ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1651

AirPort: alte Karten unterstützen Airport Extreme?

Klar hat Apple jede Menge interne SW-Tools

Autor: bh - Datum: 20.01.2003

Das ist ja spannend - und für eine technische Null wie mich nicht verifizierbar: angeblich gibt es eine Software, die auch alte AirPort-Karten beschleunigt. Die alten Karten unterstützen ja unter dem Standard 802.11b einen Datentransfer von 11Mbit/s und das abwärtskompatible AirPort Extreme bietet bereits 54 Mbit/s. Nach einem Bericht von Apple X Net ist ungeklärt, ob die nur für internen Gebrauch bestimmte Software alten Karten tatsächlich die volle Bandbreite von 54 Mbit eröffnet oder sie "bloß" über 11 Mbit beschleunigt. Falls es technisch möglich ist - you tell me - würde es durchaus nach Apple riechen, hier noch einen Trumpf im Ärmel zu haben.

Weitere Gerüchte betreffen ein Modul für iTunes, das ähnlich dem nunmehr verschwundenen iCommune den mp3-Player zu einem peer-to-peer Client macht. Apple hatte vor einiger Zeit tatsächlich angekündigt, über Rendezvous auch iTunes an fremden Musiklisten teilhaben zu lassen. Merket auf: teilhaben heißt nicht gleich rüberkopieren! (Pirating music means supporting communism - kennt jemand das Plakat, wo Lenin dem arglosen Surfer die Hand auf die Schulter legt? Danke an Leser Assimil8or: hier ist das Plakat!) Ein derartiges Modul für iTunes bringt neuen Schwung in die populärste iApplikation.

Wenn wir dazu noch auf die Final von Safari gespannt sind und da wirklich office-mäßig was im Busch ist, dann wird ja vielleicht auch die MacWorld New York noch spannend...

Kommentare

Der vollständigkeit halber...

Von: Assimil8or | Datum: 20.01.2003 | #1
http://www.kuttner.de/Jpegs/mp3.jpg

mfG Daniel Furrer

das möchte ich jetzt aber genauer wissen

Von: mr.drinkalot | Datum: 20.01.2003 | #2
ich bitte doch leute die von sowas wie airport ahnung haben ihrzu mal stellung zu nehmen ob das überhaupt vorstellbar wäre?

Sören:

Von: Kai | Datum: 20.01.2003 | #3
"Feature-mäßig wird zwischen Beta und Final von Safari wohl kaum etwas passieren (einen Gegenbeweis anhand einer vergleichbaren Software von Apple möge man mir gerne anführen)."

OS X 10.0 vs Public Beta

Ansonsten: Bei dem Lenin-Bild musste ich irgendwie an das hier denken! ;-) Auch sehr genial, kommt übrigens (wie so viele bekannte Bilder) von b3ta.com!..

tja, fakten fakten fakten

Von: Bert | Datum: 20.01.2003 | #4
Also eine Ergänzung von iTunes, wo ich dann im LAN streamen kann... ein kleiner Trick und ich kann SAUGEN. Was ich nie tun würde, weil das ist böse und verboten. Aber möglich... ziemlich easy. Was die AirPort-Sache anbelangt: wenn ich mehr Fakten hätte, würde ich sie schreiben, aber das Gerücht allein fand ich schon nett. Gruß, Bert

@ Kai & Bert

Von: Sören Kuklau | Datum: 20.01.2003 | #5
Kai: Punkt für dich, ich meinte aber eher Software (wo ich persönlich Betriebssysteme ausschließe, da diese die Komplexität von üblicher Software übersteigen). Also iSync Public Beta, etc.

Im klassischen Sinne (Dev => Alpha => Beta => Final) *muss* im Beta-Stadium der Feature-Satz feststehen, dank Microsofts "Release Candidate"-Erfindung hält sich da leider aber seit Jahren kaum ein Unternehmen noch dran.

Was das Bild betrifft: ich werde mir vornehmen, öfters an die Katzen dieser Welt zu denken ;-P

Bert: klar kann man den Stream auch so abfangen, dass daraus wieder ein MP3 wird. Daran scheitern auch Audio-Kopierschütze: *alles*, was irgendwie im Ohr *ankommen* soll, lässt sich auch kopieren, es sei dem, man versiegelt das Ohr.

Mit Komfort hätte so etwas jedoch nichts zu tun, und genau das - Komfort - ist der große Pluspunkt von iTunes. Was war ich schockiert, als ich bei der ersten Benutzung feststellte, dass es *beim* Rippen einer CD gleichzeitig *andere* Lieder derselben CD spielen konnte, und dass es *beim* Brennen einer CD gleichzeitig ohne Murren Lieder spielen, Playlists anlegen, usw. kann!

Tabbed Browsing

Von: Dr.Waters | Datum: 20.01.2003 | #6
@Sören Kuklau: "Dass Apple die UI-Katastrophe namens TabbedBrowsing hinzufügt, bezweifle ich."

Ich finde, dass es sehr wohl eine gute Erfindung ist. Nachdem ich jetzt eine Weile mit Safari unterwegs bin, weiß ich, was mir fehlt. Die vielen Fenster, die sich da stapeln... mit Tabbed Browsing hat man Ordnung! Wem es nicht gefällt, muss es ja nicht benutzen. Außerdem benutzt Apple ja in vielen Programmen solche Tabs. Auch z.B. in den Systemeinstellungen. Das ist ein sehr praktisch!

@ Waters

Von: Sören Kuklau | Datum: 20.01.2003 | #7
> Ich finde, dass es sehr wohl eine gute
> Erfindung ist.

Es ist ein vereinfachtes MDI, und wir können froh sein, dass Apple *nicht* den MDI-Weg gegangen war. Dann hätten wir z.B. keine globale Menüleiste, etc.

> Nachdem ich jetzt eine Weile mit Safari
> unterwegs bin, weiß ich, was mir fehlt. Die
> vielen Fenster, die sich da stapeln...

Cmd-> und Cmd- Wem es nicht gefällt, muss es ja nicht
> benutzen.

Das ist kein Argument.

> Außerdem benutzt Apple ja in vielen
> Programmen solche Tabs.

Natürlich benutzen sie Reiter, aber kein MDI!

> Auch z.B. in den Systemeinstellungen. Das
> ist ein sehr praktisch!

Das ist aber was anderes, da innerhalb dieser Reiter nur Panels und keine eigenen Pseudo-Fenster sind.

Safari funktioniert?

Von: Andreas Mueller | Datum: 20.01.2003 | #8
SSL ueber Proxy funktioniert in Safari ueberhaupt nicht (wenigstens bei mir). Damit sind viele ernsthafte Sachen gar nicht moeglich: Internet Banking, Clientless VPN, Remote Monitoring ueber HTTPS, viele Webmail-Systeme. Dummerweise kann man den Bug bei Apple auch nicht deponieren, weil der Bugreporter auch SSL braucht!

(Semi)Offizielles Statement von Apple

Von: Snaro | Datum: 20.01.2003 | #9
Auf dieser Seite (Abschnitt Airport Extreme Cards) http://wireless-starter-kit.com/80211g_update.html sagt der Vizepräsi für HW bei Apple, dass die Schnittstelle die zum internen Anschluss der AirPort-Karten verwendet wurde zu langsam fuer 54MBit ist, d.h. selbst wenn ein Firmwareupgrade die Karte tunen würde, käme der Rechner nicht nach. Sieht also mau aus.

tabbed browsing & Co.

Von: MetaVampire | Datum: 21.01.2003 | #10
@Sören

MDI bedeutet "multi d... interface"...? Wieso wäre das eine Katastrophe geworden? Hast Du mehr Hintergrundinfos zum Thema? Vielleicht zufällig aus anderen Überlegungen heraus?

Gruss
MV

MetaVampire

Von: Sören Kuklau | Datum: 21.01.2003 | #11
Multiple Document Interface. Selbst Microsoft hat schon vor mehreren Jahren erkannt, wie schlecht diese Idee war. Die Überlegung ist die, dass man alle Dokumente einer Applikation *innerhalb* eines zentralen Applikations-Fensters hat.

Klingt soweit gut? Nein, nicht wirklich. Das bedeutet, alle diese Dokumente sind nicht mehr "rootless", sondern sind auf Größe und Breite des App-Fensters beschränkt. Um das temporär zu lösen, gibt es für jedes dieser Dokumente wieder einen Button zum minimieren (der das Dokument nur noch schwer zugänglich machen wird) und einen zum maximieren (der alle anderen Dokumente nur noch von der Menüleiste des Programms zugänglich machen wird).

Nun haben wir also ein maximiertes Dokumenten-Fenster innerhalb eines maximierten Applikations-Fensters - schließlich wollen wir den Platz ausnahmsweise auch mal nutzen können. Doch halt... warum gibt es oben rechts plötzlich zweimal untereinander die völlig gleichen Widgets "minimize", "maximize", "close"? Genau: die oberen beziehen sich auf das Programm, und die unteren auf das Fenster. Welches Fenster das ist, sieht man wiederum nicht in einer eigenen Zeile, sondern in der Titelzeile des Programms. Und um aus diesem Chaos wieder zu gelangen, sollte man das Maximieren besser wieder gleich vergessen. Dann merkt man auch, dass man 7+ andere Dokumente offen hatte, die allerdings nur im Fenster-Menü waren, nicht etwa in der Taskleiste oder sonstwo. Und wählt man eins von denen aus, dann hat man den fragwürdigen Komfort eines "Systemdokumentenmenüs". Das hat dann wiederum die bekannten drei Widgets; manchmal kann man sogar zwei Fenster oder mehrere nebeneinander gleichmäßig verteilen.

Mit dem Komfort des Zoom-Buttons in Mac OS hat das jedoch nichts zu tun. Wenn ich einen Bildschirm mit 1024x768 Pixeln Auflösung betreibe, etwa 20 Pixel für die Taskleiste weggehen, und der *gesamte Rest* von *einem* Programm miss- ähh verbraucht wird, dann weiss ich: mit "Multitasking" hat das nun ganz und gar nichts mehr zu tun.

Was das mit Tabbed Browsing zu tun hat? Tabbed Browsing ist nicht viel anders, nur fehlt die jeweils eigene Menüleiste (aber nur unter Mac OS), und es fehlen die eigenen Widgets - aber da kommen die Probleme bereits: das Close-Widget schließt gleich alle 23 Tabs auf einmal, obwohl in der Titelzeile des Fensters der Name des aktuellen Tabs stand.

Ich habe selbst über ein Jahr lang mit Tabs gearbeitet und ironischerweise hat Safari das mir ausgetrieben, obwohl ich mittlerweile wieder Chimera benutze (weil Safari mit BugZilla nicht klar kommt).

to tab or not to tab that's not the question

Von: MetaVampire | Datum: 21.01.2003 | #12
Ich symphatisiere mit den Gedanken von Daniel, verstehe aber auch die geäusserten Bedenken von Sören.

Persönlich empfinde ich die Tabs hilfreich in Mozilla und Adium (IM-Client) und möchte sie wirklich nicht missen. Ich hatte nie die angesprochenen Probleme.

Was mir auffällt, ist der ständige Irrglauben in Forschung und Entwicklung, dass es letztlich immer ein "entweder-oder" geben muss. Ein "sowohl-als-auch" wäre viiieeel angebrachter und setzt weiteres bis dato brachliegendes Potential frei. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung... : )

funktionierender link zu icommune 1.0b2!

Von: stratege | Datum: 21.01.2003 | #13
http://icommunemirror.150m.com/iCommune-1.0b2.sit

@ Daniel

Von: Sören Kuklau | Datum: 21.01.2003 | #14
Mit "Feature-Hass" hat das nichts zu tun. Wie gesagt habe ich Tabbed Browsing über ein Jahr lange benutzt und (!) vehement verteidigt. Mit den gleichen Argumenten. heise.de öffnen, mittel-klick auf Artikel 1 - 12, cmd-w nach gelesenem Artikel. Das ist auch gut und schön, und dafür sollte es eines Tages einen Ersatz geben. Tabs sind einfach nicht das richtige Widget dafür.

Übrigens benutze ich weiter Chimera. Leider öffnet er den Source Code *grundsätzlich* als Tab, und das nervt schon ein wenig.

MetaVampire: ein sowohl-als-auch erhöht die Entwicklungskosten erheblich. Das wirkt sich bei Open-Source so aus, dass Mozilla derzeit bei einem fast-Stillstand ist, weil einfach die alteingesessenen Entwickler immer weniger werden, und die neuen sind vom komplexen XPCOM-Code entnervt.

Entwicklungskosten vs. Qualität und Nutzungspotential

Von: MetaVampire | Datum: 21.01.2003 | #15
Du hast Recht mit den Entwicklungsaufwand, aber würde es sich letztlich nicht auch auszahlen? Egal in welcher Währung.

Ein "entweder-oder" mehrt nur die weitverbreitete Mittelmässigkeit und wird zu guter Letzt ihr eigenes Opfer werden.

Fortschritt ist Veränderung ist Erneuerung und Verbesserung.Die Qualität dabei wird massgeblich durch "formale" und "inhaltliche" Aspekte bestimmt.

Formale Qualität ist recht hoch und weitverbreitet. Aber inhaltliche Qualität ist nachwievor noch das Stiefkind im Keller.

Das ist verkürzt die Überlegung, die mich dazu führt, das jegliches "sowohl-als-auch" mehr Vorteile schafft, als ein schlichtes traditionelles "entweder-oder"...

Aber irgendwie bin ich ein wenig vom Thema abgekommen. Sorry.

Quintessenz: Wäre ich für Safari zuständig, so würde ich das Feature des "tabbed browsing" implementieren und es dem User überlassen, ob er so oder so surfen möchte. Und wenn mich das 100k $ Dollar kostet im Endeffekt, dann ist das auch ok. Weil ich weiss, dass meine Arbeit da draussen Anerkennung findet und letztlich Kapital generiert.

Amen. : )

Gruss
MV

Safari fehlt..

Von: Kai | Datum: 21.01.2003 | #16
"Ich finde, dass es sehr wohl eine gute Erfindung ist. Nachdem ich jetzt eine Weile mit Safari unterwegs bin, weiß ich, was mir fehlt."

Ja, ich auch - SHORTCUTS! ;-)
Selbst Chimera hat die jetzt schon..

Plakat

Von: SKoenig | Datum: 21.01.2003 | #17
Gibt es da nicht auch ein "Gegenplakat"? Das sieht so ähnlich aus, nur eben mit einem anderen Spruch und anderen Personen. Habe ich auch mal irgendwo gesehen.

Kennt es jemand und kann den Link posten?


Gruß
Stefan

SHORTCUTS! ;-)
SHORTCUTS! ;-)

Von: ThomasWolf | Datum: 22.01.2003 | #18
Gerade gelesen:
http://www.mactechnews.de/index.php?function=2&id=43

eigentlich eine ganze Menge

macige gruesse