltung, oft auch zu Recht, kritisiert wird?

Also, ich kann das nicht verstehen, sobald bestimmte Worte fallen, wie z.B. "Weltwirtschaftsforum", wird gleich mal Ungerechtigkeit vermutet...

man darfs doch auch mal so zünftig übertreiben oder?

Von: den lieben schweizern, an die lieben cheffen (oder soll ich schiffen schreiben!) | Datum: 06.01.2003 | #3
ach ja, bevor ich's vergesse: bill clinton musste bei einem der letzten world economic forums wegen schlechtem wetter mit dem schlitten bzw. dem auto abgeholt worden. auf der fahrt zum hotel hatte er unterwegs in einer autoraststädte einfach halt gemacht und etwas verspiesen... da ist es wirklich extrem wichtig, wenn der luftraum über davos vollgepfeffert wird!

aber das ganze dient ja eh nur zu abschrekung oder wenigstens zur beruigung der geladenen.

und wenn ich hier hinzufügen darf (bin zum glück noch nicht 18 :-); 2500 bosse (zumindest tun sie so) mehr oder weniger, was macht das schon aus, auf diese paar milliarden von menschen... wird in der statistik garnicht erst aufgefüht, oder sind es 2500 amis? dann vielleicht schon.

naja, ich will hier auf jeden fall keinen krieg billigen!

ich hab damit ein problem

Von: Bert | Datum: 06.01.2003 | #4
Hmmmm....es geht mir mal prinzipiell darum, daß nirgendwo geschossen wird ohne zu fragen.... und es wurde nicht einmal nach dem einschlag der ersten maschine ins WTC bei den Amerikanern erlaubt.... aber die Schweizer Armee kann auf Verdacht jetzt erstmal schiessen..... und jetzt überlegen wir, wieso es hier auf einmal erlaubt ist? Welches höhere Gut schützen wir? Gegen vielleicht nur ein Mißverständnis? Es verirren sich im Jahr einige Maschinen und glücklicherweise wird dann nicht sofort geschossen.... es reicht nämlich, sie abzudrängen.... wenn sie dann nicht reagieren oder auf Funk auch nicht, gibt es immer noch Maßnahmen. Aber hier will einfach mal die Schweiz zeigen, daß sie bereit ist zu schiessen, wenn die créme de la créme bedroht sein könnte. Schade - ich hatte mich so über eine standhafte und aufrechte Schweiz beim Besuch des chinesischen Schlächters gefreut...

Bert, Bert...

Von: BITcom | Datum: 06.01.2003 | #5

Bert nicht gleich uebertreiben. Ich habe gehoert dass zuweilen auch Spezialeinheiten in Deutschland auf mutmassliche Terroristen schiessen, und seien sie von der RAF.

Zum anderen ist das mit dem Schiessbefehl nicht wirklich neu, wenigstens in der Armee. Wenn Leib und Leben in Gefahr ist darf jeder Wehrmann seine Waffe einsetzen, ob mit oder ohne Vorwarnung.

Gruss,
Daniel