ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 1690

Apple ändert Werbung

Gemischtes zum Sonntag

Autor: dk - Datum: 02.02.2003

Wie verwirrend unsere Welt sein kann. Armeen bereiten sich auf einen weiteren Krieg im Nahen Osten vor. 7 Astronauten kommen auf dem Weg zurück auf die Erde ums Leben. Im Internet versteigern Menschen Wrackteile des explodierten Shuttles, und Apple gibt seinen Rechnern mehr Power, während sich Browserprogrammierer über Safari beklagen.

Zugegeben, ein wirres Potpourri. Aber genauso wirr und vielschichtig sind die Interessen eines jeden von uns. Ich zum Beispiel sitze gerade vorm Fernseher und sehe mir Wahlergebnisse aus Hessen und Niedersachsen an, erlebe vor meinem inneren Auge noch einmal die Katastrophe der Challenger 1986 und überlege dennoch, welche Produkte ich mir von Apple wünsche. Wie wäre es denn, wenn es die sehr coole, wenn auch als Idee nicht neue, Snowboardjacke von Burton auch in Europa gäbe? Wäre es nicht an der Zeit, eine Wireless Pro Mouse aus Cupertino zu bekommen? Oder einen digitale Kamera, die viele bestimmt sofort kaufen würden?

Und während ich im Internet ohne jedes Ziel umherstreife, finde ich doch noch eine News, die sowohl den Absturz der Columbia und Macintosh in sich vereint. Denn vor dem Unglück warb Apple für die Cinema Displays mit einem Start des Shuttles, nun finden sich auf den Bildschirmen die Sydney Harbor Brücke. Manchmal haben Nachrichten, die ich für diese Seite schreibe, nicht annährend etwas mit Macs zu tun. Und manchmal finden sich Zusammenhänge, die man leicht übersehen könnte. Wer weiß, vielleicht werden die Raketen und Marschflugkörper, die demnächst auf Bagdad regnen werden, per Knopfdruck von einem AlBook aus im Inneren von Air Force One gestartet. Schließlich ist „Wild Bill“ Bush ein Mac-User...

Kommentare

not for military use

Von: Jörn MN | Datum: 02.02.2003 | #1
Gab es da nicht vor vielen Jahren mal eine Klausel in Apples SW- und HW-Lizenzen, wonach ein Einsatz im militärischen Umfeld verboten sei? Oder täuscht mich da meine vom drohenden Alzheimer umnebelte Erinnerung???

Doch, doch

Von: Tutlex | Datum: 02.02.2003 | #2
Die Klausel gab's. Macs dürfen nicht in Krankenhäusern (zumindest solang sie Lebenserhaltend sind), Flughäfen und zur Kriegsführung eingestzt werden. Mhm. Ich glaub Raketen startet man eh nicht über'n Computer - und wenn schon: Laut Tom Cruise & Co hat jeder Geheimdienst doch eh sein eigenes OS.

Apple Digicam

Von: Ingo | Datum: 02.02.2003 | #3
Ich möchte keine Digitalkamera von Apple haben. Ich habe mir gerade eine neue von Canon gekauft. Vorher hatte ich eine von einem Billighersteller. Es ist schon ein ziemlicher Unterschied, ob man eine Kamera von einem Hersteller hat, der seit Jahren im Fotobusiness ist oder nicht.

Geheimdienste und ihre Betriebssysteme

Von: Tim | Datum: 02.02.2003 | #4
> Laut Tom Cruise & Co hat jeder
> Geheimdienst doch eh sein eigenes OS.

Natürlich nur echt mit:
- immer mit 2 Zentimeter hohen Buchstaben auf dem Bildschirm.
- superanimierten Karten die wie mit Flash gemacht sein könnten.
- komischerweise keine Mausbedienung; alles geht über die Tastatur (*klickeldiklickeldiklack*)
- und dem wichtigstens: Zugangsdaten, die von jedem 12jährigen (aber anscheinend nur von diesen) geknackt werden können.

Ehrendes Andenken

Von: DKausZ | Datum: 02.02.2003 | #5
Ich bitte doch, den verstorbenen Astronauten ein ehrendes Andenken zu bewahren

http://www.xicons.com/details.php?id=656

und während dem Downloaden eine Schweigeminute einzulegen. Danke.

@Tim

Von: Sven | Datum: 02.02.2003 | #6
zuviel Jurassic Park geschaut was?! :-)

schau ein UUUUUNIX.
und es waren natürlich Silicion Graphic Maschinen, was sonst nimmt Spielberg. Der übrigens nun Dell Maschine mit Linux einsetzt.

Gruß Sven

???

Von: Ned | Datum: 02.02.2003 | #7

Das mit der Schweigeminute soll wohl ein Witz sein? Kanntest du die Leute die dabei gestorben sind etwa persönlich? Mir geht das Columbia-Unglück am *rsch vorbei...

Geschmacklos

Von: RetMarut | Datum: 02.02.2003 | #8
Ziemlich geschmacklos, diese Icons. Auch wenn es einem egal: Die Verwandten finden dies bestimmt nicht spassig. Typisch Ami eben...

veränderte Werbung

Von: Joachim | Datum: 02.02.2003 | #9
komisch, aber ich habe auf apple.com-at die letzte Woche nur die "Sydney Harbor Bridge" gesehen. Bei apple.com war der shuttle Start und jetzt sehe ich dort eine ergrünte Bergwiese. Zuvor war dort schon das shuttle... Wenigstens haben sie schnell reagiert.
Ich mag jetzt nicht sagen, dass ich den Tod der sieben Astronauten nicht schlimm finde, aber diese Aufregung und dieses gekünstelte Beileid finde ich einfach mies. Da stehen sieben Leute im Rampenlicht, allen fühlen sich bemüsigt ihr Beileid zu bekunden. Mir tun die Familien leid, aber sie haben mit diesem Risiko gelebt und mussten mit so etwas rechnen.
Und was ist mit den vielen, die abseits der Medien sterben - kein Hahn kräht nach ihnen...

so ist es

Von: Kraftbuch | Datum: 03.02.2003 | #10
Selbst das Beileid von Bush kam mir ziemlich gekünstelt vor.
Am meisten trifft ihn wohl die Tatsache dass die US Raumfahrt einen Rückschlag erlebt.
Und warum sah ich die ganze Zeit nur Berichte über den israelischen Astronauten?

Merkwürdige Reaktionen

Von: Dirk | Datum: 03.02.2003 | #11
Ich bin immer wieder schockiert, wenn Menschen sagen, daß ihnen der Tod von Menschen "am Arsch vorbeigeht". Natürlich gibt es viele Menschen, die sterben, ohne, daß jemals jemand davon erfährt. Aber dennoch darf man Anteilnehmenden nicht vorwerfen, sie würden heucheln. Mir wäre es mit einer "Schweigeminute im Forum" auch zu dick, aber über das Risiko und die Konsequenzen, die diese Menschen bereit waren einzugehen und zu akzeptieren, kann man schon einmal nachdenken. Denn in einigen tausend Jahren werden wir diesen Planeten hier verlassen müssen und unsere Rettung im All suchen...

Bush sympatisch?

Von: Gaijinjoe | Datum: 03.02.2003 | #12
Bush iss Apple-User?

Der erste und einzige Grund den "Kerl" zu "mögen" :)

Kann sich nich eine C-Missle gegen den Terror :) nach Redmond verirren?

@ Dirk

Von: Joachim | Datum: 03.02.2003 | #13
Schon einmal darüber nachgedacht WARUM wir (oder besser unsere Nachkommen) vielleicht den Planeten verlassen werden müssen?

@joachim

Von: Dirk | Datum: 04.02.2003 | #14
Na sicher ist mir bewußt, daß wir die Erde werden verlassen müssen, weil wir Menschen die Erde ausbeuten. Aber dennoch darf man doch hoffen, daß Menschen sich irgendwann auch einmal ändern werden. Kann sicher noch tausend Jahre dauern? aber steter Tropfen höhlt den Stein?