ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 170

Umsteigertagebuch: Spannendes Netzteil

von Edmund Berndt, frischer iBooker

Autor: bh - Datum: 12.06.2002

3.Tag mit iBook:

Heute musste ich mich näher mit der Stromversorgung meines Lieblings auseinandersetzen. Der Stecker des Netzteils ist ja wirklich sehr cool: Dieser leuchtende Ring - wenn er angesteckt ist - kann einiges: Grüner Ring: Akku voll. Oranger Ring: Akku wird geladen. Nun habe ich ein sehr Laufwerkintensives und daher energiefressendes Spiel gespielt, angesteckt natürlich, und mit grünem Ring. Plötzlich teilt mir mein Gerät mit, daß der Akuu jetzt leer sei und das iBook gleich in den Ruhezustand gehen wird, falls es nicht angesteckt wird. Nun ist ja eine derartige Warnung überaus praktisch, doch diesmal habe ich mich schon gewundert. Des Rätsels Lösung ist gleichermaßen einfach wie ärgerlich: Steckt man den Stecker nicht wirklich 100%ig hinein, leuchtet immer nur der grüne Ring und es wird NICHT geladen. Schon ein Millimeter weniger als ganz rein produziert dieses Phänomen. Na, jetzt weiss ich es ja, und schließlich steht der Ladzustand auch in der Statusleiste. Abgesehen davon ist die Kontrolle auch mit der netten Taste und des 4 kleinen Lämpchen direkt am Akku möglich. Meiner Meinung nach eine sehr kluge Idee, da man sich vom Ladzustand überzeugen kann, ohne das Gerät hochzufahren. Hier hat jemand sehr gründlich nachgedacht, genauso wie beim eigentlichen Netzteil: Die Möglichkeit, das Netzteil direkt in eine Steckdose zu stecken, oder noch ein Euro-Kabel dazwischen zu hängen, wenn weitere Entfernungen notwendig sind ist ausgesprochen praktisch, ebenso wie die ausklappbaren Haken, um das Kabel aufzurollen. Auch die Fähigkeit, alle Spannung von 100-240 V und 50-60 Hz ohne umschalten zu verarbeiten, ist sehr praktisch. Als einziger Kritikpunkt fällt mir nur die Temperatur ein: Das Ding wird glühend heiss!! Man hätte das kluge Kästen ruhig ein wenig größer dimensionieren können: Kühler wäre hier nicht schlecht. (Ich spreche vom Netzteil, nicht vom Rechner - um Mißverständnissen vorzubeugen.)

Kommentare