ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1689

Und nun der Wetterbericht: Morgen ist Groundhog Day!

"Six more weeks of winter..."

Autor: dk - Datum: 01.02.2003

Morgen ist es wieder soweit. Ein Mann im Frack wird ein Murmeltier aus seinem Bau ziehen, es sich ans Ohr halten und dann verkünden, daß es für sechs weitere Wochen winterlich bleiben wird. Sehr passend, zumal große Teile Deutschlands wieder unter einer friedlichen Schneedecke schlummert.

Aber was für ein merkwürdiger Brauch ist diese Murmeltiernummer eigentlich? Natürlich ein deutscher... Die meisten Katholiken dürften Mariä Lichtmess und die Bauernregel "Wenn's an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit." kennen. Diesen Brauch brachten deutsche Emigranten in die USA, wobei aus einem Dachs in Deutschland ein Murmeltier in den USA wurde. Schließlich gibt es keine Dachse in den Staaten. Dort wird der schläfrige Kollege nun schon seit 117 Jahren aus seinem Bau gezerrt. Hollywood hat diese lustige Merkwürdigkeit natürlich auch schon längst vermarktet. Viele von Euch werden den Film mit Bill Murray, "Und täglich grüßt das Murmeltier", kennen, in dem ein übellauniger Fernsehmoderator in einem Nest namens Punxsutawney per Zeitschleife solange festsitzt, bis er einen Tag mit perfektem Benehmen darbietet.

Nun, morgen wird also Murmeltier Phil dem Bill, Präsident des ortsansäßigen Groundhog Clubs, ins Ohr flüstern, daß wir weiter mit dem Winter vorlieb nehmen müssen. Wer möchte, kann hier oder hier morgen ab 13 Uhr live im Internet die vorhersehbare Wetterprognose verfolgen. Vor Ort werden rund 40.000 Schaulustige Bill und Phil feiern.

Unser Filmtip fürs Wochenende sollte damit deutlich genug angepriesen worden sein. Laßt den Mac fröhlich die neuesten Apple-Updates saugen, legt die Beine hoch, schmeißt den Kamin respekive Heizung an und ab geht's mit Bill Murray nach Punxsutawney. Und hinterher raus zur Schneeballschlacht!

Kommentare

what?

Von: quitsch | Datum: 01.02.2003 | #1
jetzt voll durchgeknallt?

Also

Von: Johnson | Datum: 01.02.2003 | #2
...ich war doch tatsaechlich letztes Jahr in Punxsutawney, da wie uns dieses nette Nest mal live angucken wollten. Tatsaechlich ist diese Kaff aber garnicht das aus dem Film sondern ein total heruntergekommenes kleines haessliches Doerfchen in dem aber auch rein garnichts passiert (Wir waren aber auch im Mai da...) Wie sich nachher herausstellte, wurde der Film irgendwo in Californien oder sonstwo gedreht. Den Marktplatz aus dem Film gibt es auch nicht! Dieses Murmeltier haust irgendwo in einem Wald, das zu sehen haben wir uns dann aber erspart! Die Fahrt dorthin war ein absoluter Reinfall :-(

Gruesse,

Johnson

..und die Trümmerteile..

Von: kai | Datum: 01.02.2003 | #3
..sind natürlich "radioaktiv verseucht" - Na klar! ;-)
Die wollen nur verhindern, dass irgendjemand die teuer auf eBay verkauft!

Auf makabre Art lustig fand ich trotz des Unglücks allerdings "nein, es ist wahrscheinlich kein Terror-Anschlag" (ach?) und "wir hörten einen lauten Knall" (wenn das Ding in 20km Höhe auseinanderbricht?)

@quitsch

Von: dirk | Datum: 01.02.2003 | #4
Was hast Du denn gegen die kleinen Merkwürdigkeiten des Alltags?

dk

@dirk

Von: quitsch | Datum: 01.02.2003 | #5
nichts. Find ich lustig.